Litha 2020

Kleiner Altar,made by me

Es ist die Zeit der hohen Tage,

Der Sonnengott reicht der Erdengöttin seine Hand,

der Herbsthauch ist in seinem Blick.

Doch an diesen Tag,ist der längste Tag.Sonnenwende.Die Zeit steht still und wandelt sich doch.

Seine Krone ist golden,glänzend aus Korn.Mohnrot ziert seine Lippen,künden ihm von dem nahen Opfer,Tod,Wiedergeburt.

Sie umwindet seine Arme mit Efeu.In Liebe. Doch ist ein Teil bereits in ihr.Wartend darauf zu reifen.So reicht sie ihm den Kelch,gefüllt mit Met und Wein.

Wirhören die Trommeln des hohen Festes,der Sonnenkraft,die Fülle aber auch Dürre hat gebracht. Mittsommer,Sonnenwende,der längste Tag.

Beltanegedanken

Dieses Beltane/Walpurgis scheint wieder ein besonderes zu werden.

Meine Nacht war nicht gut.Ich weiß nicht ob ich was in meiner neuen Wohnung angezogen habe,oder ob es die Schwellebzeit ist oder einfach mein Red Moon.Es ist sehr sehr viel.

Allein von 8 Uhr heute morgen hab ich vieles wichtiges abgearbeitet.Anrufe getätigt,Emails rausgeschickt.Und noch nachgefragt wegen Umzug.

Das einzige Rituelle werde ich nachher in der neuen Wohnung tätigen.Reinigung und Vorstellen beim Genius Locii.

Bin voller Energie und doch nicht.

Vor 6 Jahren an Beltane unterschrieb ich meinen ersten Autorenvertrag..wie lange ist das her. Vieles ist seitdem geschehen.Und geschieht und verändert sich immernoch.

Wie immer ihr heute oder die Tage feiert,spürt die Kraft der Ahnen,der Natur,Ahnen,Göttern und Göttinnen,Geistern um und in euch.

Blessed be )0(

Ostara Blessings 2020

Die Vögel singen ihr Lied,

die Welt erblüht kommt zu atem,

während die Menschen den Atem anhalten.

An diesen Tagen halten Licht und Dunkelheit sich die Waage.

Frühlingsfrau,Herrin der Hasen,der Quellen und Kräuter, des Feuers in unseren Seelen,

komm zu uns,

König der Tiere und des Grüns,Geliebter der weißen Schlange,

komm zu uns.

Die Flammen sind entzündet in dieser besonderen Zeit in unseren Häusern und Herzen und auch draußen.

Schenkt uns Tropfen der Weisheit aus dem Kessel und Kelch.

Stärkt uns gegen Panik und auch vor der Kälte und Ignoranz anderer.

Lasst unsere Stimmen mit unseren Ahnen und Geistern in dieser Zeit Teil des Lebens und der Wiedergeburt werden.

Geliebte Göttin,

Geliebte Götter,

segnet uns und so sei es )0(

Vom Finden des Feuers im Wasser (Imbolc Märchen)

Es war zu einer Zeit,die war und noch immer ist,da näherte sich in eisigen Winden der Frühling. Die ersten Lieder wurden von den Vögeln zur Stunde der Dämmerung gesungen.

Eine junge Frau stand an einer Quelle.Auf dem Rand stand eine Messingschale mit heilenden Kräutern,eine kleine Flasche Met und eine Kerze. Ihre Augen waren zum hören nach innen geschlossen.

“Gesegnete Brighid,

Schmiedin,Poetin,Heilerin,

du die Drei in Einer,

Feuer im Wasser.

Du Freundin,die uns nah ist.

Ich bitte dich,

nimm meine Gabe an. Helf mir die Veränderungen anzunehmen die da kommen.Helf mir meinen Wert zu sehen.”

Sie schloss den Kreis und wartete.

Nichts.

Das Leben der jungen Frau hatte sich verändert und tat es immernoch.Doch versuchte sie,in den tiefen die das Leben so mit sich brachte,stets den Funken der Hoffnung leuchten zu lassen. Die Göttin schwieg.Nur der Wind rauschte,das Wasser murmelte und das Feuer ihrer Kerze brannte.

