Die Geschichte des Labyrinths (II)

In dem von der Erschaffung des Labyrinths und die Einkerkerung Asterios’ ,seiner Verwandlung in den Minotaurus und der Geburt seiner Halbschwester Ariadne berichtet wird.



Eines Abends nachdem Persiphae mit ihrem Gemahle zusammen gelegen hatte schlug der Gott der Wellen die für ihn sündige Königin mit der Geissel des Wahnsinns.

Ihre Liebe zu allem was lebte verkehrte sich ins Gegenteil und sie gab sich dem Opferstier hin der in den Ställen des Palastes gehalten wurde.

Entsetzt davon bat Minos den Fluch von ihr zu nehmen.Unwillig willigte Poseidon ein.Denn auch die Göttinnen des Olymps und der Unterwelt wachten über die Menschenfrauen die ihnen in Liebe dienten und Poseidon wollte nicht deren Zorn auf sich ziehen.

Der junge Asterios wuchs heran,sah das Leiden seiner Mutter und erfuhr die Abneigung durch Minos.Seine Mutter hatte von ihrem Gemahl empfangen.Doch so wie ihre Frucht wuchs, so gab es klarer Phasen und Abgründe des Wahnsinns. 

Minos,der Asterios’ Anblick nicht ertrug suchte den Flüchtling Dädalos auf der ein grosser Gelehrter und Eingeweihter war. Er bat um ein Gefängnis für den Knaben auf das er mie mehr an die Schande erinnert werden müsste.

Dädalos versprach ihm einen angemessenen Entwurf zu machen. Persiphae ,in graue und schlichte Gewandung gekleidet sprach nachdem ihr Mann gegangen war mit dem Architekten.Mit dem gemeinsamen Wissen aus den Mysterien der Zahlen und den Geheimnissen der Göttin erschufen sie ein Labyrinth. Jedem,auch Asterios,sollte es möglich sein in der Mitte in der eigenen Anerkennung zu ruhen.

Gesagt getan..das Labyrinth wurde in einer der heiligsten Höhlen erschaffen. Asterios wurde in dem Tempel gesetzt der sein Heim und sein Gefängnis sein würde.

Solange das Labyrinth wuchs versuchte Persiphae in ihren klaren Momenten ihren Sohn das Wissen zu lehren das er brauchte damit er verstand.

Einst würde seine Schwester ,die sie gebären würde,jemanden schicken der das Schwert der Klarheit und den Faden des Geheimen haben und folgen wprde.Dieser,flüsterte sie ihn durch die wachsenden Steinwindungen zu ,würde ihn erlösen.

Minos indess,als er herausfand was Persiphae tat,verbot ihr je wieder zu ihrem Sohn zu sprechen. Er füllte den Geist des Jungen mit Hass und die wilde ungestüme göttliche Kraft fing an ihn zu verzehren und zu verzerren.

Die Königin,in tiefer Trauer über das Schicksal ,gebar eine Tochter. Nachdem alten Rechte oblag ihr die Erziehung und die Wahl des wahren Namens. Sie nannte sie Ariadne ,was Schicksalsweberin heisst. So wurde die Trauer in der königlichen Familie mit Ariadnes Geburt versöhnt..während Asterios,Göttersohn sich in der Finsternis des Labyrinths zum Minotaurus verwandelte.

Ende zweiter Teil


Advertisements

2 thoughts on “Die Geschichte des Labyrinths (II)

  1. Bisher habe ich mich noch nicht tiefergehend mit dem Mythos beschäftigt. Finde deine Interpretation davon aber sehr interessant.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s