Wo ich bin…

V.A.N.A (NB)

Da,wo ich bin,im Strom von Menschen,in überfüllten Straßen,Bus oder Zug,kann ich sie spüren,das Brennen der heiligen uralten Glut.Den Rhytmus der Zeiten von Mond und Meer.

Da wo ich bin,lausche ich geflüsterten Worten im Wind,der Duft nach Räucherwerk,inmitten einer Kreuzung.Den Ruf des Raben,mich zu erinnern,wie nah ich euch bin.

Da wo ich bin,ist die Verbindung,mein Altar,was ich euch schenken kann,ist bereits da.Muss es nur finden und in Schönheit und Kraft und Mut zusammenbinden.Mein Zauber wird zum Lied,das der Wind mit sich zur heiligen Insel,umgeben vom Meer,davon trägt.

(Gedicht und Bild von Nadine Böttcher,V.A.N.A)

Taranis’Taggedanken

Graue Wolken kreisen über den Himmel,verbergen die Sonne.Der Wind bringt eine düstere Stimmung mit sich…

Heute ist ein Feiertag.Ein ruhiger Tag.Nachher fahr ich nach Hamm zu meinem Soulbro.Eventuell werde ich morgen mit meiner Family nach Holland hochfahren.Da wir es vermieten muss es noch etwas fertiggemacht werden.Ich werde die Zeit nutzen am Wasser entlang zu gehen,und die kleine Friedhofskapelle besuchen.Alles ohne viel Geld auszugeben.

altes Bild von 2016.Die Runen sind jetzt welche aus Onyx.


Ob und wie ich die Wochenrune schreiben kann wird sich zeigen….

Blessed be )0(

Gemeinschaftswerk (the Caster & the Doll)

Moin moin ihr Lieben,

gestern kam ein schönes Paketchen an.Eine Fanfiction-Sammlung,ein Gemeinschaftswerk von einer guten Freundin und mir.Ich habe die Autorin auf dem Cover fotografiert und auch manche der Geschichten angeregt.Also wieder etwas auf das ich Stolz sein darf,auch wenn ich nichts geschrieben habe :-).

Low Budget Worship/Craft #2 Opfergaben

Foto von mir (V.A.N.A(NB))

Es gibt auf den alten Wegen,in sehr vielen Traditionen Wege den Geistern und Göttern,Ahnen und Spirits;zu danken. Diese Art des Schenkens hat viele Namen ,Blót ,Opfergabe,Offering. Und auch das Aussehen unterscheidet sich. Man kann denken,und das ist ein äußerer Weg,das man die Anderswelt nur mit teuren Gaben erfreuen kann. Ist das wirklich so?

Auf meinem persöhnlichen Weg,auf dem vieles Intuitiv geschieht,hab ich nicht immer Räucherwerk dabei,einen Brenner oder sonstwas.

Wilde Altäre : Sie sind ein etwas was mir und den Geistern am Herzen liegt.Denn,das was man braucht,steht nicht auf den heimischen Altar (auch wenn mal ein Stück ,zb eine günstige Bergkristallspitze diesen komplettieren kann.) Alles was man in der Natur (und die ist auch in der Stadt),finden kann,kann man zu einen magischen und auch schönen Ort erbauen.Er kann so aussehen wie du willst.Rund oder eckig,mit Symbolen oder ohne.

Beltane Gaben

Steinlegungen/Cairns: Diese Art ist noch schlichter.Steine findet man überall.Auch in Gewerbegebieten findet man Steine.Große oder feine Kiesel.Cairns entstehen wenn man drei Steine aufeinanderschichtet und deuten an das hier ein kleiner heiliger Ort ist.Eine andere Art ist der Steinkreis.Diese Form ist uralt und universell und jeder kann es bauen.Wenn man geschickter ist kann man auch Symbole wie Triskele und Vesicia Pisces legen. Es geht um eure Kreativität,was euch am Herzen liegt.

