Teeweg des Friedens

Nachhaltiger roter Mond

Disclaimer : Wer empfindlich auf Blut,Schmerz reagiert möge bitte ab hier nicht weiterlesen.

Einmal im Monat ist jede Frau mit ihrem eigenen Rhytmus beschäftigt. Dies ist ganz natürlich und hat noch immer ein eigenes Tabu. Was jetzt,im 21.Jahrhundert,eigentlich sehr traurig ist. In vielen Ländern sind die üblichen Einwegartikel noch teurer und es gibt viele Varianten wie es Frauen gibt. Nur sind jetzt auch die Zeiten wo wir nachhaltig bluten können. Doch ist es eine Ausprobierungssache die sich lohnt. Denn Nachhaltiges Leben hat viele Formen.

Menstruationstassen/Cups: (um die 15-20 Euro)Haben bei mir nicht funktioniert. Ich hatte aber auch schon als Mädchen/junge Frau Probleme mit Tampons und sie nur bei Schwimmen/Saunen getragen. Dazu ist die Handhabung nicht ganz einfach und braucht Disziplin.

Menstruationsslips : Diese sind je nach Firma in der Anschaffung teurer (25-30 Euro). Aufgrund der Anschaffung hab ich das noch nicht ausprobiert.

Binden (zum auswaschen) : Da gerade aktuell in der Testphase ,positiv überrascht.(6 Euro in der Anschaffung) Fühlen sich angenehmer an als Einwegbinden,meine sind Schwarz (von Selenacare,aus dem Dm) und die andere hängt heiß ausgewaschen über meiner Badezimmerheißung,bereit morgen zur Arbeit mitzugehen.

Naturschwämmchen : die natürlichste Form,sieht aus wie ein kleiner Schwamm. Wie der aber bei mir funktioniert hab ich noch keine Ahnung. Habt ihr einen benutzt?

Das war ein kleiner Überblick über nachhaltigere Menstruationsartikel. Bluten ist normal und natürlich. Es sollte nicht versteckt werden,nicht kleingeredet werden. Und auch für jene die die alten Wege gehen ,sollten das ruhig überdenken wie ihr eigener Umgang ist. Wie liebevoll sind wir zu uns selbst dann? Gibt es natürliche Hilfen für uns? Tees ? Und tun wir uns die Ruhe an wenn wir sie auch brauchen?

Freitagsgedanken

Moin moin ihr Lieben. Ich hoffe ihr kamt alle gut ins neue Jahr rüber? Die Zeiten werden immer verrückter. Was kann man tun? Auf sich aufpassen. Verstand genauso befragen wie das Herz. Ich wollte euch ein bisschen auf den neuesten Stand halten was ich die letzten Wochen so gemacht habe (Hochs und Tiefs).

-Der November begann mit einer Rede,die ich als Vorsitzende des Wsr über ‘Behinderungen im Wandel der Zeit in Hagen’ halten musste. Ich sprach frei,was zugleich gut war aber auch etwas kniffelig,ich hatte nichts zum ‘festhalten’.

– gut war auch das ich meine Angst überwand und etwas als Idee für den Behindertenbeirat der Stadt dazusteuerte. (Lampenfieber vom allerfeinsten).

– im Dezember allerdings kamen die Schattenseiten der guten Dinge die ich geschafft habe hervor (sowie Überdramatisierungen meines Partners). Emotionaler Kater,wenig bis kaum Appetit (ganz toll genau auf den Feiertagen). Minderwertigkeitsgefühle (betreffend mich,meinen Weg etc ).

– mit oben einhergehend kam eine ‘Müdigkeit’ dazu die sich im spirituellen auswirkt. Mir war Nicht nach Jahresorakel und mir ist es bis heute peng wie regional manche glauben wollen. Meine Ansicht ist einfach das Götter und Geister genauso wandern wie die Menschheit es schon immer tat. Und nur weil einer ursprünglich woanders herkommt,kann er sich nach 1000 Jahren oder so durchaus heimisch nennen.

