Mabon 21

Ich wünsche uns allen ein kraftvolles Mabon ,Alban Efred. In diesen Tagen sind die Mächte von Dunkelheit und Licht im Gleichgewicht. Ein letztes Mal in diesem Jahr. Während des Rituals mit meinem Herz und meiner kleinen Seelenschwester,überlegte ich,während des legens unseres Altars was das Thema sein könnte. Es ist Dankbarkeit. Dankbarkeit am Leben zu sein,mit meinen Dämonen und Krankheiten verbrüdert. Dankbar für alle Erfahrungen des letzten Jahres. Für Veränderung und Beständigkeit. Für meine Familie und meinen Weg,für gesehen werden und Stimme sein,aber auch die Weisheit der Stille,der Verbundenheit. Hoffnung und Mut. Also…allen ein kraftvolles Mabon,den Segen der Göttin der Schlüssel ,der Granatapfelkönigin der unteren Welt und der Mutter von Meer und (inneren)Gezeiten uns allen. Blessed be )0(

Wochenorakel

Diese Woche kommt zu uns eine leise Kraft. So leise das nur sie das Gras wachsen und die Gespräche von Sternen und Wäldern und die Lieder der Steinverwandten hören kann. Die Geduld. Zu oft leben wir unser Leben im getakten modernen Modus. Dabei übersehen oder vergessen wir die großen Rhytmen die uns umgeben und durch uns und in uns sind. Die Zyklen von Sonne und Mond,der Jahreszeiten als Kreis des Lebens. Die Göttin ,die das Anlitz der Geduld ist,ist die Alte Frau. Ihr Gesicht ähnelt uralten verwitterten Gestein oder Holz. Sie ist die Erinnerung. Die Pause zwischen zwei Atemzügen. Das stille,flüchtige Zentrum im Tanz. So ist sie alt und doch ewig. Denn was sie hat ist Geduld und Hoffnung. Sei willkommen Göttin der Geduld )0( Goddess Dream Oracel von Wendy Andrew&Deutung von mir.

Lughnasad/Lammas ’21

Die Schnitterinnen gehen über das Land,die ersten Nächte werden kürzer und kälter. Dieses Fest fühlt sich besonders anders an. Es geht um Entscheidungen,von großen im kleinen. Um Taten,große wie kleine. Die Natur als große Göttinnen zeigte uns in diesem Jahr ihre Kraft in Formen,die wir nicht gewohnt sind. Sie ist und bleibt die größte Macht. Hilfe und Hände reichen hat viele Formen angenommen und diese Ernte werden wir die nächsten Monate bekommen. Sie nimmt und gibt und wir sind dran zu geben,statt zu nehmen. In diesen Nächten ist das Korn gebunden,der Mohn zur Krone gewunden. Efeu der Königin auf das Haupt,während das Gold der Felder und ihr Geliebter zu ihr aufschaut. Mohnblüten rot wie Blut künden von jeden Tod der die Wiedergeburt im Brote bringt,während das Herz die alten Lieder mit neuer Stimme singt. Blessed be )0(

Sommersonnenwende ’21

Der längste Sonnentag, was es wohl an Ernte bringen mag ? Die Göttin,gewandet in Kornengelb,trägt in ihrem Haar eine Krone aus Mohn. Sieht ihn mit Liebe und Trauer an,ihren Partner,Geliebten und den zukünftigen Sohn. Der in ihr ruht und wächst. Dort an dem Ort des längsten Tages,wächst die Hoffnung in der Sonnenhitze ,abgekühlt von der Göttin kühlen Kuss. Treten wir mit ihnen in den ewigen Kreis,wo jeder wirkt auf seine eigene Weis’. Erinnert euch an das Dunkel der Nacht,und welche Kraft sie in uns hat gebracht. (Text&Bild by Veleda Alantia)

