Vom Herz des Sommers

Vom Herz des Sommers


Die Jahreszeiten tanzen seid Anbeginn der Zeiten.

Sommer und Winter,

Feuer und Eis.

Sommer geht als Frau unter den Menschen,ihr Kleid ist das Gewand der Blumen. Ihr Herz ist ein glühender Feuerachat aus den Wüsten und der Sonne, ihrem Bruder.


Winter indess ging als älterer Herr unter den Menschen.

Sein Mantel war Schnee,so dick wie ein Pelz. Eiskristalle waren seine Augen und sein Herz.


Sommer hatte viele Freier und mancher Barde oder Troubardur sang ihr Lieder auf ihre Schönheit.


Doch kein Mensch hielt es lange in ihrer Liebe aus. Denn das Herz des Sommers war pures Feuer.


Winter liebte kaum jemand.

Eines Tages ; auf einer der Knotenpunkte des Jahres,wo Sommer und Winter sich abwechseln, reichte Winter dem Sommer seine Hand. Sang ihr ein Lied aus Sturm und Ruhe. Sie erwiederte es nit einem Lied aus Hitze und Bewegung.


Die Herzen waren verbunden. Sommer trug etwas vom Winter nun in sich,die kühlen Nächte die Seelen erfrischen.

Winter trug etwas vom Sommer in sich. Die lauen Tage , Auszeiten vom Frost.

Advertisements

One thought on “Vom Herz des Sommers

  1. Sólveig Freysdóttir says:

    oooooooh ❤ ❤ ❤

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s