Daily Dose of Dr.Who

Rest in Peace John Hurt. Er war der Kriegsdoctor.Nicht den Doctor den wir wollten…aber den wir ..im nachinein gebraucht haben. John Hurt hatte auch in Harry Potter als Mr.Ollivander und auch im ‘der verbotene Schlüssel’ mitgespielt.  😥 

Das Bild bekam ich heute von meiner engen Freundin aus Dresden..und es passt total ..Sowohl zu den Charas als auch zu mir. Da soll nochmal einer sagen Fandom enthalte keine Lebensweisheiten(Klar es kommt auf die Serie an ..nicht jede lohnt so betrachtet zu werden…)

Zum Schluss was zum Annehmen der eigenen Andersartigkeit. Seid ein Unikum, andere gibt es bereits.

(Nebenbei fand ich die Folge (Der Untermieter) eh supi.Der Doctor musste kurzzeitig einen normalen Alltag haben hehe ))
Status zur FF : Der Anfang lief gut…da es ja eher eine weibliche Sicht von Gallifrey und dem Leben dort geben wird hab ich eine andre Einteilung gewählt. Statt Kapitel also Mondphasen…Charakter..schau ich noch wer wen was und wo.

Gefühl und Verstand (Teaser)

Zu Beginn der Zeit wurden die Sterne geboren. Mit dieser Geburt entstand der mächtige Zeitstrom der die Quelle der Magie der Zeit ist.

Auf den ersten Planeten,der Gallifrey genannt wurde lebten die ersten ‘Menschen’. Die Frauen waren feinfühlig für diesen Strom,es war in ihrem Blut verankert. Einige wurden zu Seherinnen und die neu gegründete Führung vertraute ihrem Rat und ihrer Kraft.


Heute (Neumond)

Die Monde gingen über ihre Heimat auf. Die Zeit des Loslassens und des Trennens hatte begonnen. Viele Kinder würden morgen ihre Familien verlassen müssen. Lydia atmete tief den Duft der Nacht ein. Ihre Heimat war im rasanten Wandel. Zu schnell war die Technik vorangeschritten. In den Katakomben wurde es immer gefährlicher .Warum nur musste ihr Volk Waffen erschaffen die intelligent und noch dazu ein eigenes Bewusstsein haben? 

Tagesgedanken 

Die Nacht war gut nur zu kurz. Das Wochenende ein erfreulicher Marathon. Freitag einen neuen lokalen running Sushi- Laden ausprobiert. Samstag second hand zwei Nightwish Alben abgestaubt (Imaginaerum ; endless forms are beautyfull) und muss sagen bin begeistert.Lesestoff heute ist ‘Night Embrace’ von Sherrilyn Kenyon (a dark hunter Novel) aus dem öffentlichen Buchregal in Essen(manchmal kann man da Schätzchen rausfinden)

joaaaa…

bb)0(

Imbolc



Unter dem Frost ,bricht leise zart das erste Grün. Die Sonne mit ihrer blassen Kraft gewinnt langsam wieder Macht.

Die Herrschaft der Dunklen endet, sie sich zur lichtvollen Göttin wendet.

Das Kornkreuz haben wir Dir zu Ehren gesteckt und gewebt, da die innere Flamme das eisige wiederbelebt.

Brigid bist Du, dreifache Flamme , Schmiedin von Worten und Eisen , als Heilige noch immer bekannt, wächst deine Macht über das Land.

Tochter der fliessenden Danu bist Du, von den heiligen Königshügeln und den Hallen Taras stammt dein Name und deine feurige Glut.

Flammenhüterin von Heim und Herd, Inspiration der Barden dies ist deine Zeit, unsere Herzen sehnen dich herbei. Wir sind bereit für deinen Segen. Oh Flamme die über die Brunnen wacht, stark seist Du und deine Macht.

Gesang der Sonne

(Für Lucretia Tambourinfrau)

Schön erscheinst du beim aufgehen,sendest Hoffnung mir. Dein Untergehen ist die süßeste Melancholie die mich ergreift.

Zweifel zerstreust Du mit dem zupfen der Laierseiten. Süßer Klang der Extase der mich mitnimmt,wenn ich nicht aufpasse.

