Tagesreview

Gibts fast gar nicht….der Tag war heute entspannt !

Sowohl arbeits wie hinterher. Dazu noch aufbauende Worte von zwei Schwestern (C.A.A und nenn ich sie mal Batdottír ). Dickes fettes Danke an euch Schwestern ❤💙💚💛. Wow…also mal ran an die Liste.

Gut lief :

-Unerwartete Worte von Schwestern. Ich versprechs nach soner Geschichte zweifel ich nicht mehr an mir und meinen Weg und Tun. (Na gut..ein bisschen doch. Um nicht abzuheben 😉).

-das Gespräch für den Wsr. Das ein Termin anscheinend keine Pflicht ist.

-ich bin gut mit dem Buch ‘das Geheimnis der Fuchsfrau’ weitergekommen und mag es bisher.

-ich hab meiner Mum eine Freude gemacht.

-bis auf 99 cent für mich kein Geld ausgegeben.

-Waldroller benutzt.

-viel auf der Arbeit geschafft.

-jetzt gönn ich mir noch ein paar Folgen ‘Lore'( eine Serie die die geschichtlichen Hintergründe von Horrorfilmen beleuchtet)

-Chailatte gegönnt.

OT :

Oh Goddess! Amazon hat im Prime tatsächlich Digimon und SM Crystal.Letzters geb ich eine zweite Chance.Erstens …*kreisch*.

So…

Spirit II

Heimat.

Ein Wort und Ort der umtreibt.

Scheint für viele verborgen in einem Nebel.

Umherirren.Von einem zum anderen sinnen.

Ist der Ort greifbar?

Ja und Nein.

Er ist am Meer, im heimischen Hain,auf der Arbeit. Sogar im Bus.

Der Ort ist im Herzen. Hinter den Nebeln aus alltäglichen Sorgen und Schmerzen.

Meine Schwestern,

meine Brüder , dort und an jedem Ort finde ich euch.

Gemeinsam weben und leben wir an etwas zeit und ortlosem. Es ist der Kraftort,uns allen unter anderem gemein.

Sie,die Göttin,Mutter ,Herrin des Sees wacht in der Nacht, verteilt wissend schwere Aufgaben und ‘Macht’.

Er der Gott, der Vater ,Sohn und Lehrer ,König des grünen Waldes, wacht über den Tag. In Efeu und Eiche.

Tyrstag-gedanken

FB-Fund. Culture of japan

Moin moin ihr Lieben,

die Nacht war etwas erholsamer.Lag wohl am Regen.

Gestern habe ich mich nicht mehr in die Diskussion eingeklingt. Bin ich verpflichtet meine Deutungen und Botschaften..Märchen und Gedichte historisch korrekt zu machen? Nein.

Ich möchte sie echt machen.

So unverfälscht wie ich sie bekomme.

Und da ist es mir egal mit welchem Bild die andere Seite kommt.

Auch hatte ich gestern noch eine Konversation mit einem Bruder des alten Weges. Meine Verbündeten sperren sich derzeit das ich zuviel mache. Und das wen zu verklickern war nicht einfach.

Hinterher gab ich ihm den Rat ‘Höre auf deine Intuition und fang an zu machen. Du willst praktizieren? Dann komm von den Büchern weg.”

Meine Ratschläge reichten von Barfuss gehen zur Erdung bishin zu Saunen und Räuchern. Es gibt keine grossen Geheimnisse.

Heute trag ich etwas red Pomander an mir und viel grau und Eulensymbole, immerhin findet heute eine Wsr-Sitzung statt.(ohne den feurigen Partner) .

Geräuchert hab ich ein jap. Lavendelräucherstäbchen.

Hören eine unkorrekte keltische ‘Reisecd’.

Und mein Drachen holt mich nachher ab.

Mögen wir heute unsere Kraft in unserem Licht und unseren Schatten finden.Mögen wir unserer ureigenen Weisheit lauschen an die uns unsere Verbündeten erinnern wollen.Mögen wir unsere eigenen Kraftlieder finden und singen. bb )0(

Tagesreview

Was gut gelaufen ist :

-Trotz des Stresses blieb ich ruhig.

-meine Art und Arbeit wird geschätzt (Wsr)

-Befürchtungen konnten zerstreut werden.

-ich werde für meine Runen geschätzt.Die wenigsten wissen das ich das frühmorgens mache ,während des fertig werdens für die Arbeit. Schonmal versucht?

-am Astronautentag teilgenommen.

Was nicht gut lief:

– Unnötig aufgeregt über eine FB-Diskussion. Einer führt Wikipedia als Wissensquelle an,Admina versucht neutral zu sein,schiebt mir aber die ‘Sensibel’-Karte zu (Er bohrt ja nunmal gern…),einer haut da auch mit rein.

