Tief ins Herz der menschlichen Finsternis

Ich überlege schon seid Dachau wie ich diesen Beitrag verfasse…

image

Denn es darf nicht vergessen werden.
Es ist Teil unserer Geschichte.
Ein trauriger,grausamer tiefschwarzer Teil .
Ich kenne viele Spirituelle..Hexen die an diese Orte nicht gehen können.Das ist keine Wertung.

image

Es ist auch für mich ,die ich nunmal wahrnehme was ich wahrnehme,nicht schön.Nicht lichtvoll.NICHT NETT .
Die Trauer in den Kz’s…egal ob Buchenwald und Dachau(beide habe ich besucht)ist enorm.
Die Höhne der Täter noch zu hören.
Klar ich könnte jetzt sagen ‘damit hab ich nichts zutun’ und es weeeeit von mir schieben .
Nennt es Aufgabe der Göttin doch mir war als müsse ich dahin.
Ich nahm eine kleine Kräutermischung mit die ich als Opfer und auch um die Täter zu bannen,verstreute .
Was Dachau von Buchenwald unterschied das von den drei Konfessionen (ein katholisches Kloster,eine ev Kapelle und eine Synagoge)nach dem Krieg auf den Gelände errichtet wurden.

Jeden Tag schallt eine Glocke über das weite Gelände.
Diese Orte waren Lichtfünkchen in einem Meer aus Dunkelheit,Grausamkeit und Ignoranz(leider auch von lebenden Mitmenschen da wieder wunderbar gezeigt.).

In dem Kloster wird eine Madonna verehrt die ein Priester während seiner Gefangenschaft bewahrt hat.Sie strahlte die Liebe der Göttin für mich aus

image

Eine Priesterin..Hexe..Schamanin zu sein bedeutet für mich nunmal auch mich ins Herz der Finsternis zu begeben..es auszuhalten…das wenige was ich vermag zutun.

Advertisements

Alle-Tage…

image

Mit dem Tee den Morgen begrüsst,
ein Lied für die Geister auf dem Weg zum Bus.
Kurz innehalten.
Aus-halten des Alltags.

Ihn zum Tanz des Lebens werden lassen.
Die Göttin und Götter ,Ahnen und Geister mit einer kurzen Kräutergabe an einer Kreuzung gedacht.
Mit Magie ein Essen zubereitet,
in Gedankenreisen den Geist erweitert.
Einen Kreis um mich in Gedanken gewebt,
Kräuter der Magie in ein Edelstahlmedaillon gelegt.

Jede Handlung sacral machen.
Mit den Göttern singen.
Den Steinen zuhören.
Am Netz des Wyrd mit einem Lied gezupft.

Den Rabenschreien zugehört,
der Katze an der Haltestelle gedankt.
Schreine mit Steinen gelegt,der Energie des Tages gedacht.
Visionen und Bilder sehen in den Wolken.
Wurzeln tief in der Vergangenheit,
das Leben in jetzt und im Moment.

image

Tages-Stein 24.3.16

Guten Morgen 🙂
Ab Samstag geht es für mich nach München für ein paar Tage.
Neue Kraft und Sichtweisen spüren.

Der heutige Tagesstein ist der Landschaftsjaspis.
Ein Stein der Künstler und Kreativen.
Der Ver-Rückten .

image

Seine Botschaft:

‘Wann habt ihr aufgehört euch auszudrücken?
Wann wurde euer Quell der Musen gedeckelt?
Wann habt ihr eure Stimme..eure Gaben vernachlässigt?
Um ganz zu werden dürft ihr diese Aspekte nicht im Totenreich verbleiben lassen.
Jede/r ist Schöpfer/in .
Ein Magier des Lebens.
Kunst der Seele ist nicht vom Wert der anderen abhängig.
Seid krea-tiv!’

Von der weissen Dame und dem Schwarzen Ritter

image

Uralte Ruinen,
halb vergessen stehen über den Flusslauf von der schönen Wassernymphe Ruhr.
Geschichten und Gräuel tränken den Ort .
So nah den Himmelsgeistern ist ein Anziehungsort ebenfalls für die tiefschwarzen Gedanken und Künste.

Einst lebten an diesem Ort weise Männer und wissende Frauen.
Sie liessen die Burg hoch zum Schutze bauen.
Lehrten all jenen mit ihren Gaben,
was sie bereits in sich haben.

image

Ein schwarz gekleideter Ritter kam ans Tor,
sprach bei der weisen Herrin vor.
Wollte das Wissen erlernen und in der Gunst der Dame von der Ruhr leben und sterben.

Sie liess ihn hinein,
lud ihn an der Tafel ein ihr Nahe zu sein.
Ihr Geheimnis der Macht jedoch verwahrte sie nicht an dem Ort,
ihre Seele war der eigentliche Hort.

Entbosst und verraten,
ging er hinunter um sich mit der Nymphe zu beraten.
Versprach sich ihren dunklen Künsten an wenn sie löse den schützend Bann’.
Der Ritter versteckte sich in einer Kammer,verborgen vor der heiligen Macht der Frau.
Ein schwarzes Feuer und sein vom Blut schwarz glänzendes Schwert löschte das Feuer des Wissens im heiligen Herd.

image

Als die Planeten günstig standen,
wob die weisse Frau und ihre Schwestern die sich darauf verstanden,
ein Band um des schwarzen Ritters Seele,
das er verbleibe an der Stelle seiner Tat.

Jahrhunderze zogen wie der Fluss an der weissen Frau und dem Ritter vorbei.
Bis sie kam,von der Kraft von Erde,Meer erfüllt.
Um zu ehren die Ahnen…
erst dann konnte Vergebung den Ort klaren.
Die Frau des Wissens erfreuen..und den Ritter von seinem vergifteten Hass befreien.

image

(Fotos und Text von Veleda Alantia Novala)

Circels

image

Together we stand,
wild and free,
we not forgive the burning times.

On the top of mountains,
Wells,
Seas,
Forest,
lakes ,
we hear and do the will of the goddess and gods will.

‘the circle,
together we stand,
the evil of the ancients evil in the mankind will be banned.
By Fire,Earth ,Water and Air,
the Witches Rune is send and fair.
We encouraged us for the family of the earth.
Sacred our Live on the allday.
the fire of the hearth.
Sacred mother,spirits make us save
as we will,in the might of three ,so mote it be!’
)0(

image

pics and text by Veleda Alantia Novala