– Alle Jahre wieder…Christenbashing. schon ein bisschen dumm da 90% der Paganen auf irgendeine Art und Form damit aufgewachsen sind. Und von den Vorfahren reden wir mal besser auch nicht. Ich versuche ,und das ist etwss das Sie mich beständig lehrt,sie überall wahrzunehmen. Unter der Oberfläche. Seit einiger Zeit ist sie Maria,freut sich über den Rosenkranz den ich mit sie bete und so weiter. Bin ich deswegen eine ‘schlechte’ Heidin? Ich respektiere alle Glauben und Philosophien,bin sehr interessiert wie andere Glauben. Das hält mich wach.

– gut ist,ich halte einen guten Vorrat und esse gerne fermentiertes,will wieder auf weniger Fleisch runter.

Dinge die sich aufschieben sind : drei Märchen. Ich kann mich einfach nicht zwingen sie zuende zu bringen wenn ich es möchte. Es bringt einfach dann gar nichts. Manche Arzttermine schieb ich auch auf,nächste Woche Freitag nehm ich endlich wieder das Gespräch mit meiner Psychologin auf. – das Interview mit Anwyn Avalon über meinen Priesterschaftsweg. Ist etwas kniffelig da es in zwei Sprachen ist.

– meine Pms hat sich von 2 Wochen Schmerzen auf 2 Wochen mit anderen Begleiterscheinungen reduziert.

– eine Person auf der Arbeit und in meiner Gruppe wird ignoriert und nur das allernötigste gesagt. Ich darf meine Meinung sagen und werde nicht klein beigeben.

– dieses Jahr lass ich alles auf mich zukommen. Ich achte wieder mehr auf mich,fütter das negative nicht mit unnötiger Aufmerksamkeit,schweige auch wenn nötig. Esse wieder besser.

Auszeit

Scheißtag

Heute war einfach kein guter Tag für mich. Lange Zeit war ich jetzt wieder viel für andere da,hab mich nochmal aufstellen lassen für den Werkstattrat und vieles geschafft (eine kurze freie Rede für eine Austellungseröffnung über Behinderung im Wandel der Zeit in Hagen) und vieles kleines andere. Dann aber heute der doppelte Hamner. Das übliche Infekt und eine hohe Stromkostenrechnung. Es folgte ein kleiner Weinanfall und kurzes versinken in einem Loch. Dann familäre Hilfe geholt und alles angegangen um das Geld von GruSi zu bekommen(wusste ich auch nicht,ich schäme mich immer mehr zu verlangen als mir zusteht). Angst das es nicht genug war,ich noch mehr schreiben sollte dazu (oder eher die Dame der Stromversorgung) und das es aufgrund der Höhe (hey,ich bin nicht die erste und werde nicht die letzte mit soner Klopperrechnung sein) nicht bewilligt wird. Daher gibts gleich eine Bedarf,dafür ist sie da. Und morgen lass ich mich krankschreiben. Blessed be )0(

Mabon 21

Ich wünsche uns allen ein kraftvolles Mabon ,Alban Efred. In diesen Tagen sind die Mächte von Dunkelheit und Licht im Gleichgewicht. Ein letztes Mal in diesem Jahr. Während des Rituals mit meinem Herz und meiner kleinen Seelenschwester,überlegte ich,während des legens unseres Altars was das Thema sein könnte. Es ist Dankbarkeit. Dankbarkeit am Leben zu sein,mit meinen Dämonen und Krankheiten verbrüdert. Dankbar für alle Erfahrungen des letzten Jahres. Für Veränderung und Beständigkeit. Für meine Familie und meinen Weg,für gesehen werden und Stimme sein,aber auch die Weisheit der Stille,der Verbundenheit. Hoffnung und Mut. Also…allen ein kraftvolles Mabon,den Segen der Göttin der Schlüssel ,der Granatapfelkönigin der unteren Welt und der Mutter von Meer und (inneren)Gezeiten uns allen. Blessed be )0(

