Ruf zur Meeresschönen

Ruf zu der Herzenschönen

Göttliche aus dem Meereswogen,
Göttliche du hast die Liebe in Uns geboren.
In deiner Muschel versteckst du heiligen Sinn,
Liebe heilt den trüben Sinn, voller Stolz und Selbstbewusstsein reckst du dein Kinn.

Von tosendem Winde, der deine Geburt aus Dir selbst heraus begleitete ,
deine Haare zersaust.
Du näherst dich dem heiligem Eiland,
wo wird stehen dein Haus.

Du bist die Perl-Mutter,
die den Fischer becirct auf seinem Kutter,
Bist Meerjungfrau ,
scheust dabei doch keine Schau.

Mit Muscheln orakelst Du und lehrst uns diese Kunst,
sodass wir kommen in Genuss.
Du lehrst uns mit lachendem Herzen das Segnen unseres Leibes,
unseres sein im Jetzt.

Namen hast du viele.
Deine Namen sind zahlreich wie die Wogen des Meeres und viele vergessen wie die tiefen der See.
An deinen Gestaden wächst salziger dreiblättriger Klee.
Schweigen lehrst du uns mit deiner Gunst,
Mutter mich lehrterst du deine Kunst.
Von deiner Tiefe hin zur steifen Brise.

By Veleda Alantia

Advertisements

Vom Glück der kleinen Dinge , Mini-Magic

Während ich diese Zeilen auf das digitale Papier bringe liege ich entspannt.

Auf meinem Altar brennt eine Bernstein-Salbeimischung, wobei der Salbei aus meinem eigenen Gartenstückchen kommt.

Die Absage gab mir Muße, ja ich seh sogar dem neuen Termin fürs Online-Mag entspannt. Magie braucht nicht unbedingt großes. Seid ‘Divine Women I’ sind viele weibliche Energien um mich. Selbst bei Amazon wurde ich geführt zu ‘The Way of the Sea Priestess’. Ich lese, ich schreibe, ich wirke im kleinen. In meinem ‘Schamanenbeutel’ /’Hexenbeutel’ sind nur noch ein Stab aus versteinertem Holz, Runenkarten , ein selbstbemalter weißer Göttinstein und eine Schutzölmischung(grade für die Arbeit  enorm hilfreich). Ein Seepferdchen von Schleich erinnert mich an meine Verbindung zu den Tiefen der See und den Wasserdrachen ;-).

Ja man könnte sagen es fliesst zur Zeit.

Das was ich machen kann, das mach ich, den Rest ..nun es kommt wie es soll. Die Bitte um Schweigen wurde erhört, das klappt ganz gut.

Welche Serien mir meine Freie Zeit (neben Büchern ;-)) versüßen sind Sherlock, Doctor Who und American Horrorstory (da besonders  1 und der Coven (3Staffel).Alles Serien die vielschichtig sind ,

Joa..das war nur mal ein kurzes Update von mir.

blessed be )O(

PRIESTESS IS A VERB, NOT A TITLE: COMING INTO YOUR OWN POWER AND BEING COMFORTABLE WITH IT – by Priestess Bairavee Balasubramaniam, PhD + Quotations from a friend

And it is so much more..Work..work on myself. Trough a lifetime.

Dr. Bairavee Balasubramaniam PhD

priestesses draft

I wrote this in response to a post I saw earlier today. It struck a nerve, but it was a nerve I know tapped into some collective wound, which I – and all beings are enmeshed in. A wound that triggers deeply rooted attitudes of judgment and shame when one seeks to balance ‘being spiritual’ and ‘being powerful’.

The two are not mutually exclusive – a lesson that women, in particular, are beginning to remember at this time.. You are not egotistic if you let your power shine through you and if you are seen as powerful. By the same token – ego can come in even when you falsely pretend to be less than you are, or hide away from your birthright.

The original piece as a whole (which I commented on, which sparked this post) was beautiful and contained much wisdom. I focus on this aspect as it…

View original post 539 more words

Divine Women II

10415574_1437419559855898_6700700388365084111_n

(Bild gefunden im Internet)

Demeter, Kornmutter,
du gibst allen ob Mensch und Tier ,
Nahrung und Futter.
Du gibst uns die Lehre der Gezeiten,
lehrst uns wann wir sollen warten.
Mutterliebe ist deine Zier.

Kore, Korntochter , Holde,
Königin an Hades’ Seite,
Du sorgst für das göttlich-weibliche in den ewigen Reichen.
Granatapfelkerne banden dich 6 Monde in der Unterwelt,
Hades bist du ganz gleichgestellt.

Eire, göttliche Heilerin der Vanen.
Du warst da, bevor die Asen kamen.
Dein sind die einsamen Berge und Täler,
du gibst nur den mutigen Frauen dein Wissen weiter.

