Waldspaziergang

Mit verstopfter Nase und dichtem Kopf ,begebe ich mich in den Wald.

Wurzel und Stein sie geben halt,wie uns Blut und Knochen.

Das Licht ist mild doch die Umgebung wild,in den tiefen Schluchten das weise Volk beginnt zu kochen.

Ihr Tanz ist im Pilz ,im Moos,aus manchem Baumstamm wächst ein Schloss.

Ein Kiesel,rund wie der ewige Kreis,samtig in meiner Hand,wie etwas das Mutter Meer mir gab.

In Erinnerungen bin ich geborgen.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s