Ruf der Kriegerin

Allmächtiges Rom stand ihr gegenüber,
An diesem dunklen Tag.
Ihre Seele würden sie nicht einkerkern in den Regelsarg.

Verlacht ihre Freiheit,
verlogen ihre Macht.
Zur Dunkelmondin schwor am schwarzen Königsstein sie ihre Freiheit nicht zu verlieren.

Aus Okzitanien sammelte Rom das Heer,
Sich zu verbünden fiel dem Kaiser nicht schwer.

‘Diese Frau,
Diese unbeugsame Sau,
Die Frei ihren Glauben lebt,
Sich es wagt sich gegenuns zu erheben,
In Fesseln soll sie leben oder sterben!’
Rief er aus,
Sein Wort ein Gesetzt.

Mutig,
Unter dem Schutz ihrer Göttin und Götter stand sie mit dem Schwert und der Feder in der Hand.
‘Die Wahrheit und Freiheit gegen die Welt!’ Hallte ihr Euf bis in unsere Welt.

By Veleda Alantia (Novala)

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s