Gedicht des Diesigen

Der Tagesbeginn im diesigen Nebel verborgen,

als wollte er sich verstecken vor den Menschen und ihren Sorgen.

Doch lockt es..uns und unsere Stärken und Verbündeten zu endecken.

Und unsere eigene Kraft auf uralt neuem Pfad zu erwecken.

Und zu uns zu stehen, nicht mehr zu verstecken.

Denn die Hecken oder Wälder,das Meer oder unsere eigene Tiefe sind Tore.

Tore zu unserer Kraft.

Es liegt ganz in unserer Eigen-macht den Schritt des durchgehens zu wagen. 


by V.A.N.A

(NB)

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s