Pfingsten

Ich wünsche euch heute einen ruhigen Tag.
Dieser Tag ist den heiligen Geistern geweiht die uns stärken ,verbinden mit allem was uns verbindet.
Sie sind in der Erde,Luft,Feuer und Wasser.
An jedem heiligen Ort, ob wir ihn persöhnlich so sehen oder auch nicht.
Blessed Be )0(

Foto von @strahlentau

#pfingsten
#witchesofinstagram
#schamanismus
#shamanism
#mystics
#deutschlandshexen
#ruhrpotthexe
#priestessofthegoddess
#avalon
#druidry

Beltanegedankenreise

Der erste Mai,der Tag der noch zu Beltane gehört. Ein Tag der Feuer und der Sinne und Sinnlichkeit. Der Liebe in allen Gestalten. Doch auch,was viele nicht wissen,ein Tag der genauso ‘dünn’ ist wie Samhain. Denn der Tag des Lebens und der Lebensfeuer liegt dem Fest unserer Ahnen direkt im Jahreskreisrad gegenüber. So ist Leben im Tod und Tod im Leben. Die Göttin,der weibliche Geist nimmt wieder viele Namen an und einer der sich hier eingebürgert hat ist Maria. Und auch von ihr gibt es viele. So konnte die große Mutter vor aller Augen verborgen überleben und weiter ihren Kindern,Söhnen und Töchtern Kraft und Beharrlichkeit spenden und sie ermutigen. Das gleiche mit ihrem Sohn,den jungen Hirschkönig. Er nahm ein sanfteres Gesicht an,einer der Liebe über jeden Hass und Ausgrenzung stellte . So ist der erste Mai die Feier der Feuer des wilden Weiblichen und wilden Männlichen. In ihrem Tanz,zudem sie uns an unsere Feuer rufen,werden diese Grenzen weich gewischt,mit dem Besen der Weltenwandlerin. So brennen unsere Feuer und Kerzen auch für die Ahnen. In GleichGewicht.

Beltane ’21

Ich wünsche allen..
Egal unter welchen Namen ihr es nennt,ob nach Sonne oder Mondkalender oder mach eurem eigenen Gefühl,
ob ihr in einem Kreis feiert,oder allein,
Wie ihr euer Leben lebt und es geniesst,,
Das die große Mutter und der Herr der Wälder euch segnen und erfüllen,egal wie wen und ob ihr liebt(und auch euch selbst !).
Mögen wir erkennen das wir genauso gut sind,wie wir sind,das unser (Amders,)Sein ein Ausdruck der Götter ist und das jede Akt aus Freude ihre Rituale sind.
Jeden Tag.
Blessed Beltane )0(

Beltane und sexuelle Klischees(Trans/Gay/Lesbian/Fluid/Pan/asex)

Die Jahreszeit blüht und explodiert. Die Sonnenstrahlen gewinnen an Kraft.

Die Hohe Zeit naht,Hochzeit von Gott und Göttin.

Soweit die Klischees und Eindrücke.

Nicht jeder von uns lebt eine ‘normierte’ Sexualität und die Gesellschaft ,und ja auch die pagane Subkultur, übergehen das einfach.

Beltane hat mit Sex zwischen Mann und Frau zutun und nichts anderem,oder? Es steht doch so in vielen Gruppen,Büchern und Blogs..oder?

Auch die heidnische Subkultur ist ein Spiegel des Kulturkreises. Und wer meint man sei schon ‘sexuell befreit’,der irrt leider. Viele folgende Beispiele sind aus meinem eigenen erlebten also auch sehr persönlich,ich bitte das im Hinterkopf zu behalten. Ich bin asexuell,doch könnte es indem man den Kontext vom Inhalt verändert,auch für LbQT,Queer,Gay/Lesbian,Fluid und Pan/Trans und noch diverse andere ‘Schattierungen’ gelten.
Asexuell bedeutet das mir,auf gut deutsch,Sex egal ist. Mir fehlt auch das Bedürfnis dazu (was aber nicht Lust und Sinnlichkeit wegnimmt,auch wenn es da Fälle gibt die nichtmal Berührungen ertragen können). Und ja,ich bin immernoch Jungfrau.
Und möchte auch keine eigenen Kinder (was Mütterlichkeit für meine Umgebung nicht ausschliesst).

