Wherever

Wo immer ich bin,
bist du.
Trauer liegt wie ein dunkler Schleier Ariadnes auf meinem Herz.
Der Schmerz,
dumpf geworden durch die Zeit,
ist beständig bei mir.

Schreibe dir ein Buch,
von meinem Erlebnissen,Erinnerungen.
Die Sachen die wir geteilt,gemeinsam gesungen.

Spinne für dich,obwohl ich es nicht kann,
Fäden,
echte und magische,
das du findest zurück.
Ohne dich fehlt in mir ein Stück.
Ich wachse an der Situation,
ist das nicht Hohn?
Ich wachse und du bist nicjt dabei,
waren Eins..
die Zeit machte uns zu zwei.

Göttin,Mutter,
Sonne und Mond,
Kraut und Meer,
erinnern soll dir sein nicht schwer.
Unsichtbar umarme ich dich,
die Göttin und Götter..vergessen dich nicht.

Ich warte immer noch hier…
wenn du findest die richtige Tür.

Advertisements

One thought on “Wherever

  1. Mims Tee says:

    Sehr schön….*

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s