Skadi, Winterfrau ,
lehre uns im Schnee dein Anlitz zu sehn.
Schnee ist nicht nur Kälte,
sie ist Beruhigung und Konzentration auf eine Stelle.

Kali-Ma , tanzende Göttinmutter des Anfangs und Endes,
An dich ich mich in meine Not wende.
Du zertrampelst die alten Normen und hilfst uns, das wir werden stark neugeboren.

Cerridwen , Göttin des Kessel,
deine Magie löst alle Fesseln.
Bist die wilde Sau, die im Wald ich noch erschau.
Drei Tropfen deines Trankes geben uns Mut,
zu wirken unseren ureigenen Zauber gut.

Isis, Göttinmutter,
Herrin der vielen Namen ,
Mutter des Horus’
deine Stimme ich als erste vernahm.
Göttin der Schiffahrt und der Magie,
größeren Einfluss wie du bekamen viele andere nie.

Mami Water, Yemaija, Mutter Ozean,
dir vertrau ich mich als deine Priesterin an.
Du rieftest mich in Form meines blauen Kristalldrachen.
Wie kannst du nur sowas machen?
Ich fühle mich nie bereit dir zu dienen,
hilfst du mir das zu verwinden.
Dein ist das Meer, der Brunnen, der Fluss, der Regen im Guss,
es ist zu schwer, spürst du nicht meinen Verdruss?
Der Mond ist deine ewige Zier.
Oh Göttin, Mutter, ich spür wie Du mich rufst zu Dir…

(Text von NB, nicht ohne Hinweis weiterzuwenden)

Divine Women

284662_425814590787780_1869328204_n

(Foto gefunden im Internet)

Göttliche Frauen,
euch können wir vertrauen.
Ihr seid Trösterinen ,Heilerinen , Zauberkundige ,Verkörperung der Göttin.
Drei Gestaltig spinnt ihr den magischen Faden,
sodass wir sicher uns ins Labyrinth des Lebens können wagen.

Erscheint als Venus ihr,
ist Liebreiz und Selbstliebe eure Zier.
Ihr lehrt uns uns zu lieben und Liebe weiterzugeben,
das Schöne zu geniessen ist euer bestreben.
Meeresgeboren aus dem Schaum,
kennt ihr Tiefen des Seins , auch im Traum.

Als Artemis, Schwester des Apollon,
seid ihr frei und wild, nicht gebunden.
Als Bärinnen lehrt ihr uns die Wildheit der Natur,
wie es ist in Wald, Feld , Flur.

Als Freya lehrst du uns das Sieden,
das Fliegen im Federkleid,
nimmst uns mit in die Welten, wenn es ist soweit.
Runen lehrst du uns auf deine Weise,
bist kundig und wissend, geniessend auf DEINE Weise.
Herrin der Disen und Hagadisen bist du,
unter deinem Federkleid finden wir Wissen und Ruh.

Verkörpert wart und seid ihr in uns Menschenfrauen,
besonders stark in jene die sich trauen.

Als Hekate waretest Du am dreifach gegabelten Pfad.
Deine Hunde rufen unseren Instinkt an ,
den man immer vertrauen kann.
Herrin der Magie, der Rosen bist Du.
Der Neumond ist deine Zier.
Du sprichst dich aus gegen Ungerechtigkeit und Gier.

@by Nb (Nur mit Nennung des Blogs und des Namens zu nennen)

Back to the Roots – Wo sind meine Wurzeln?

Angeregt durch WurzelWerk’s neue Einträge über Hexen und ihre Wurzeln, die Einflüsse die auf uns wirken , und die wir uns selber aussuchen beginne auch ich mich nun zu hinterfragen. Früher gabs ja den Begriff ‘Fluffy Bunnys’ , Hexen die sich an Charmed und Buffy inspirieren liessen und die sich nur das ‘Gute’ aus den Naturreligiösen Strömungen zogen.

Ich bin ein offener Mensch, war es immer trotz oder grade viel Missverstehen meiner Person in früheren Zeiten gegenüber. Charmed hat nicht nur meine Phantasie angeregt sondern hat mir den Hauch einer Ahnung verschafft wie heutige , moderne Hexen sein könnten(ich schreib nicht von der Darstellung, die ist überzogen das ist klar. Wir kämpfen nicht gegen äußere Dämonen, das ist selten, häufiger gegen innere und dunkle Seiten mit denen wir uns befassen und die in jedem Menschen sind.) Grade im englischen Original wird viel Bezug auf Wicca genommen, so heißt die erste Folge im Original ‘Something Wicca this Way’ und bei Prues Beerdigung spricht eine recht authentische Hohepriesterin ein Bittgebet.Meine ersten Bücher waren von Ansha oder Theana und sie liessen mein inneres Hexlein langsam aufwachen. Ich bin evangelisch getauft, konfimiert doch hatte ich immer das Gefühl..da ist mehr. Nur hielt mich meine Angst vor dem großen Christengott erst zurück diesem Weg zu folgen. In Ägypten, einer Reise die ich zur Konfirmation geschenkt bekam, kam der Gleichgewichtsgedanke mehr raus. Ich liebte und liebe bis heute die ägyptische Geschichte, ihre Religion und Magie. In Philae, dem Isis-Heiligtum der Ptolemäer-Zeit (Ptolemaius war ein griechischer Freund und Feldherr Alexander des Großen aus Mazedonien). Da spürte ich das erste mal die Flügel der Göttin. Leider war Freund Angst immer noch da. Nach vielen Jahren gemobbtwerdens und einer Krise ging ich in ein Antroposophisches Krankenhaus. Da wurde ich mit den Jahreszeitrhytmen vertraut, mit Homeophatie und Bio-Essen (und ich lernte das Vegetarisch sehr lecker sein kann). Durch diese erste Stärkung ging ich ins Berufsleben über. Wieder Angriffe.

