TyrsTaggedanken(Vollmond im Wassermann)

Moin moin,

ich hoffe ihr hattet eine Vollmondnacht im Wassermann voller Magie und Segen.Und generell eine bessere Nacht als ich. Meine war bescheiden und hinterher von Phantomsummen geprägt..Doch trotz allem konnte ich für diese Fotos in ihrem Licht sein.

Ich hoffe ihr konntet gleichfalls in ihrem Licht baden.
Gesang an die Mondin
In deinem Licht,

öffnet sich das Reich des Dazwischen.

Göttin deine Namen rufen wir an,und jenem den wir nur in unserem Herzen tragen.

In deinem Licht fliessen die Gefühle wie ein Fluss zum Meer und dein Halt den du uns gibst ist beständig wie Stein.
Unser gemeinsam gewobenes Zauberlied klingt durch die Äste der Bäume und spiegelt sich im Glas der Fassaden der Stadt.

Geliebte Mutter der Verwandlung unser Lied webt Kraft durch die Zeiten.

Letzter Arbeitstag heute..morgen …ich höre den Ruf des Meeres..

Selfcare

-kurzes Ritual am Altar

-Kokos-Curryreis zum Mittag 

-Buch ‘Am Ufer des Rio Pedra saß ich und weinte’ dabei.

– Oh grosse Kaffeina ich huldige dir !

-‘Kirschblütenduft’ aufgetragen.

Blessed be )0(

Red Tent time /Rotes Zelt -Zeit

Hallo ihr Lieben..da mir heute danach ist eröffne ich hier ein virtuelles rotes Zelt. Das rote Zelt als Rückzugsort nur für uns Frauen unter dem Zeichen des roten Mondes.Für viele eine Kraftphase doch wird sie nicht immer so empfunden und auch mir fällt es schwer.

Heute war ich den ganzen Tag sehr müde . Und vorhin beim Kochen wollte mein Körper Eisen.So kochte ich ‘rotes’ Essen aus Beete und Fleisch.

Ein Kreis aus dreizehn Kerzen ,durchbrochen von jeder Frau die hier bei sein möchte, zwischen uns weisse Kristalle und rote und schwarze Steine. 

Ein schlichter Altar ist das Zentrum.Eine Göttinfigur und eine Kerze. Räucherwerk das sich in sanften Kringeln zart in der Luft verteilt.

Jede ist willkommen .

So wie sie ist.

So wie sie sich fühlt.

Ein jede von uns ist in dieser Phase richtig. Auch wenn wir uns schlecht fühlen…jetzt zum Neumond lassen wir gemeinsam los.

Ich trete vor,spreche meine Wünsche in die Flamme.

Ihr folgt.

Wir sind Teil der Erde,

des Wassers,

der Luft und des Feuers.

Die Mondin ist dunkel und so bleiben unsere Wünsche des Wandels ein Geheimnis der Flamme.


Wochenanfanggedanken

Sanftes rauschen weckte mich. Der Geruch von nasser Erde das sich mit von der Sonne aufgewärmten Steine vermischte. Endlich! 

Ich hoffe das die Woche ruhiger wird,das der Regen als Segen die Gemüter beruhigt. Das wir wieder zu uns finden können. 

Heute werd ich in der Stadt ein Geldgeschenk und einen Gutschein umsetzten.

Selfcare

-Miniritual

-Buch ‘Stadthexen’ von Claire dabei zum Lesen.

-Dem Regen lauschen und in Regentropfen eintauchen.

-zum Mittag gibts griechischen Reisnudelsalat mit getrockneten Tomaten und Olivenöl(gestern vorgekocht)

Blessed be )0(

Rückblick , Ebbe und Flut

Eine Woche geht zuende..Eine Woche die von einer heiligen Leere bestimmt war. 

Am ersten Tag wurden wir mit Sonne und einer wunderschönen Flut begrüsst..Liebesschlösser zogen sich als immer wiederkehrendes Detail durch. Die Flut reinigte mich…ein paar Tage ohne Gedanken…

Nach Zimmerbezug wurde der Abend für mich zur schamagischen Zeit. Mit einem engen Freund und Kollegen ging es jeden Abend hoch zum Strand. Ebbe wieder…doch auch das gehört dazu. So ging ich in die Stille…lauschte der Weite…wob meine kleinen Altäre und Zauber denn im Haus war es mir nicht möglich.

Ich war von der Leere voll..Erfüllt davon. Irgendwie paradox.

Straßen-Kunst gab es gerade in den älteren Städten

Der erste Altar..er traf mich und das was ich bin am besten. Ruhiger Stein und das Wasser das noch zur Ebbe da war. Grosse Mutter machtest du mich ganz leer? Damit ich dir zuhören und den Geschichten lauschen konnte?Wie der Wind der manche Sorge aus meinem Bauch wehte oder der Regen der mich reinigte?

Sonnensegen nach wilder Magie

Auch das körperliche Wohl war bedacht…

Die Stille der Ebbe

Alles in allem wars eine schöne Woche doch geniess ich das Meer des Waldes. Ich bin stiller geworden…beseelt vom Meer,der grossen Mutter und ihren Kindern..Ich bin ein Tropfen des großen Ozeans…der die Geschichten des Windes erzählt während er Kraft aus den Gezeiten der Steine schöpft.

Nachmittagsgedanken

Ich glaube ich bin dahinter gekommen um was es heute ging. Maß und massvoll..Feuer und Wasser. In welchem Maße vertraue ich,fliesse ich mit, oder brenne mit mir vllt Fremden im Kreis? 

Wasserkreise…das Fliessen und das Wünschen. Den Wassergeistern und der Lady etwas opfern. Vier Münzen für die Familie.

Kerzenmagie am Kraftort in Essen. Der Kreis als ewiges Zeichen des Schutzes,der Einheit und Gleichheit. Im Zentrum das unsagbare Mysterium der Göttin und Götter.

Grade vor der Lady in all ihren Erscheinungen brennen an solchen Orten mehr Kerzen als an denen des Sohnes und seiner Freunde. 

Die goldene Madonna in der Münsterkirche. Seid dem Jahr 850 ist sie an diesem Ort und wacht und hört die Gebete all jener die zu Ihr kommen.

Und irgendwie passt da auch in den Kontext MZB’s Buch was ja in Originalsprache zu mir kam. Bin gespannt wie anders oder Neues ich zwischen den Zeilen finden kann ,denn oft gehen bei Übersetzungen was verloren.