Botschaft der Göttin

(Foto von Wildcat)

Diese Worte gehen nicht an die vermeidlich Lichten und Perfekten. Nicht an die Stolzen und Egoisten.Die Unverwundbaren.Die Fehlerlosen und die Oberflächlichkeiten.

Dies geht an die die Anders sind.

Die aus ihrenWunden und Narben lernen und sie verschönern.

An die sich fremd fühlen.

An die Träumer,Idealisten, an die Verletzten.

An die mit Kurven,

an die ohne Kurven.

An die Männer und Frauenund jene denen das Geschlecht egal ist.

An die Gefangenen im Körper und Geist.

An die Verwandelten und Sucher.

Grenzgänger.

Grenzenüberschreiter.

Die Schreiber und die Sänger.Die Tanzenden.

Ihr seid nicht alleine.

Versteckt eure wunderbaren Eigenheiten nicht.Zwängt euch in kein Korsett das euch die Luft zum Atmen nimmt.

Eurer Anderssein ist das was euch heraushebt.

Ihr seid so angenommen und geliebt.Auch wenn ihr meint ganz allein zu sein.

Ehrt euch selber.

Ihr seid selber das Gold das den zersprungenen Kelch eurer Seele erfüllen kann.

Tagesgedanken

Gestern klappte die Überraschung für meine Mum gut.Ein indisch angehauchter Tischaltar bekam sie. Heute morgen bin ich seltsam nervös.Der Himmel ist bedeckt und es ist sehr kalt.

Aufgemuntert hat mich das Rückencover des Tätowiermagazins.Eine gepiercte und tätowierte Venus/Aphrodite.Hab es ein wenig bearbeitet (Bild kommt nachher).Dazu kam eine Botschaft die ich nachher mit dazu schreiben werde,sofern ich sie zusammen kriege.

Zum Lesen also Tattoozeitschrift und einen Vodoo-Roman ‘dunkler Tanz’.

Selfcare

-Bodylotion und Frühstück(+ Tee)

– Bücher und Ätherische Öle

-Altardienstchen

Cosplay -Gedanken (ich trage deine Kleidung)..

…was macht es mit mir? Darunter kommen neue Gefühle auf.Nur schlechte schlüpfen in fremde Kleidung ohne zu begreifen wen sie darstellen. 

Die deinen.

Schmerz,Wut,Hass,Lachen und Lebenslust.Der Geruch vom Tee in meiner Nase.

Deine Leidenschaft,dein Missen, Allein zu sein.Alle verbrennen zu sehen und doch zu wissen..die Heimat hat bestand.

Wohin treibt es mich wenn ich in deinen Schuhen laufe? Vielleicht erkenne ich etwas von Dir in mir.

Tagesgedanken

Schönes Wochenende hatte ich.Viele Gespräche …mal sehen was wie wird.Heute ist in der Firma Karnevalsfeier.Also nurn kurzer Tag.Gehe als 10.Doctor (erkennen wird mich keiner was für mich aber auch nicht wichtig ist.Ist meine Probe eher fürn Japantag im Mai.).Soo…

Also dann..Allon-sy!

Selfcare (Wasser)

Wasser ist ja ein wichtiges Element für mich (*hust * ach nee) Und für mich geht es in den psychologisch-magischen Bereich mich mit dem Wasser zu verbinden. Zu schwimmen (zb Sole Wasser oder Meer (je nach Jahreszeit). Es ist für mich neben Erde das eichtigste Element meiner alltäglichen Praxis. Und da es wenig Zufälle gibt nutze ich teite die Chance nochmal auf Sauna/Schwimmen. Wasser ist für mich das Weibliche schlechthin

Es wirkt passiv und oberflächlich dich können uns Regenschauer aufwecken und der Boden der Meere ist uns bis heute fremd.Es reinigt,nährt unseren Durst,erfrischt belebt. Die Kelten sahen Seen und Teiche,Quellen,Strände und Nebel als ‘weiche’ sprich durchlässige Bereiche an. Sie rief mich damals zu ihrer Priesterin des Meeres und es ist bis heute noch eine Aufgabe genau zu verstehen was es bedeutet für mich. Glaube mein Glück war auch die Liebe zu een Steinen,ihrer Lebensart .Wieder rief sie mich früh auch dazu zu ihrer Veleda.

Ich seh mich lieber als Steinfreundin und Schwester und hätte ich nicht diese Stille..Beständigkeit erfahren …was die Steine mit mir teilten weil ich lernte auf ihre Weise zu sprechen, dann hätte esmuch rausgespült.Zum Wasser und Ihr zu dienen,in Liebe (ganz wichtig) macht mich demütig.Die Oberfläche kann glatt wie ein Spiegel sein…die Tiefe aber dunkel. Die Gezeiten können sich wandeln. 

