Lied im Federkleid

An deinem Tag,

seh ich das Gold an der Mulde an deinem Halse.

Siederin.

Zeig mir meine Fehlbarkeiten zu sieden und zu verwandeln.

Verwurzelt zu Fliegen.

Dein Lachen erweckt stehts die SehnSuche.

Du die die Einweihung bist und gibst.

‘Opfere dich selbst und nimm alles an wasin dir ist.Schönheit und Hässlichkeit. Klagen , Abwenden und verharren. Lass nicht zu im Kopf zu erstarren.’

Federn spriessen meinem Geiste und ich flieg mit Ihr ins gefährlich lockende Blau.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s