Das erste Beltane das wir ,mein damaliger Partner und ich,im ehemaligen Coven feierten,war sexuell sehr aufgeladen. Die ‘Hohepriesterin’ lebte es stark aus und eines ihrer Credos war das nur wer viel Sex hatte auch magisch besonders kraftvoll war. Sie suchte also meinen Exfreund und mich als Repräsentanten von Gott und Göttin auf und wollte uns zwingen uns rituell zu vereinen. Ich wollte nicht,erklärte es ihr das asexualität keine Erkrankung ist ,ich darin aber keinen Sinn sähe. Die Wochen darauf waren ein Horror,zum einen war mein Ex in seiner ‘männlichen Ehre’ gekränkt (‘Alle tun es’) und die ‘Hohepriesterin’ versuchte mich mit Druck zu ‘heilen’ (‘ohne Sex kannst du nie gute Magie wirken und eine echte Hexe sein!’)

Ist es wirklich so ?

Da ich viel lese,sind mir zb Herne bekannt,ein Autor der der Feentradition zugehört umd seine eigene Sichtweise dazu hat.

Auch gibt es Dianic Wicca,deren Wirken sich nur auf Frauen richtet.

Ich versuche das Fest unter dem Kontext zu sehen der in dem ‘Charge of the Goddess’ zu lesen ist , “Alle Akte der Liebe sind meine Rituale”.

Ich weiss,das ist sehr kurz gefasst. Aber es gibt soviel mehr in den Jahreskreisfesten als immer nur eine Bedeutung. Wir können Göttin und Gott überall begnen. In jeder Gestalt. Nicht nur die,die alle akzeptieren. Beide tanzen als eines in unserem Unterbewusstsein über das Meer der Stille. Wie wie diese Freude leben und feiern ist ihnen gleich wertvoll.

Versuchen wir anzuerkennen das es soviel mehr gibt und das wir selbst aufklären können.

Blessed be )0(

Wochenorakel

Diese Woche,nach den verschiedenen Festen des Frühlings,der Wiedergeburt in den Traditionen der Welt, kommt zu uns,passend zum nächsten Fest im Jahresrad,die Karte der heiligen Hochzeit. Diese Kraft ist unerwartet und durch zuviele Bezeichnungen kompliziert geworden.

Liebe ist. Sie lebt in uns,ganz gleich ob wir einen Partner haben oder nicht. Wann haben wir das letzte Mal uns selbst in Liebe und verstehen angenommen? In uns leben alle Götter und auch unsere Schatten. Dies kann eine Woche des Gleichgewichtes sein. Der echten Harmonie,Selbstakzeptanz und Selbstliebe. Wir selber sind das was wir suchen. Sei willkommen heilige Hochzeit )0(

Mist of Avalon Orakel von Rose Inserra,Deutung bon mir.

Osterwünsche

Frohe Festtage wünsche ich euch.
Es könnte ein Fest der Toleranz und nicht des Hasses sein.
Für mich ist es ein Tag indem ein Sohn der Götter,ein Mann der Toleranz mit seinen Mitmenschen gelebt hat,den Ausgestoßenen der Gesellschaft.
Der gegen das Dogma seiner eigenen Religion war.
Wann haben wir das verloren in den letzten Jahren?
Es ist ein Fest der Familie und Zusammensein,um die Wiedergeburt der Natur. So feiert es doch mit diesen Gedanken mit,anstatt eine weitere Schicht von Hass und Ablehnung drauf zu legen.
Also…ich wünsche euch schöne Tage,egal aus welcher Tradition ihr kommt. Es gibt mehr verbindendes,wenn wir versuchen zu graben.
Blessed be )0(