Der König der Dämmerung (AnY-FF)

gefunden auf Pinterest

Hatte er sich so getäuscht? In dem was er liebte und beschützen wollte? Oder hatte ihn das Herz verblendet. Etwas war schief gelaufen. Statt des Friedens für den er so hart gekämpft hatte ,waren Tod und Blut und Kriege die Folgen gewesen. Soviele Kriege.

In seinen Träumen hatte er die Stimmen seiner Geschwister gehört.Ihre Sorge um ihn weil er zum Menschen wurde. Ihre Wut weil sie ihn angriffen. Er der noch immer ein Gott war. Der rote Drache des Himmels. Doch konnte und wollte er die Menschen nicht hassen. Egal ob sie ihn ablehnten,täuschten oder sogar jagten. 

//Still meine Geschwister bitte. Ich spüre euer Blut in meinen Adern kochen vor Zorn. Ich werde regieren wie ich es mir wünsche. Ohne Kampf geht es nicht…//

Die Bande die ihn mit ihnen verbanden waren unglaublich tief. Selbst jetzt wo er alle Kräfte aufgegeben hatte um ein Mensch zu sein,unter ihnen zu leben spürte er sie noch.

Ein paar Monate,Hiriyuu war zum König ausgerufen worden,hatten ihn feindliche Clans gefangen genommen. Aus Angst vor diesem Mann mit dem dunkelrotem Haar und den Augen wie Amethyst ,war er erniedrigt und gekettet worden. 

Die Stimmen seiner Geschwister,ihre Wut auf seine Feinde. Sie würden sie für ihn zeeschmettern wenn er dann zurück käme in dem Himmel.Seine Heimat. 

“Ich kann sie nicht hassen.Es ist egal was sie mir antun. Ich liebe sie..”Sosehr das er neben seinem Königreich auch sein Blut weitergegeben hatte.Seine Drachengeschwister überlegten und schlossen einen Pakt mit vier Menschenkriegern.Ihr Blut würde den König schützen. Ihre Liebe und Treue ihn zur Seite stehen. Die vier Drachenkrieger,gestärkt und aneinander gebunden befreiten König Hiryuu. 

So begann seine Regierungszeit bis der König der Morgenröte des grossen Reiches spürte das ihn seine Kraft verliess. So schief er eines Tages ein und grosse Trauer ergriff die Drachenkrieger. Doch wussten sie alle das er eines Tages wiederkehren würde. Ihr geliebter König hatte nie bereut zum Menschen zu werden. Ob es Schmerzen und Erniedrigungen bedeutete oder das Glück der Liebe. Jeder der vier Drachen stand ihm auf seine Art nah und sie hatten es aus Liebe aufgegeben ihn überreden zu wollen wieder ein Drachengott zu werden.

Als sie sich verstreuten wussten sie doch das sie einander immer finden konnten.Ihr Blut rief sie und das Blut des Königs würde sie erneut vereinen.

Doch..auch dort wo die Drachenkrieger sich niederliessen und Familien gründeten herrschte Licht und Schatten.Und wie einst in alter Zeit ihr König durchlitten sie Angst und Verleugnung.Nur in dem Nebeldorf das sich verborgen hielt wurde die Linie des Drachen beschützt und sogar verehrt.

Der Tag würde kommen wo sie alle vereint waren. Es stand in den Sternen geschrieben.

Ende

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

w

Connecting to %s