Die Geschichte vom Labyrinth (III)


In der von einer neuen Opferung die Rede ist und Ariadne den Helden des Lichtes das Wissen weitergibt um ihren Halbbruder zu befreien.


So verstrichen die Jahre auf Kreta und der König war unter den Griechen gefürchtet und gleichzeitig bejubelt denn das Land war reich geworden unter seiner Herrschaft. Doch keiner kam hinter das Geheimnis der Bestie die in den tiefen Höhlen wie im Bauch der Erdengöttin eingekert lebte. 

Minos wurde alle Sieben Jahre gezwungen von seinen Wasallen Opfer zu verlangen. Es sollten Kinder der alten Familie sein.Denn zu diesen Zeitpunkt,alle 7 Jahre, wurde Asterios ganz von seiner Natur übermannt da sein Geburtsplanet der Saturn war.

In dieser Zeit also verloren die Athener den Krieg gegen Kreta.Das Opfer wurde fällig.Das Schiff sollte die edelsten Kinder nach Kreta bringen und so auch Theseus,der zweitgeborene Sohn des Königs von Athen.Sein älterer Bruder Androgeus der der Erbe gewesen war,starb im Krieg und so fiel das Los den jüngsten zu. Theseus war unter dem Schutz seiner Mutter in die alten Lieder und Zaubergesänge eingeweiht worden.Auf dem Schiff sang er um die anderen Kinder wieder aufzubauen und mutig zu sein.

Angekommen von langer Fahrt wurden die Kriegsmündel im Palast untergebracht wie Gäste.

Theseus den dies verwunderte streifte in der Nacht durch den Palast . Eine liebliche Stimme lockte ihn in den Garten der zum Palastheiligtum gehörte. Dort saß mit Mondlicht im Haar Ariadne. Ihr Lied rührte ihn ,ging es doch um Kummer und Leid und Hoffnung. Als Ariadne aufsah wob Aphrodite ein unzerstörbares Band. Sie erkannten wer sie waren durch verstehen . Zwei Seiten derselben Seele.

Doch in diesem Moment flossrn Tränen über Ariadnes Gesicht,so klar wie Bergkristall.”Warum weinst du?” fragte Theseus bestürzt.”Mein Bruder leidet und ich weiss das er nichts dazu kann. Weder was seine Herkunft ist noch was seine Natur ist.” Theseus war erstaunt. Es war allen bekannt das die Erbin von Kreta ein Einzelkind war.”Nein das stimmt nicht. Mein Vater lässt dies verbreiten um damit seine Schande ungeschehen zu machen. Mein Bruder ist Asterion der im Labyrinth gefangen ist,unmenschliche Qualen erduldet und in ihm fliesst das Blut der Götter und Göttinnen.”dies vertraute sie ihn sn.”Mein Vater wird euch ihm opfern;”fuhr Ariadne fort;”wenn der Mond dunkel ist. Bis dahin höre mir gut zu,Recke des Lichts, ich will dir helfen zu überleben und die deinen zu retten.”

Und so geschah es und Ariadne wob einen Faden aus ihrem Haar,einer Strähne von ihrer Mutter ,und den weißen Gewand das ihr als Priesterin vom Blute her zustand. Der Faden war weiß,rot und schwarz.

Ende dritter Teil

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s