– elendiges Dauerthema.

-ständig an zwei Energievampire gedacht.

-Unnötig Sorgen gemacht.

Jetzt gehts ab auf die Couch mit Heizkissen.Die Tide melden sich…

Spirit I

Verfolgst mich,Schatten aus Dunkelheit und Licht. Halb zeigst du mir nur dein Gesicht.

Im Wald bist du,Hirschkönig und grüner Mann. Zu Beltane ziehst du alle in deinen Bann. An den heilig duftenden Feuern wird dein Sein uns teuer.

Wandelst in den Schatten,bist eins mit Ihr. Deine Gestalt Elf,Mensch und Tier.

An den Inseln des Nebels und im tiefen Tale,lehrst Du uns mit deinem Wissen die freie Wahl und Willen.

Wachst mit Ihr an den heiligen Quellen,hilf uns den Durst nach Wissen und Erleben zu stillen. Im Blätterrauschen und Gesang hören wir deine Lehre und Willen.

Mondintaggedanken

Das Wetter ist grau.Warm und regnerisch.

Manchmal frage ich mich echt warum ich die Wochenrunen teile wenn man sich an einen Vergleich aufzieht.

Ich schrieb das Ansuz mit dem ‘Awen’-Begriff der keltischen Druiden vergleichbar ist. Prompt schreibt wer ‘Die historischen Druiden kannten die Runen nicht.’ Ich antwortete das ich es nur Vergleiche dann kam ‘Welche Druiden??’

Es ist leider nicht so schön rauszuklmüsern was jetzt wirklich keltisch und was ‘germanisch’ ist.

Meine Nerven waren mir dafür dann zu schade um darauf weiter einzugehen.

Der Tag wird jetzt hoffentlich besser…irgendwie.

-essen :Jasminreis mit Erdnussöl,Sesamsaat und Sojasauce

-hören : Song of the caged Bird,Lindsey Stirling.

-Ausserhalb der Norm : Male für den ‘impossible Astronautsday’ von Dr.Who and the Tardis.

Wochenrune

Diese Woche begrüssen wir die Rune des Wortes und der Inspiration,der Eingebung ,Kommunikation und der Verbindung in die Welten die uns umgeben.

Ansuz.

Sie ist das was die Druiden ‘Awen’ nennen,die Quelle der Inspiration.

Doch ist sie auch die Macht der Worte und der Magie.

Sie ist der Kanal auf dem wir Botschaften und Eingebungen bekommen.

Ihr zugeordnet ist die Luft als Element.

Doch können unsere Worte,so flüchtig verwendet Kraft sein. Aufbauen. Oder zerstören.

Zu oft wird mit der Macht der Worte und der Inspiration Schindluder getrieben.Worte und ihre Magie können binden oder lösen. Bannen oder zerstören.

Was sagen/schreiben wir?

Sind wir mit dem Quell des in uns liegenden Wissens verbunden?

Diese Rune ist ein Geschenk des grauen Wanderers und der Göttin Erde an uns. An all jene die Schreiben um die Welt wiederzuverzaubern.Oder um ihre Wahrheit eine Form zu geben.

Dies und noch viel mehr ist Ansuz.

Wilder Altar (V)

Dort ,am Fluss,umgeben von Wächtern und Wurzeln,lausche ich dem Murmeln des Flusses. Sie die sich ergiesst ins Land. Von der Quelle verborgen,sichtbar sehend als Lebens und Segensspendendes Band.

Entzünde am Tor zur Andesweite meine Gabe. Schönheit und Lied,Tiefe und Leid. Alles was ich habe. Der Rauch verteilt sich mit dem Wind von Hier nach Ort. Nimmt mein Gebet und meinen Dank fort und fort.

In den Namen,die Du mir gabst,an den Grenzen von Alltag und Heiligzeit,bringe ich das mit dessen Zeit nun ist. In Wort und Zahl gebäre ich seine Gestalt.

In meinem AlleTage bringe ich beständig die unperfekte,gelebte Magie.

Werde zu Dir,hellsehende Schwester. Deine Augen die meinen,deine Schwingen der Nacht zu meinen.

Werde zu Dir,scheue Schwester, deine hellhörenden Ohren die meinen,deine Instinkte des Schutzes und der richtigen Zeit,die meinen.

Neumondtraum (II)

Die Szene ist nur kurz :

Ich sitze mit meinem Partner über einen Bericht. Er schaut auf und sagt “Warum hast du das so geschrieben? Kannst du nicht anders schreiben?” darauf antworte ich “So hab ich schon mehrere Geschichten(Bücher) veröffentlicht.”Dann wird er rot und grummelt irgendwad.Eine Entschuldigung war es nicht.