Rauhnachtsgedanken zur 10.Nacht

Ich hab eeeendlich eines meiner Ziele erreicht die ich für den Urlaub hatte. Den Hauptaltar im Wohnzimmer sinn-voll verkleinern. Heute morgen ging mir das Kleinkästchenschälchengewusel so auf den Nerv das ich es im Angriff nehmen konnte. Als ‘Versteck’ für u.a Flugsalbe,Ritualasche etc (Sachen die man nie öffentlich zeigen sollte) ,eine kleine Seemannakiste und den ‘bling bling’ Jutebeutel mit meinen Kraft und Runensteinen fanden nun einen Platz ohne die Fläche vollzustellen.

Auch bekam die Geisterecke und Steinecke mehr Präsentierfläche.

Fühlt sich gut an…weniger ist in Stresszeiten mehr als mehr.

So Gedanken zum Traum…mir wurde geraten in meinem nächsten Tattoo noch eine besondere Acht einzuarbeiten.

Ist zwar ein Symbol der Timelords doch dieses fliessebd keltische wird die statischen Runen etwas auflocketn..und keiner kommt sofort drauf für was es noch steht.

Joa das wars…

2 thoughts on “Rauhnachtsgedanken zur 10.Nacht

  1. Lucretia Tambourinfrau says:

    Ich habe auch eine Lemniskate auf dem Rücken. Also eine 8. 🙂

    Liked by 2 people

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s