Odinstaggedanken 

Moin moin ihr Lieben..

Wir werden oft gefunden,

obwohl wir nicht suchen.
Good Morning, we shall often find,but we not search.
Erkennen nicht an,

was in uns und mit uns ist.

Haben ganz vergessen wie das ist.
Knowing not,

what be in us,with us,have forgotten how it is.
Doch dann…sind wir verbunden.

Mit dem Himmel.

Der Erde.

Der Luft.
In a moment…we are connected.

With the Sky.

The Earth.

The Air. 

Advertisements

Botschaft der Göttin (~2014) Message from the Goddess

Die Allmutter spricht:

Ihr seid alle meine Kinder.Ihr habt nur eine Erde,eure Heimat ,egal wo ihr lebt.

Erinnert euchdas ihr die Sterne der Erde und des Himmels seid.

Setzt Grenzen um euch zu schuetzen,

Seid offen fuer die Hoffnung.

Lasst euer Herz nicht erkalten in den schwierigen Stürmen in denen ihr seid.

Das einzig konstante ist Veraenderung.

Jede Tat aus Hoffnung und sei sie noch so klein ,hilft.


The Allmother speaks

You are my Children,

Wherever you live on Earth. Remember you are the stars of sky and earth.

Remember your Protection.

Hope brings changing.

Dont let frozen your heart.

Stand together as one in the storms of Life.

The only Constant is like ebb and flow the changing.


She through Veleda Alantia

Mondintaggedanken

Die heutige Wochenkarte ist Hagalaz. Und wie passend liegen Kraft und Wandel oft beieinander.Sind wir wie die Wurzeln des Weltenbaumes stark genug?Unsere Seele wie Wasser um den Schatten den wir zu sehen bekommen zu umarmen?Wie händeln wir Situationen wenn sie sich so aprubt ändern das kein andrer Weg als der in die unteren Welten bleibt?Schonungslose Ehrlichkeit zu uns selbst kann uns in dieser Zeit die Kraft geben.Doch Vorsicht…wenn wir weglaufen wollen kann sich diese Kraft der Tiefe gegen uns wenden.Es liegt an uns…
Is mir auch noch nie passiert.Dachte immer die Märchen selbst sind die Prüfungen und Einweihungen.Doch nein jetzt mit ‘dem König der Dämmerung ist erst die erste Prüfung bestanden. Na ok..

Diese Woche wird hart.Ich merks jetzt schon und die Karte bestätigt es..(naa danke…) 

Der König der Dämmerung (AnY-FF)

gefunden auf Pinterest

Hatte er sich so getäuscht? In dem was er liebte und beschützen wollte? Oder hatte ihn das Herz verblendet. Etwas war schief gelaufen. Statt des Friedens für den er so hart gekämpft hatte ,waren Tod und Blut und Kriege die Folgen gewesen. Soviele Kriege.

In seinen Träumen hatte er die Stimmen seiner Geschwister gehört.Ihre Sorge um ihn weil er zum Menschen wurde. Ihre Wut weil sie ihn angriffen. Er der noch immer ein Gott war. Der rote Drache des Himmels. Doch konnte und wollte er die Menschen nicht hassen. Egal ob sie ihn ablehnten,täuschten oder sogar jagten. 

//Still meine Geschwister bitte. Ich spüre euer Blut in meinen Adern kochen vor Zorn. Ich werde regieren wie ich es mir wünsche. Ohne Kampf geht es nicht…//

Die Bande die ihn mit ihnen verbanden waren unglaublich tief. Selbst jetzt wo er alle Kräfte aufgegeben hatte um ein Mensch zu sein,unter ihnen zu leben spürte er sie noch.

Ein paar Monate,Hiriyuu war zum König ausgerufen worden,hatten ihn feindliche Clans gefangen genommen. Aus Angst vor diesem Mann mit dem dunkelrotem Haar und den Augen wie Amethyst ,war er erniedrigt und gekettet worden. 

Die Stimmen seiner Geschwister,ihre Wut auf seine Feinde. Sie würden sie für ihn zeeschmettern wenn er dann zurück käme in dem Himmel.Seine Heimat. 

“Ich kann sie nicht hassen.Es ist egal was sie mir antun. Ich liebe sie..”Sosehr das er neben seinem Königreich auch sein Blut weitergegeben hatte.Seine Drachengeschwister überlegten und schlossen einen Pakt mit vier Menschenkriegern.Ihr Blut würde den König schützen. Ihre Liebe und Treue ihn zur Seite stehen. Die vier Drachenkrieger,gestärkt und aneinander gebunden befreiten König Hiryuu. 

So begann seine Regierungszeit bis der König der Morgenröte des grossen Reiches spürte das ihn seine Kraft verliess. So schief er eines Tages ein und grosse Trauer ergriff die Drachenkrieger. Doch wussten sie alle das er eines Tages wiederkehren würde. Ihr geliebter König hatte nie bereut zum Menschen zu werden. Ob es Schmerzen und Erniedrigungen bedeutete oder das Glück der Liebe. Jeder der vier Drachen stand ihm auf seine Art nah und sie hatten es aus Liebe aufgegeben ihn überreden zu wollen wieder ein Drachengott zu werden.

Als sie sich verstreuten wussten sie doch das sie einander immer finden konnten.Ihr Blut rief sie und das Blut des Königs würde sie erneut vereinen.

Doch..auch dort wo die Drachenkrieger sich niederliessen und Familien gründeten herrschte Licht und Schatten.Und wie einst in alter Zeit ihr König durchlitten sie Angst und Verleugnung.Nur in dem Nebeldorf das sich verborgen hielt wurde die Linie des Drachen beschützt und sogar verehrt.

Der Tag würde kommen wo sie alle vereint waren. Es stand in den Sternen geschrieben.

Ende

Samstagsgedanken

Langsam kommen die Arbeitsgedanken zurück. Ganz leise.Ich weiß das ich vorbereitet bin und das mein Partner gaaaanz langsam begreift das er umdenken sollte. Denn Entwicklungen,auch wenn plötzlich geschehen brauchen lange. Wie ein Same können die im richtigen Boden wachsen.

Ab da hatte Ten mich. Zitat aus König der Löwen das dennoch gut das Potenzial umschreibt.

Ich bin wieder in einer Phase in der ich auf mich gestellt bin. Es nervt und fühlt sich alleine an obwohl ich weiß das ich es nicht bin. Viele Menschen aus meiner Vergangenheit würden diese Entwicklungen nicht verstehen….denn auch ich versteh sie nicht . Ich folge meinem Weg weiter. Durch Dunkelheit,Zweifel und grellstem Licht. Aus Liebe und nicht aus Anbetung. 

Gestern war ich mit meiner Mum in einem offenen Singen. Der Abend war kang und nachher fahr ich zu meinem Soulbro. Und Abends kommt dann mein Drache zu mir.

Neuer Mantel. Secondhand. Passt haargenau zu mir.

Im Moment möchte vieles kommen.Aus mir..doch kann ich oft nur schweigen da die Worte einfach unpassend klingen. Zu klein.