Das gläserne Schloss oder die silberne Weberin (Teil 2)

Mit Angst und Ungewissheit ob sie das richtige tat,
wagte sie den ersten Schritt .
Hoffte nicht mitzuerleben das ihres Bruders Schicksalsfaden endgültigen Schnitt.

Ein Palast bot sich ihr dar,
aus reinstem Bergkristall ,selbst magisch gar.

Überall ,in jedem Raum,
begann sie sich zu erkennen,
vor Angst und Fazination vergass sie zu rennen.

Stand vor einem Spiegel ,
verziert mit magischen Siegel.
‘Tritt ein,denn dein Herz ist rein.’  Vernahm das Mädchen es aus des Spiegels grunde.

Vorsichtig berührte sie das Glas,
spürte einen Ton in sich und es brach,
wurde weich ,betrat sie der göttlichen silbernen Weberin das Reich.

(Ende Teil 2)

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s