Wochenorakel

Diese Woche begleitet uns wieder eine ruhige Kraft. Sie trägt vielleicht neumodische Namen wie ‘Sei im Jetzt’ oder bleibe im ‘Flow’ dabei hat Sie einen ganz simplen Namen. Akzeptanz. Uff,was ein Wort. Es gibt viele Macher und Zögerer unter uns. Wir wollen verändern,am besten im Alleingang die Welt und alle Menschen retten. Und das möglichst noch das wir die wohlverdienten Resultate sehen. Dann gibt es welche ,die zögern. Die hadern. Sie richten ihren Blick ebenfalls nicht auf das Jetzt und was sie tun können. Manchmal ist auch einfach nur das Annehmen das was man tun kann. Sei es den Ruf der Göttin/Götter akzeptieren und nicht mehr weglaufen . Akzeptieren das man auch sich selbst Gesundheit (körperlich/Mental/seelisch) schuldig ist,akzeptieren das man/frau sich auch um sich kümmern sollte,ehe die Energie nur nach außen getragen wird (was richtig ist,aber nicht nur.)Als Gesicht der Akzeptanz kommt zu uns wieder die alte weise Frau. Sie,die die Geheimnisse kennt um den Kreis und Zyklus des Lebens und des Landes. Haben wir Geduld. Schauen wir. Leben wir. Zeigen wir uns und ziehen uns aber auch zurück. Nicht jeder Tag verdient eine Reaktion ,aber ein gesehen werden. Sei willkommen,weise Alte )0( Goddess Dream Oracle von Wendy Andrews,Botschaft von mir.

Birkensegen

Diese Winde lassen uns erkennen was nicht geht.
Erinnern wir uns,das unser Schatten unser zweites Ich ist,
das im unvollkommenen die Kraft und Magie des Momentes ist.
Das die Stille uns Antworten gibt,das Worte zerstören wie heilen können.
Das es Herz,Verstand,Vertrauen und (Selbst)Liebe braucht um gemeinsam diese Zeit zu überstehen.
Das Wut von Mut gespiegelt wird.
Das wir uns als Kinder der Götter und Göttinnen annehmen können.
Be blessed )0(
(Segen der Birke)

#birch
#deutschlandshexen
#ruhrpotthexe
#schamanismus

Segen

Möge der heutige Tag uns,an die Kraft in uns erinnern.
An Mut.
Hoffnung.
Liebe.
Vertrauen,egal welchen Namen wir dem Mysteriums des Lebens geben.
Mögen die Töne von Trommeln und Glocken,Rasseln ,unsere eigene Stimme,uns verbinden mit unserem Licht und unserem Schatten.
Wir müssen nichts tun um Kinder der Erde,der Steine,Körper und Seele zu sein.
Wir sind es..
Schön sind wir,mit unseren Rissen aus Silber des Mondes und dem Gold der Sonne.
So sei es.
Blessed be )0(

#priestessofthegoddess
#wabisabi
#schamanismus
#avalon

Matschemontag

Minipool am Impfzentrum

Gestern war ein intressanter Tag. Endlich ging es zum zweiten Versuch der Erstimpfung gegen Covid. Das Zentrum selber liegt in einem fast schon zenmäßigen Park (den ich mir mal in Ruhe ansehen werde). Bis auf Armschmerzen ging es gestern. Klar war ich auch nervös,viele viele Menschen und überhaupt.

Heute morgen fühl ich michals hätte ich drei Umzüge hintereinander in der Nacht gemacht,so heftig sind die Gliederschmerzen. Arbeiten geht natürlich damit nicht und ich bin mir bewusst das ich morgen noch zum Arzt gehen könnte wenn es so bleibt.

Also ist heute erholen,erholen angesagt.Selbst den Müll runterbringen war ein Kraftakt.

Aber das nehme ich dann in Kauf.Es war meine Wahl und Entscheidung. Was solche Krankheiten angeht bin ich auch realistisch und handel mit Verstand.

Tja bis später,ihr Lieben )0(