Deine Gestalt änderst Du,verfolgst mich,Trickster mit dem strahlendsten Lächeln,dem jede Uniform steht.

Verfolge mich nicht,verfolge andere mit deiner Nähe doch schau ich zum Himmel spüre ich sogar im tiefsten Winter dein Licht. Deine Hoffnung.

Am Omphalos stehen wir zusammen doch bist Du der versteckte Mittelpunkt in den dunklen Höhlen,Bruder der Jägerin.

Daily Dose of Dr.Who

Sooo laaaangsam formt sich eine Idee für eine längere DW Oneshot….es geht zwar um den Doctor doch eher um seine Rolle zwischen einen Konflikt zwischen Herz und Verstand ,der Gallifreys Oberschicht und auch das Volk teilt. Von Intuition…’Magie’ und Wissentschaft…fast schon aktuell irgendwie. Auch gibt es ein Gerücht das der Doctor eine verwandtschaftliche Beziehung zu einer der Schwestern von Karn hat.Hmmmmm

Die Geschichte vom Labyrinth (III)


In der von einer neuen Opferung die Rede ist und Ariadne den Helden des Lichtes das Wissen weitergibt um ihren Halbbruder zu befreien.


So verstrichen die Jahre auf Kreta und der König war unter den Griechen gefürchtet und gleichzeitig bejubelt denn das Land war reich geworden unter seiner Herrschaft. Doch keiner kam hinter das Geheimnis der Bestie die in den tiefen Höhlen wie im Bauch der Erdengöttin eingekert lebte. 

Minos wurde alle Sieben Jahre gezwungen von seinen Wasallen Opfer zu verlangen. Es sollten Kinder der alten Familie sein.Denn zu diesen Zeitpunkt,alle 7 Jahre, wurde Asterios ganz von seiner Natur übermannt da sein Geburtsplanet der Saturn war.

In dieser Zeit also verloren die Athener den Krieg gegen Kreta.Das Opfer wurde fällig.Das Schiff sollte die edelsten Kinder nach Kreta bringen und so auch Theseus,der zweitgeborene Sohn des Königs von Athen.Sein älterer Bruder Androgeus der der Erbe gewesen war,starb im Krieg und so fiel das Los den jüngsten zu. Theseus war unter dem Schutz seiner Mutter in die alten Lieder und Zaubergesänge eingeweiht worden.Auf dem Schiff sang er um die anderen Kinder wieder aufzubauen und mutig zu sein.

Angekommen von langer Fahrt wurden die Kriegsmündel im Palast untergebracht wie Gäste.

Theseus den dies verwunderte streifte in der Nacht durch den Palast . Eine liebliche Stimme lockte ihn in den Garten der zum Palastheiligtum gehörte. Dort saß mit Mondlicht im Haar Ariadne. Ihr Lied rührte ihn ,ging es doch um Kummer und Leid und Hoffnung. Als Ariadne aufsah wob Aphrodite ein unzerstörbares Band. Sie erkannten wer sie waren durch verstehen . Zwei Seiten derselben Seele.

Doch in diesem Moment flossrn Tränen über Ariadnes Gesicht,so klar wie Bergkristall.”Warum weinst du?” fragte Theseus bestürzt.”Mein Bruder leidet und ich weiss das er nichts dazu kann. Weder was seine Herkunft ist noch was seine Natur ist.” Theseus war erstaunt. Es war allen bekannt das die Erbin von Kreta ein Einzelkind war.”Nein das stimmt nicht. Mein Vater lässt dies verbreiten um damit seine Schande ungeschehen zu machen. Mein Bruder ist Asterion der im Labyrinth gefangen ist,unmenschliche Qualen erduldet und in ihm fliesst das Blut der Götter und Göttinnen.”dies vertraute sie ihn sn.”Mein Vater wird euch ihm opfern;”fuhr Ariadne fort;”wenn der Mond dunkel ist. Bis dahin höre mir gut zu,Recke des Lichts, ich will dir helfen zu überleben und die deinen zu retten.”

Und so geschah es und Ariadne wob einen Faden aus ihrem Haar,einer Strähne von ihrer Mutter ,und den weißen Gewand das ihr als Priesterin vom Blute her zustand. Der Faden war weiß,rot und schwarz.

Ende dritter Teil