Mondingesang…

Geliebte Göttin ,Mutter,
dein Segen fliesst über das Land.

Lange Zeit verachtet,reichen wir dir nun wieder unsere Hände.

Magie,der Puls des Lebens,nie gibst du vergebens.

Hand in Hand und übers Land ,lassen wir unsere Zauber in den Bäumen,an Tempelfeuern ,in Kammern klingen.Deine Namen viele unsere Herzen singen.

In uns selbst die Kraft zu finden,davon lehrtest du uns in dieser Nacht singen.

Advertisements

Imbolc ’18

Die erste Wärme der Frühlingsonne,in den Bäumen steigen erste Säfte. Imbolc entfaltet seine Kräfte.

Die ersten Vögel singen ihr Lied,gegen die verblassende Nacht,Brighid komm zu uns,teil mit uns deine Macht. Aus der Anderswelt,wo der Quell auf der seligen Insel,Feuer im Wasser, und erhält.

Bringt herbei die Kreuze aus Stroh,Ritualbrot und andere Gaben.Zum Festmahl mit der Göttin,Götter,Ahnen und Geistern. Schaut Sie erhebt sich,breitet ihre Arme zum Segen aus und spricht :

Die Käte des Winters verliert seine Kraft. Der Rückzug in die stille Zeit ist nun vorbei. Meinen Segen geb ich euch allen. Jenen die (ver)zweifeln,die hardern,die ihr Herz versteinetn liessen,die ohne Hoffnung und Mut sind…

Eine Welle für den Weg den ihr geht,möge er euch entgegen kommen,

Eine Welle für Heilung und Mut,in euch ist die heilende Quelle,der gesundende Räuchersglut,

Eine Welle für Vertrauen,in euch selbst und alle Kreise,

Eine Welle für das Streben,einst gegebene Versprechen zu halten,

Eine Welle um den Mut zu haben,auch andere zu halten,

Eine Welle für jede Reise,das ihr immer begleitet wird,

Drei Wellen für den Segen aus allen Welten,von Luft,Erde und Meer.”

Botschaft der Rune Thuriasz

Bin die Kraft,die dem Gewitter entspringt. Zitternd bin ich in den Wolken.Mach euch nervös.Bin eine Naturgewalt,extatisch und wild.

Doch bin ich auch die Kraft die Feuer schenkt und euch segnet. Ihr könnt mich in euch finden.Doch meiden mich viele.Habt ihr Angst vor der Kraft in euch?Eurem Mut?Eurem Feuer? Habt ihr Angst das wir euch auslöschen?

Das kann nur geschehen wenn ihr wie Kinder mit Mächten spielt die sie nicht verstehen. Ich bin lebendig…kann in eurer Hand liegen wie ein Hammer zur Segnung. Bin Gefahr und Lebensretter.

Thuriasz durch Veleda Alantia

Traum vom 28-29.1.18

Ich geh zur Arbeit. Doch hat diese jetzt andere Abteilungen bekommen. Alles ist riesiger und chaotischer. Also auch andersweltlicher. Ich geh ins Büro des SD um meinen Bruef zu besprechen. Das Büro ist überfüllt mit Fremden und einer der Damen fragt ,da ich ja augenscheinlich Heidin bin,welche Götter ich verehre. Ich schreibe Mananam (den keltischen Gott des Meeres) und einen zweiten Namen auf (glaube Gwyn app Nudd,den Herrn der Glasinsel unter dem Tor).

Auf diese Antwort werde ich in ein Bücherlabyrinth geschickt und muss ein spezielles Schriftstück finden ehe es von den Mächten dadrin zerstört wird.

Ich finde es und packe es in eine Seite meines Stiefels.