Abendgedanken

Irgendwie hab ich noch nie Abends gebloggt oder selten. 

Also…in der Bank lief alles glatt. Scheinbar hat Eris genug Spass mit mir gehabt.

Es war und ist noch soo heiss..und als ich in der Stadt war bin ich in meine Lieblingskirche gegangen die ich liebevoll ‘Klein Avalon’ nenne. Jaa…Hardcoreheiden(gerade die Nordischen..) werden aufschreien.Schandbauten etc.Dabei..ist unter der Maske immernoch,zumindest da,die alte Kraft zu spüren.

Seherbrunnen. Vor einem Kruzifix und doch nicht sofort zu sehen.

Der Sohn der Mutter an Algiz

An diesem Ort konnte ich die ruhige Kraft der Göttin und die kühle des alten Steines geniessen. Als Dank und Gebet opferte ich je drei Kerzen (wobei ich von Der Mutter zum Dohn mit einer Kerze fehen musste da bei ihm keine brannte).

War dort ganz allein und sang leise..doch hallend ‘We all come frome the Goddess and to her we shall return,like a drop of rain flowing to the Ocean .Hoof and Horn all that dies shall reborn,corn and grain all that dies shall rise again’ . Ein uralter Chant der irgendwie immer geht…und sehr einfach zu merken ist 😉

Das Licht in Klein – Avalon

Joa…ich bekam noch ein intressantes Buch für Drei Euro zugespielt ‘Die Totenhüterin, im Zeichen der Krähe 2’ und einen Mozzarella Salat mit allem Schnuck selbstgemacht für drei Euro.
Ich Danke allen Geistern und Mächten und auch allen hier im WP Netz für den Tag ♡

Advertisements

7 thoughts on “Abendgedanken

  1. Sólveig Freysdóttir says:

    Ohhh wow, diese Kreuzvariante habe ich noch nie gesehen. Das ist ja krass!
    Hast du gewusst, dass die frühen Christen eine zeitlang versucht haben Jesus und Odin gleichzusetzen? Hab letzt mal was drüber gelesen.

    • veledalantia says:

      Kenn diese Art Verschmelzen nur aus späterer Zeit. Und von den frühen nur mit Mithras.Danke für den Hinweis ♡ Ja diese Variante ist irre 🙂 So offensichtlich Algiz das die Jesusfigur fast untergeht 😉

  2. Vetch says:

    Jemand hat mir mal ein selbstgemachtes silbernes Algiz geschenkt (ganz unerwartet kam das). Ich trag es zur Zeit an einem Lederband um den Hals, und die Parallele zum christlichen Kreuzanhänger ist auffallend.

  3. napgyermek says:

    Ich finde es, den Traditionalisten auf beiden Seiten zum Trotz, einfach toll, dass Du das Magische noch wahrnimmst, was im Laufe der Zeit aus den Augen verloren wurde! ❤ Mir geht es da genau gleich…

  4. Amaya says:

    Ich finde, man muss das ganz entspannt sehen. Wenn ich in Köln bin, muss ich IMMER in den Dom gehen.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s