Rückblick (Mabon)

Regen prasselte aus vollem Guss auf die Besucher der Externsteine. Erstaunlich viele Menschen hatten sich an die Plätze und das Restaurant geflüchtet. Dort fand sich ganz schnell der kleine dreier Trupp zur naturmagischen Entspannung. Los ging es das wir nicht den Hauptweg gingen (wo Fafnir, der Holzdrache wartete) sondern abseits, zu einer Kastanie. Mit Regen im Nacken erspürten wir den Baum. Die Kastanie sagte sogar:’Geborgen im LebensBaum, erscheinen unsere Sorgen wie ein Traum’. Wir wanderten weiter in ein kleines Wäldchen, probierten Holunderblätter und sorgten auch wo wir fanden, das der Müll weg kommt. Dann ging es durch ein Feenwäldchen mit Hainen, in Stille. Nur Fühlen. Flusswasser kosten, Steine und Bäume erfühlen, kommunizieren in Stille.

Ein Steinkreis wurde neu von mir aufgebaut und als Dank fand ich einen Pilz-Kreis um eine Eiche, umgeben von Efeu. Als wir uns dann dem ‘Hauptplatz’ von hintenrum näherten, wurden wir spontan in ein großes Gruppenritual gezogen. Manches war stimmig, manches nicht und die Steine strahlten eine zarte Verletzheit aus. Eine kurze Stärkung und wir gingen linke Hand hoch zu den ‘Sitz’ der Veleda. Der Stein den ich bairdwh gezeigt hatte an Yule , strahlte nun eine Göttinnenklraft aus. Am eigentlichen Sitz lagen Rosenblüten und ein blauer Stein der mich rief. Ich fragte und er wollte mit. Wir gingen zum Mutterfelsen, und seit dem Ritual war der Himmel aufgebrochen. Und die Panflöte erklang,wo der Spieler unsichtbar blieb. Am Mutterfelsen wurde kurz vorher ein Ritual gefeiert, und ein Runenzauber für Mut konnte ich entdecken. Ich dankte und ehrte die Göttin auf meine Weise. Auf den Stein vergoss ich etwas zu trinken. Selbst jetzt nch, anderthalb Wochen danach, kann ich im Geiste diesen Kraftplatz aufsuchen.

Zum Schluss gingen wir zum Meditationsfelsen von Michael und dort , der Felsen hat sowohl männliche und weibliche Energie, spürte ich das erste mal Zwergenenergien. Immer schwang mit ‘Wage es und komm, wenn du dich traust’. Nicht immer klappte es körperlich doch das machte nichts. Wir beschlossen die Wanderung auf dem Heideweg und gingen in sehr guter Stimmung und Energien nach Hause.

Gebucht wurde Michael Peche (www mentalcoaching-detmold.de und ich kann ihn sehr empfehlen. Warm und herzlich und offen.) Es war meine erste  geführte ‘Wanderung’ und die 6 Stunden verflogen wie der Vogel flog. Neue Orte haben sich uns gezeigt, abseits der Wege. Und selbst wenn uns jemand sah, so geschah es wie oft an kraftvollen Orten mit den richtigen Leuten, das man ‘verschwand’.

blessed be )O(

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s