Das Intresse für Magie und alte Wege verlor sich nie wirklich, auch die Steine die mich seid früher Kindheit begleiteten blieben. Wieder eine Aus-Zeit im Krankenhaus. Da traf ich auf meinen Seelenbruder. Wir erkannten uns gleich als Hexen und sahen kein Problem in der Kapelle des Krankenhauses die Gottes-Mutter als Göttin zu verehren. Meine Sinne wurden ausgeprägter, es war auch eine Geister-reiche Zeit. Nun ging es richtig los mit Leben, Lesen, Lernen(besonders die Wicca-Bücher von Scott Cunningham waren mein ernsthafter Einstieg). Rituale feierten wir, überbrachten uns Botschaften der Göttin und der Götter. Bis heute ist dieses enge Band da das auch nicht zerstört werden konnte.An den Externsteinen erhielt ich, wie sich im Rückblick raustellte nicht nur eine innere Intiation die von den Steinen selber kam, sondern auch den ersten Teil meines heutigen magischen Namens und Titel – Veleda. Eine weitere Station auf meinen Weg war die ‘Zirkel-Zeit’. Das Gefühl in einer Gemeinschaft zu sein war schön nur wich es bald dem Druck den die Hohepriesterin ausübte. Totale Strukturen die schon was sektenhaftes hatten. Aus Lust und Liebe zur Magie und zur Göttin wurde alsbald Trennung , Angst . Irgendwie fand ich und mein Soulbro dann die Kraft auszusteigen. Naja, eher wurden wir ausgestiegen. Wir waren unbequem von Anfang an da wir einen offenen Kontakt zur Göttin hatten und wir dachten was wir fühlten ‘Du brauchst keine Lehrerin, du kannst es selber lernen wenn du vertraust und willst’. Gerüchte wurden gesäet über den jeweils anderen und ein verpatztes Ritual machte einen zur Lachnummer. Dabei war und wollte ich nie eine Showhexe sein. Das war nicht das wie ich das Hexentum Er-Lebte. Da lernte ich aus der Zeit das die Göttin und die Natur, meine Steinfreunde, Pflanzen, Ahnen und Geister die besten Lehrer war wenn man bereit war Zuzuhören. Immer kamen die richtigen Informationen zu mir. Meist in Form von Büchern und Autoren wie Luisa Francia, Cambra Skade . Ich baute aus was ich hatte. Runenwissen kam durch einen Traum hinzu. Mein Kristallschädeldrache Meera brachte mich zuerst in Verbindung mit meiner Identität als Meerespriesterin . So wuchs und wächst mein Weg bis heute. Ich bin keltisch(Avalon)-germanisch nordisch und den alten Ägyptern verbunden. Ich seh in jeder Erscheinung und jeder Frau die Göttin. So hab ich auch , nicht wie einige Heiden, das Problem die Götter im christlichen Gedankengut zu endecken. Maria und Maria Magdalena repräsentieren ebenso die Göttin-Mutter wie im Vodoo Yemaya oder in Griechenland Venus/ Aphrodite. So sind meine Wurzeln in vielen Traditionen verwurzelt. Im martriachischen Schamananismus, im Vodoo , im Shinto, im Buddhismus und Hinduismus. Ich schliesse nichts aus, sondern versuche so die Göttin und das All-Eine so in mein Herz zu schliessen und offen zu sein für das alte Wissen was IHRE Berührung in mir wecken kann.Ich bin Grau wie der Nebel ,nehme auch die schwarzen Göttinnen in meine Verehrung mit ein. Mein Weg bewegt sich wie ein Labyrinth zur Mitte und auf vielen Pfaden kann ich lernen was mir gut tut. Und ich fühle mich als traditionelle Hexe. Hexe-Sein ist ein geliebtes und gelebtes Handwerk das mittlerweile so eins ist mit meinem Leben das ich überall Magie fühle, Lebe, Wirke. (Siehe Spirituelles Leben vs Spirituell Leben)

blessed be )O(