Der Fluch des Versschmiedes

Maaan ich werd verfolgt. Seid zwei Wochen verfolgt mich Shakesspeare. Ob es was mit dem RPG,meiner dortigen Muse oder meinem Begleiter zutun hat…I don’t know. Die Krönung ist das was. Romeo und Julia. Genau gehört.Gestern im Cafe waren Männer neben mir die über Verona sprachen,heute geht einer aus meinem Arbeitsfeld in das Stück…und ein Will – Plüschie setzte allem die Krone auf. Mäh. Wundert euch also nicht wenn die nächsten OS mit Zitaten gespickt sind…..Ist ‘deren’ Schuld.

Immer gab es in den letzten Wochen Seitenschwenker darauf. Heute hab ich mir das Reclambüchlein geholt,vielleicht ist jetzt Ruhe.

Advertisements

Spirit I

Verfolgst mich,Schatten aus Dunkelheit und Licht. Halb zeigst du mir nur dein Gesicht.

Im Wald bist du,Hirschkönig und grüner Mann. Zu Beltane ziehst du alle in deinen Bann. An den heilig duftenden Feuern wird dein Sein uns teuer.

Wandelst in den Schatten,bist eins mit Ihr. Deine Gestalt Elf,Mensch und Tier.

An den Inseln des Nebels und im tiefen Tale,lehrst Du uns mit deinem Wissen die freie Wahl und Willen.

Wachst mit Ihr an den heiligen Quellen,hilf uns den Durst nach Wissen und Erleben zu stillen. Im Blätterrauschen und Gesang hören wir deine Lehre und Willen.

Mondintagsgedanken

Moin moin zu einem neuen Wochenbeginn.

Gestern war der Tag (bis auf eine unfreundliche Standbesitzerin ,gut. Ich hab noch ein neues Buch als Lesestoff (Das Geheimnis der Fuchsfrau) geholt.

Apropos Buch..manche Bücher können gute Lehrer sein..wenn ihre Autoren ohne Dogma schreiben.

Nebst Cunningham und Green sowie Budapest und Starhawk sind seit zehn Jahren die Werke Paulo Coelho’s meine.

Er schreibt mit Lyrik und tiefem verstehen von Magie im Alltag,die Bestimmung finden und gehen. Ich mag ihn sehr.

So kommt heute zum lesen auch ‘Aleph’ mit.

Mögen wir heute mit unserer eigenen Kraft durch den Tag gehen,mögen wir den Weg gehen der in uns ist und die in tausend Formen auftauchenden Zeichen der Göttin,Götter,Ahnen und Geister achten. Blessed be )0(

Göttinnentag-Gedanken

Moin moin..endlich Wochenende.Und dazu noch Freitag der 13. Ich mag diesen stigmatisierten Tag und hatte voll den mystischen Tagessatz (siehe unten) vor.Stattdessen kam aus Geist und Hirn das. Naja wird das richtige sein.

Gestern sah ich Requiem zuende und…bin enttäuscht. Statt Aufklärung hinterlässt die Serie Fragen.Besonders im Bezug auf Charakterentwicklung/Veränderung.Ein Ritual wurde dargestellt und ich hatte das Gefühl von Tiefe dadrin. Das gefällt mir.Jetzt hab ich ‘Troja,Untergang einer Stadt’ begonnen und als Filler einen Kartenanime aus meiner Schulzeit.

Diese Woche war im Hintergrund sehr von der männlichen Kraft dominiert.Die Stippvisiten bei den Begleitern und die Beschäftigung mit John Dee. Dazu noch diverse Tatsachen und Rat. Mein Ich von vor ein paar Jahren hätte nicht schlafen geschweige denn ruhig bleiben können.Doch was soll ich dazu jetzt tun? Es ist seine Gesundheit und Entscheidung. Meine Worte gestern waren wohl ziemlich(zu) klar..?

Ich denke das es in der Alchemie einen inneren und äußeren Weg gab und gibt. Der Äußere ist das Laborieren etc.Der innere jedoch berührt Pfade deren auch ich folge.Verwandlung der Seele. Gleichgewicht.

-hören : Call me Satan von Omnia

-essen : Aubergine in Öl

-lesen : den Rest vom ‘Engel vom westlichen Fenster’.

Möge heute der Segen der großen Mutter durch uns fliessen,sich von der Quelle zum Meer ergießen. Mögen heute unsere Kraftlieder in den Birken und Eichen und mit den Steinen erklingen während wir die Magie und Verbundenheit zur anderen Seite in unser alltägliches Leben singen. Bei den drei Elementen es sei )0( Blessed be )0(

Leider ist die Kehrseite derzeit die Wahrheit…

Odinstaggedanken

Seltenes ‘Selfie’ von mir. Kein Filter,Make Up.