Nie ist es gleich.Ihr merkt mir fällt es schwer das in Worte zu fassen.Ich bin nicht besonders.Es gibt einige Meer/Wasserhexen und auch  Seepriesterinnen.Doch sind viele mit denen ich im Kontakt stehe übern grossen Teich. So seh ich..im kleinsten Regentropfen…Sie.Lebe mit der Energie des Meeres und der Steine (meine Aktarwerkzeuge sind Treibholz ,Kieselsteine , und im AlleTage ein unscheinbarer Lochstein).Es glitzert nichts.Es idt besonders für mich und jene denen ich es weitertrage.Ich bin Nur ich.Nun hab ich sonen grossen Schwenker geran.

Geniesst den Segen des tausendgestaltifen Wassers,tut euch gut und lasst die Tide eurer Gefühle zu.

Im beständigen Wandel sind wir geborgen.

Abendrevue

Der Tag war schön und sehr spontan .Bin mit der ‘Zu-Fall’-Begegnung meiner Mum und ihr nach Dortmund gefahren und die Fahrt hat sich gelohnt.

Dazu noch zwei DVDs (alles ist Secondhand) ‘Cook your Soul’ eine Doku um Achtsamkeit und ja..Kochen und Essen und der 90.er Jahre Film ‘Der Hexenclub’ auch bekannt unter dem originalen Titel ‘the Craft’. Das Buch ‘Männer der Natur’ hab ich als Frau und Priesterin verschlungen. Da ich eine Anhängerin von Animus/Anima bin empfehle ich euch dieses Männeroriernte Buch(von denen es eindeutig zu wenig gibt) gern weiter. Gerade bei einem meiner ‘Buchlehrer’ Scott Cunningham endeckte ich eine intressante Gemeinsamkeit (Asex). Geniesse den Abend moch mit den Herren Sherlock und Watson.Joa morgen gehts nochmal in die Sauna.

Schönen Abend )0(

Abendreveue

‘Was du gibst das bekommst du zurück.’

Heute hab ich einem Freund und Arbeitskollegen ,der spirituell unterwegs ist und mir einen Stein von seinem heiligen Platz mitbrachte, aus einer Eingebung heraus ein Säckchen mit drei Teilen fertig gemacht.

Ein Rosenquarzherz für Selbstliebe

Ein Muschelknopf mit der Othala -Rune und last but not least einen Hagstone aus dem ersten Fund. Seine Freude und Berührtheit darüber war das schönste was er mir zurückgeben konnte.

Meiner Mum schenk ich,wenns ihr gefällt ,einen Tischaltar.Bin feoh das ihre Ängste aufweichen und sie sogar gestehen kann das sie gerne meine Hilfe und Steine nutzt.

Sonst..viel zutun gehabt ..auch fürn WsR..muss aufpassen wenns überhand  nimmt. Mal sehen ob das zwei Stunden Konzept pro Woche was taugt.

Mal sehen was kommt am WE. 

Wolken ziehen

Federleicht schweben von Feuchtigkeit vollgesogen die Wolken daher. Sind eins mit dem Himmelsmeer.

Sind sie voll gebären sie die Tränen der Göttin, verfestigen sich scheinbar von Weiß zu Schwarz.Getrieben von ihrer ewigen Hatz.

Der Wind treibt sie fort,überqueren jeden Ort.Berge und Meere,Wüsten und Wälder.Die Städte der Menschen und ihre gemachten Grenzen.

Tagesgedanken

Oha..ob der Traum die Nacht vom Sturm kommt …

Traum vom 23.auf den 24.3

Das Hotel war im 80er Jahre Stil.Sehr muffig.Verwinkelt und dunkel gehalten. Menschen wurden unter Kontrolle gebracht mit einem Mal.Zwei gesichtslose Freunde und ich sassen dort  um ein Rätsel zu lösen..oder war es eine Art Tagung? So gingen wir durch die Gänge und an einer Ballustrade lief der 12.Doctor lang,mit einem fetten Mantel aus Trinity Blood an. Ich kam ins innere des Hotels und wurde dann gestossen,aus dem 10.Stock. Ich fiel und plötzlich packte mich eine Hand. Der 10 . Doctor! Er hatte mich fallen gesehen und dann sprach er etwas über Regeneration …das jede wie eine Art Aspekt ist. Dann ging mit viel Gerenne das Hotel in die Luft.

Selfcare

-was zu essen holen

-bei der Eislaufabsage bleiben egal was das schlechte Gewissen sagt.