Reise

Der Wind der mich umgab trug in sich den Duft von geschnittenen Lavendel,Regen und Kälte. Vor mir liegt der wilde Altar.Es ist die erste nach außen getragene Magie seit Wochen.

Ich hebe den Blick und finde mich in einem Alkoven wieder.Vor mir,auf weichen Kissen,mit einem Buch in der Hand sitzt Er. Ein grüner Pullover aus Cashmere ,dazu eine Brosche.Etwas rotes ,wie ein Rubin oder Granat leuchtet mir im Licht entgegen.

“Schön das du kommst. Du kämpfst ziemlich ritterlich um dein Überleben.Ich bin stolz auf dich.” Der Mann hat feine Züge und doch weiß ich das das nur eine Art ist,wie er sich zeigt.

“Wer bist du? Ein Sir Lancelot,König Arthur selbst? Oder Dio?”frage ich.

Der schöne Mann lacht.Aber freundlich.”Ich bin der grüne Mann,der Herr der Unterwelt,Hüter des Glasschlosses.” Er ist also vieles.Hatte ichs geahnt.

“Die Kraft eines Ritters ,gepaart mit der EigenMacht einer Priesterin.Sehr intressant.Besuche mich in meinem Schloss aus Glas unterhalb des Tors.Bring mir etwas von deinem Dichtermet mit und ich unterstützte dich.”

Und was möchtest du dafür?” Das lässt ihn erneut lächeln.”Finde mich unterm Tor,das reicht mir.”

Ich erwache während der Wind die toten Lavendelhülsen fortträgt….

Advertisements

Tyrstaggedanken

Moin moin ihr Lieben,

wie war euer Wochenbeginn? Meiner leider schleppend.Ich hatte einen emotionalen Kater vom Sonntag und wollte gestern nur meine Ruhe.

Es tat gut mal anden richtigen Stellen zu sagen das es mir nicht gut geht und ich dennoch weiterkämpfe und das ich mich nicht so behandeln lasse wie besonders mein Partner im Wsr es wünscht.

Arbeit ist derzeit mau…gestern machte mein Kindle schlapp…kommt das auch noch hinzu…

-lesen : Phyllis Currot ,Spirituelle Magie

-Hören : Schandmaul ‘Anderswelt’

-essen : Glasnudelsuppe

Fotos oben sind von mir.

Mögen wir heute die Kraft der Elemente in uns spüren,wissen das unsere Spirits und Begleiter da sind und uns leiten und beschützen.Möge der Weg uns entgegenkommen,der Nebel uns kleiden und wir die Kraft und Schönheit des AlleTages sehen und leben. Blessed be )0(

Mondintaggedanken

Moin moin ihr Lieben,

wie war euer Wochenende? Meins still und ermüdend. Wenn man am Todestag seines Vaters noch einen gelben Umschlag bekommt…ist das so.

Es gab auch was kleines zum freuen,ein kleiner Betrag der für DVD’s zusammenkam.

Umso passender,auch für mich, scheint da die Wochenrune. Die Tiefe..

Es regnet stark und es passt zu meiner Stimmung…

Lesen: Ebooks

essen: Lasagne

Duft : Sommeredition von Issay Miyake

Begleiter : schwarzer Turmalin

Moongoddess by Emily Blanvelet

Wochenrune

Diese Woche heißen wir die Rune der zweigesichtigen Göttin der Toten willkommen.

Den plötzlichen Hagel der überraschend hereinbricht.

Die unvorhersehbare Kraft der Tiefe die viele Fürchten.

Hagalaz.

Sie ist die Rune der Göttin Hel ,deren eine Gesichthälfte wunderschön und jung ist,während die andere Hälfte ein Totenschädel zeigt.

Memento mori und die Kraft.

Viele fürchten die Veränderung und verharren in einem Status Quo.

Hagalaz erinnert uns daran das in der Tiefe und im Gehen lassen,eine große Kraft birgt.

Hagalaz ist das wilde,angstmachende und doch beste Tor zur Einweihung unserer eigenen Kraft.

Herbstruf

An den Grenzen der Welten,wo Hier und Dort sich berühren, stehen Tore und Türen.

In den Farben der Blätter,rot,gelb und braun,versuch genau hinzuschauen.Das kleine Volk,das Sternenvolk der verborgenen Hügel,hält Wacht,geben dir,wenn in Demut empfangen,Selbst-Macht.

In den fliegenden Wolken,schwarz und grau,wispern die Geister und Götter.Hör genau. Manchem begnet Er als Wanderer ,unscheinbar,als Herrn der Jagd,gibt Wissen und Verstehen;der aus tiefstem Herzen darum bat.

Die Vögel fliegen,die Raben,höre was sie dir sagen.Sie die Gedanke und Erinnerung sind,die Rabenfrau und Königin der Schlachten,das Wildschwein im tiefsten Wald,Kessel und Schwert,Geburt und Tod und Neugeburt gibt sie Gestalt.

Im fallenden Regen,hörst du das Meer.Die Verwandlung,loslassen,oft ist es schwer.

Im Donner und Blitz,zentrierte Energie,von Menschen nie gezähmt,Magie.

In den Straßen,im virtuellen Raum,am Weltenbaum,erkennen sich die Weisen i n neuer Gestalt.Weben Wissen und Freundschaft,die neue alte Tradition in neuem Gewand.Erkennen sich die Familien,zur Freude der Göttinnen und Götter Sinn.

Freyastaggedanken

Moin zum Tag der Göttinnen,

Mein Tag war gestern lang und merkwürdig..

Hatte das erste mal eine Art ‘Angstattacke’ vor dem Termin.Hatte ich noch nie und sie verging auch sehr schnell.Selbst etwas spazieren half nicht.

Das Gespräch konnte mir ein paar Ängste nehmen,was auch gut war.

Gekocht hab ich einen Pott Onepotpasta ,wovon heute auch was mit kommt.

Moment ,gestern aufgenommen

Ten-Cosplay ^^ Old but gold

Sabrina Fandom-Spam

Duft: Death&Decay von Lush mit ein paar Tropfen ‘Mother of Charity”

Lesen: Lynn Andrews ‘Die Magierin von Wyrd’.

Mögen wir heute die Magie in unserem Alltag weben und leben.Mögen wir die Tiefe genauso schätzen lernen wie die Höhe.Mögen wir im Moment mit allem verbunden sein durch das Netz des Lebens,gewoben durch die Göttin(nen) und Götter,Ahnen und Geister.Blessed be )0(

Taranis’taggedanken

Moin moin ihr Lieben,

wie war euer Mittwoch? Meiner durchwachsen. Im Moment ist vieles durchwachsen.Wiedereinmal hält mich nur meine Hoffnung und mein Vertrauen aufrecht.

Ich kämpfe um meine Stabilität indem ich mir öfter meine Schatten ansehe.Mich verbinde ,so gut ich es an manchen Tagen fühlen kann, und tue was ich kann.Dazu zählt es an manchen Tagen auch sein zu lassen.

Am Sonntag jährt sich der Todestag und im Moment passt die Dunkelheit gut zu meiner inneren Stimmung.Bin auf dem Weg zur Psychologin..mein Gedankenkarussel macht auch derzeit Party..

Blessed be )0(