Flüssigkeitsopfer /Liberationen : Dies ist auch etwas was man immer machen kann.Man fülle das was man opfern möchte (Wein,Met,Wasser,Saft,Kräutertee,Whisky etc) in ein kleines Fläschchen (schon an Discounterkassen kann man Miniatuten kaufen) und nimmt es zum Kultplatz mit.Auf den heimischen Altären kann man ein kleines Pinnchen mit Schnaps oder Wasser (beides in den afroamerkianischen Naturreligionen beliebt) für die Ahnen und Geister aufstellen.

Räucherwerk: In einem kleinen Pillendöschen kann man gebrochene Räucherstäbchen mitnehmen (Ich bevorzuge die japanischen.Sie sind hochwertig und ergiebig und haben oft einen kleinen Keramikhalter dabei) und auch ein Feuerzeug kostet nicht viel.Das geht gut für unterwegs.Für Daheim kann man selber Kräuter trocknen oder auch,wenn man unsicher ist,Kräutertee (Lavendel lose,Melisse,Harze)verräuchern.Doch kommt man auch mit manch gekauftem Räucherwerk laaaange aus.

Gesang und Gebet : Dazu braucht ihr nur etwas Musik (eine kleine Rassel kann man aus einem Ü-Ei machen oder Pillebdöschen) ,einen MP3 Player und eure Stimme.Es ist egal ob es lieblich oder schief ist.Eure Stimme ist euer Klang.Und nur darauf kommt es der anderen Seite an.

Kerzen: Diese sind nicht nur in Kirchen beliebt.Auch auf heidnischen Altären sind sie sehr beliebt.Von Geburtstagskerzen zu Stabkerzen und Teelichtern.

Ich hoffe mit dieser kleinen Übersicht konnte ich zeigen das es egal ist wieviel wir verdienen.Die Götter/Göttinnen,Ahnen und Geister erfreuen sich über jedes Geschenk.

Wochenrune

Das fliessende Wasser, Emotionen,Reinigung,Sehergaben und Intuition das ist Laguz.

Diese Rune symbolisiert eines der wichtigsten Elemente für alles Leben. Das Wasser.

Ist die Erde die erste Mutter unseres Körpers ist das Wasser und seine Verbindung zum Mond,und damit zur Magie,unsere zweite Mutter. Doch ist es nicht nur dazu da das wir heller sehen können,wir können uns auch reinigen

.Ganz bewusst.Die Gaben des Wassers sind auch in uns.Doch ist stets unterhalb der Oberfläche auch eine Tiefe.Achten wir die Tiefe unserer Gaben und Gefühle?Nehmen wir zuviel auf?

Sei willkommen,Laguz )0(

Runenkarten von NadjaBerger/Samtstein

Runendeutung von mir

Auf dem Weg (I)

Die junge Frau saß im Bus.Draußen ging gerade die Sonne auf.In der noch kühlen Morgenluft hing bereits der Duft der ersten Frühsommerblüten.Sie sah auf als sich eine Frau neben sie setzte.Auf ihrem grauen Tshirt war eine Eule aus Nieten,um ihren Hals trug sie die Replik eines kleinen Schwertes.

Ihre Augen schimmerten im gold der Sonne wie Messing. Ein Duft begleitete sie.”Darf ich fragen was du hörst?” sprach sie die junge Frau an die faziniert von ihrem Anblick war.”Loreena Mckennit.”antwortete sie und reichte ihr einen Ohrstöpsel.”Ah..ich mag diese Frau.Aber auch gutes Heavy Metal verabscheue ich nicht.”Die zeitlos wirkende Frau schenkte ihr ein Lächeln.