Sie verbrannte die Kräuter und hoffte auch da das die Göttin ihr Rat geben würde.

Ein junger Druide trat aus dem Eichenhain und kam auf sie zu.Mit Respekt hatte er ihr Ritual beobachtet. “Brighid verlangt nichts so pompöses und nicht immer erscheint sie als die strahlende Mutter,die wir in ihr sehen.Such sie dort wo das Feuer im Wasser ist.”

Sie sah ihn an,doch war der Druide verschwunden,als sei er ein Teil der wilden Kräfte der Welt.

Davon verunsichert packte sie ihre Sachen und suchte den Ort ,den andere Religionen mit ihr in Verbindung brachten.

So reiste sie nach Kildare undfand sich von der Schönheit der Kunst,und der Machtdes Ortes faziniert.

Sie brachte Brighid auch hier ein Opfer da.

Eine alte Frau,in Wintergrau gekleidet,sah auf ihr Handgelenk und nahm es in ihre von Alter weichen Hände.

“Du trägst das Zeichen der Birke und des Frühlings.Geh hinaus in den Garten,da sind zwei Quellen.Eine Rote und eine Weiße. Dort wirst du finden,was du suchst.”

Erneut erschüttert,doch diesesmal positiv ging sie dahin,wo die Alte es ihr geraten hatte.

Die Rote Quelle floss in ein weites rundes Becken dasvon drei Kreisen eingerahmt war.

Dieser Ort strahlte pure Kraft aus und so reinigte sie sich erst Gesicht und Hals,Stirn und Arme. In einer Nische,hinter einem Vorhang aus grünen Pflanzen hörte sie Musik. Je näher sie kam umso überirdischer wurde es.

Eine Frau saß da,sah sie mit einem verschmitzten lächeln auf den Lippen an. “Nimm vom Wasser der Inspiration,koste vom Feuer der Kreativität.Sing gemeinsam mit mir von der Wiedergeburt.Jedes Lied hat einen besonderen Wert.So auch deines.”

So tat sie es und das magische Mahl liess sie Lieder finden und Geschichten.Sie sang mit der feurigen Göttin der heiligen Quellen und war seitdem mit mehr Hoffnung im Herzen

Ende.

2020 ,be welcome (english version)

2019 , I let you go, I have suffered a lot, lost, struggled, doubted, fearful and worried,

and I was allowed to learn, deepen and understand about myself and mine.

Even if it is quiet, speak your voice from me and the environment, I only open the senses with confidence and find my ties to you.

Sophia, Morghan,

Owl, raven, my wings in the night and day.

You runes, have helped and said me so infinitely.

So I let it go with community, trust and melancholy that I reopen for all the blessings that may come in the new year) 0 (

(Text & Image by me)

2020 ,sei willkommen

2019,ich lass dich gehen,viel hab ich erlitten,verloren,gehadert,gezweifelt,ängstlich und sorgenvoll sein,

und durfte ich über mich und die meinen lernen,vertiefen,verstehen.

Auch wenn es still ist,spricht doch aus mir und der Umwelt Eure Stimme,öffne ich nur in Vertrauen die Sinne und finde meine Bande zu euch.

Sophia,Morghan,

Eule,Rabe ,meine Schwingen in Nacht und Tag.

Ihr Runen ,habt mir schon so unendlich geholfen und gesagt.

So lasse ich es mit Gemeinschaft ,Vertrauen und Wehmut gehen auf das ich neu geöffnet für allen Segen der im neuen Jahr kommen mag )0(

(Text&Bild by me)

Jungfrau oder junge Frau – die weitreichenden Folgen eines Übersetzungsfehlers

https://wp.me/p4dRb0-1gd

Eine ‘Göttin’ die Teil meiner Ansichten von der großen Mutter geworden ist. (Es ist einfacher ein unaufälliges Amuletz von Ihr als Matrona zu bekommen als von irgendwem anders).

Sie ist das Meer und der Meeresgrund.

Der Stern im Himmel und der Meerstern.

Das Wort und das Schweigen.