Gestern täuschte mich mein Gefühl nicht. Es gab Spannungen und gleich viel zu klären. Konnte etwas Selbstfürsorge betreiben indem ich zu etwas mehr Arbeit Nein sagte.

In der Stadt konnte ich tatsächlich den Schmuck in Geld unwandeln. Der Löwenteil ist jetzt meine eiserne Reserve.

Ebenfalls dort traf ich mich mit meiner Mutter und nachdem sie zwei wichtige aber unangenehme Gespräche geführt hatte zeigte ich ihr meinen Lieblingstempel der Göttin in der Stadt. Klein Avalon aka Marienkirche.

In Demut und Dankbarkeit entzündete ich eine Kerze an Ihrem Altar. Meine Mutter ging an einen anderen.

Erst um 19 Uhr kam ich selber zum auspannen …

Baumkunst am Museum

Ich kam immerhin mit einem in Holland begonnen Märchen weiter.

-lesen : Don Juan von Carlos Castenada (x-anlauf)

-essen : Joghurt und zum Mittag ein Hähnchenschnitzel

-hören : Gabrielle Roth – Ritual und Lindsey Stirling (Moon Trance)

Möge die Kraft unserer Worte zu Samen werden die Wurzeln schlagen.Mögen wir erkennen wie tief ihre..unsere Magie in die Zeitenlose Zeit reicht. Möge der graue Wanderer über uns wachen und uns helfen zu erkennen und zu wachsen. Blessed be )0(

Wanderer-Taggedanken

Moin zum Tag des grauen Wanderers,des Suchenden nach Weisheit. Der der zusammen mit der Disir und der goldenen Frau die Runen ersang. Mögen wir heute in uns die Magie der Worte finden. Magie die zusamnen mit dem Land,den Göttinnen und Geistern und Ahnen lebt und atmet. blessed be )0(

Irgendwas schein ich falsch zu machen.Ich mit meiner Suche nach geerdeter Spiritualität. Wenn ich mich im blauen Netzwerk umschau seh ich einige die die grosse Bühne betraten und sie geistig nicht einen Moment verlassen wollen.

Während ich dagegen….ich töne nicht.Ich schreie nicht. Ab und an teil ich Gedichte und Märchen oder Fotos. Keine Aufrufe aufzuwachen.Kein Licht.Doch auch nicht das Gegenteil.

Auf meinen Weg bleib ich stets Suchende. Ich bin keine Anführerin.Keine Erleuchtete. Ich möchte eine Spiritualität die durch richtig harte Zeiten begleiten kann.Die nicht starr und festgefahren ist. Mich an meine eigene Kraft erinnert wenn es richtig finster ist. Nicht irgendwann sondern jetzt.

Fliessend wie das Wasser,beständig wie Stein.

Nur son paar Gedanken. Das trage ich in meinem Herzen.Vielleicht bin ich noch zu demütig. Doch hilft es mir im Gleichgewicht zu bleiben wo andere überdrehen.

Meine letzten drei Tage waren schon wieder hart genug das ich um jeden Moment der Ruhe dankbar bin.

-musik im Ohr :Nightwish -Yours is an empty Hope

-lesen : das Magdalena -Vermächtnis von Kathleen Mcgowan.

Minialtar

Göttin/nentag-Gedanken

Brrr! Sehr eisig heute morgen . Richtiges Wetter um krank zu werden oder gesund zu bleiben.

Die Tage sind im moment merkwürdig. Einerseits schaff ich viel und werde für meine Gedanken die ich schreibe eingeladen oder gelobt (und das sogar von einer ehemaligen Klassenkameradin..). Und dann wird man für Kleinigkeiten angeraunzt und das nur weil sie es so will. Weiss wer was das für eine Logik das ist?

Konnte gestern herrliche wilde Altarbilder mit meinem Granaten aufnehmen. Das Licht muss stimmen sonst ‘glüht’ er nicht.

Also alles seltsam durchwachsen hmm…habe ‘Tee trinken’ geteilt. Solche überraschenden kleinen Begegnungen zu schreiben fällt mir leichter. Das Märchen is immer noch nicht ferig…

-Musik im Ohr : Bradio -Death Parade

-zuletzt gesehen : American Horrorstory Hotel

-Buch ‘Der Hexenkult als Ur-Religion der großen Göttin ‘(aka das kürzere ‘Spiral Path’) von Starhawk.

Macht das beste aus dem Tag , blessed be )0(