“Ihr meint uns immer auf ein Podest stellen zu müssen.Wir alle..egal woher wir kommen,leben mitten unter euch.Wir sind die nerdige Cosplayerin mit dem Wildschweinsymbol,die Frau an der Kasse,die Bibliotheksangestellte.Meine Brüder findest du genauso an den Alltäglichen Stellen.Wir freuen uns wenn ihr uns als Gestalt im Wind erhascht,doch genauso sind wir in dem Buch das du liest,in der Serie die du magst.Oder in dem Mann beim Bäcker in der Schlange.”

Verdutzt sah sie die andere Frau an.”Und wer bist du?” Wieder ein Lächeln.”Ich bin die Eule aus Athen und der Rabe hier im Wald.Der Fuchs und Bär,Das Buch und der Buchstabe.Erde und Wasser..wie du mich benennst wird richtig sein.” Plötzlich stieg sie am Bahnhof aus und ein würziger Duft wie von Olive und Lorbeer,Moos und Eiche folgte ihr.Die junge Frau lächelte. “Danke..”flüsterte sie der Gestalt nach.

Wochenrune

Die Kraft des beständigen Erwärmens,die Hitze der Kerzenflamme und der Erkenntnis.

Dies ist Kenaz.

Diese Rune bringt Licht und Wärme in uns nach der letzten Woche.

Was erhellt sie? Welche Erkenntnisse haben sich gezeigt oder verfestigt?

Die Fackel weiterzureichen ist ein uraltes Symbol das universell ist. Ist nicht nur auf eine Tradition beschränkt.

Ganz praktisch ist die Kerzenmagie ein sehr lebendiger und einfacher Teil jeder Tradition.Entzünden wir eine Kerzenflamme ,auf einem Friedhof oder auf einem Hausaltar ,so vollziehen wir was nicht in Worten zu fassendes.Licht und Wärme,Dankbarkeit;Demut.

Sei willkommen Kenaz. )0(

Runenkarten von Nadja Berger/SamtStein

Runendeutung von mir

Freyastaggedanken

Lange ist es her das ich meine Gedanken in der Form hier geteilt habe.Zuviel war passiert und ich hab keine Kraft gefunden es in Worte zu fassen.

Diese Woche war ein Auf und Ab.Besonders in privaten.Es gab eine Galgenfrist und das Damoklesschwert hing sehr tief.Wir mussten auch Erinnerungen verkaufen um das Geld zusammen zu bekommen.Am Mittwoch hab ich,im geistigen Verbund mit Sólveig,ein Ritual zu ehren Merkurs und seiner Mutter Maia vollzogen.Das hab ich gestern wiederholt.

Gestern war eh ein Tag an dem ein Gebirge von meiner Seele fiel.Wir konnten etwas Existenzbedrohendes abwenden.Endlich.Fünf oder sechs Monate leben am Minimum.Mit wirklich wenig.

Morgen werde ich mit meinem Drachen und Freunden erst schwimmen gehen und dann etwas feiern.

Danke an meine Schwester für ihr Beistehen,dem Raben und der Eule und der großen Mutter und ihren vielen Söhnen.

🙏❤

Mercualia

Kerzenwunsch..

In der Dämmerung der Nacht,hab ich den wandernden Gott und seiner jungfräulichen Mutter,der Sternengöttin und Schleier der Welten,meine Bitte und Dank gebracht.

Als die Worte gewispert,mit Vertrauen und Hoffnung,erhob sichdie Macht,vereinte sich mit dem seltenen süßduftenden Rauch um zu vollziehen den alten Brauch.

Oh kommt zu mir und steht mir bei,ihr Mächte der alten Welt,mit dieser Magie.Du der Schutzgott der Sprache und des Handels,Freund aus fernem Land,dir biete ich was mein ist,zum wandeln an.

Du,die Sternenschöne,mächtige,doch verborgene Göttin,halte als Mutter deine Hand über mich und die meinen.Auf das wir gescheit handeln und das Schicksal der Fates wandeln.

geweihtes Wasser mit Lorbeer und Rosmarin (später)