Amethyst Gedicht

In ferner Zeit,genannt die goldene Zeit,die Götter auf der Erde weilt. Eine Nymphe der Kristalle,Amethyst genannt,verfügte über die Gabe des Sehens,vielen Angstmachend und unbekannt.Ein klarer Kristall,wart ihr Schutz gegen die Energien der krankmachenden Emotionen.

Der Gott der Extase fand sich in ihrem Haine wieder.Müde vom Trance tanzen legte er sich nieder. In der Hand noch den Weinschlauch. Wie Blut vergiessend auf das Moos. Trank Gaia davon in ihrem Schoß.

Amethyst fand den benommen Gott. Kümmerte sich um Seele und Leib.Bis er war genesen,einem vollen Mondumlaufzeit.

Er wusste nicht wie er ihr danken sollte. Soviel Sorge um ihn kannte er kaum. Hatte die Königin des Olymps ihn doch hierher gesandt .

So blieb er bei ihr. Verbunden sie wahren im Wissen aus dem Leid. Aus Dunkelheit und Einsamkeit.

Doch nicht lange sollte währen dies gespinstzarte Glück. Als Amethyst beim Bade war ,traf ein verirrter Pfeil sie ins Genick.

Dionysos’ tiefe Trauer brachte das Efeu zum wachsen. Spürte in ihrem klaren Kristall ihre Seele. Mit seinen Tränen,Blut und Wein salbte er jenen Stein,auf das seine Seelenschwester auf ewig weiterlebe. Und nun unter ihren Namen wart bekannt.



Advertisements

Mondintagsgedanken

Rabenflug. Ahnenruf. Bild von 2016

Kalt bläst heute der Wind. Lässt die Blätter tanzen und seine Musik erklingt durch die Strassen die sein Instrument sind.

Im Moment versuch ich mich zur Ruhe zu erziehen. Hab grade den wichtigen Brief eingeworfen fürs Amt,und wenn ich auf der Arbeit heute mit Förderplanung dran bin ist es so.

Am Samstag waren mein Drachen znd ich auf dem alten Hauptfriedhof in Dortmund. Wunderschön gemacht mit einem Wäldchen,eine art ‘Fluss’ (es grasen Schafe dort). Auch zum Spazieren gehen kommen die Leute dort hinten.

Als wir versuchten den Rabenschreien(als Zeichen) zu folgen ,wurden wir von den Ortsgeistern etwas betuppt. Jedes Mal unterbrach etwas das Ritual. Erst beim dritten Versuch unter einem Baum klappte alles.

Als Unterstützung der Ruhe trag ich einen Amethysten ,der sich sehr lange geziert hat . Nie wollte er. Amethyst wird eine Verbindung  zu Dionysos nachgesagt. Er macht klar (nicht zu nüchtern wie Tigerauge oder Pyrit). Die weinrote Farbe erhält er durch geringe Eisenspuren. Mal schauen wie lange ich ihn tragen soll ;-).

Selfcare

-Miniandacht

-ein Stückchen rohe Schokolade zum Frühstück (Ich bereue nix xD)

-Mittag sind Gyouza und Kimchi

-Buch ‘Heimkehr ins Leben’ von Sandra Ingerman. Wurde mir von den Spirits nach drei anderen möglichen Fehlkäufen aufgenötitgt.

-zu trinken hab ich heute eine Apfel-Wachholder-Schorle von Netto dabei.

Blessed be )0( 

Freyastaggedanken

Mooin 🙂 Heute hat mich die Challenge glücklich gemacht. Es ging um die Göttin.Sie ist für mich das Zentrum und der Kern meiner täglichen spirituellen Praxis. Nur ist sie keine die es mir leicht macht. Kaum das ich glaube mich dieser oder jener Gestalt verpflichten zu können wechselt Sie wieder das Gesicht. Wie das Wasser. Zwar bleibt sie immer gleich doch verändert sie sich stetig.

Selfcare

-geschafft zu frühstücken.

-Miniandacht mit Rosenräucherstäbchen gebeten um innere Ruhe. Falls heute das kommt was ich denke (Förderplanung) möchte ich so ruhig wie möglich rein gehen.

-Buch ‘Almanac ’15 ‘ heut dabei zum lesen.

– Hut und Mantel wie Hemd

-Witchmedicinebag und Mp3 dabei.

Oktober Neumond

Dünner werden die Nebel ,zum Reiche wo die Toten wohnen. Die Erde wird kalt und die grosse Mutter alt.

Diffus verdunkelt die warme Sonne. Vorbei des Sommers Wonne.

Alles zieht sich,ins Zentrum der Spirale zurück. Um in Verbindung zu gehen und bleiben. Das bringt das wahre Glück.

Im Kerzenschein teilen Met,Schnaps ,das Mahl und Wein. Familienwurzeln zur Anderswelt ,das ewig hält.

ThorsTaggedanken

Amtssachen nerven. Hoffe das heute dran gedacht und ein wichtiger Brief weitergeleitet wird.

Dem Faden im Labyrinth zu folgen..immer weiter auch wenn man vor einem Hindernis(die anderen) steht. Da hilft nur Vertrauen. Ich vertraue Ihr ,mit den tausend Namen und Gesichtern und dem unerwarteten Gott im Weinlaub wie im tiefen Wald. Alles was der Verstand tut hat er getan. Nun muss das Vetrauen in mich es weitertragen. 

Gestern löste sich ein nicht zu beeinflussender Emopunkt bei jemandem der mir sehr nah ist. Ich unterstütze nur,stand bei.

Mal sehen wie heute der Tag wird…

Selfcare

-Männerparfumprobe ‘Savages’ von Dior

-gefrühstückt 

-Minialtardienst

-zum Essen gibts heute Mittag Hähnchen (selbstgemacht) mit Blattspinat

-zum lesen gibts den Almanac aus ’14. Hab ein paar intressanze Artikel (wieder) endeckt.


Blessed be )0(

Ansuzgedanken

Heute wurde in der #samhainwitchychallenge nach Divination gefragt. Und da ich heut etwas früher wach war konnte ich schön was herrichten. Ich liebe das Pennydreadfulltarot auch wenn mir im AlleTage die Runen deutlich lieber sind 🙂

Moooin 🙂 Wie war eure Nacht? Bin heute,logisch am Tag Odins,mit den Worten zur Wortmacht wachgeworden. Wieviel Kraft das hat. Psychologisch wie magisch. Worte erschaffen Grenzen(in uns selbst) und seltenst sagen wir da Nein  wo es nötig und notwendend ist. 

Gleichgewicht. Licht und Schattenspiel.Gestern in Hagen am alten Rathaus.

Heute wärs schön wenns mal ruhiger wird. Beziehungsintern in anderer Richtung(nicht meine) geklärt wird. Emotionaler Ballast. 

Selfcare

-Miniandacht

-Buch ‘Sangue Magico’-die Quellen weiblicher Kraft

-Rest hol ich am BF

ErfolgsErlebnis

Man merkt das heute Neumond beginnt. Ich merke das. Mein Rhytmus und Blutmond is da so fein gestimmt ..das es manchmal sehr unheimlich ist.

Heute haben wir die Wahlvorschlagszettel bekommen. Und da ich ungern Zeit verstreichen lasse ging ich auf ‘Stimmfang’.Minimun sind 3 Unterstützerschriften. Maximum 10. Und ihr werdet es nicht glauben ich hab den Zettel vollgekriegt !. Vor vier Jahren hatte ich Probs das Minimum zu bekommen.(Ich war damals auch noch anders. Arg introvertiert.).

Sonnenglühen

Und jetzt versuch ich zu entspannen…