Kraftmusik (Starlight Express)

Es gibt Musik,die kann man noch immer auswendig,weil sie ein tiefer Teil der Seele ist.Musik hat eine ganz eigene Magie ,und ist dadurch sehr individuell.Durch ‘Zufall’ bekam ich die Originalaufnahme aus Bochum in die Hände,samt Booklet.

Ein Phänomen in den 80.ern waren die deutschen Umsetzung der Broadwayerfolge von Andrew Llloyd Webber.

Angefangen mit dem Phantom der Oper,Joseph,Jesus Christ Superstar und auch Starlight Express, und etwas neurer Zeit Aida.

Lange bevor ich damals das Musical sehen konnte hab ich in einer von Mobbing geprägten Zeit viel dieses Musical gehört(10-16 jahre ungefähr) Es gehörte und gehört mit zuden ‘Langzeitcds’ die sich nicht abnutzen und noch immer gehen und berühren (und ich noch immer auswendig kann).(Aida gehört auch dazu,da allerdings die originale Variante).

An manchen Stellen kann man auch da Oberflächlichkeit anbringen,denn manche Musicals sind halt eine Mischung aus Theater und Oper (beides magisch).

Doch…auch da.Die Story möchte ich nicht vorwegnehmen das wäre schade.

Lieber schreibe ich ein paar Gedanken auf was/wer der Starlight Express für mich ist.

Im Musical ist die Antwort nicht eindeutig.Und nicht alles wirkt so einfach (es gibt sogar einen Zug mit lokihafter Energie). Der Starlight kommt erst dann von außen,wenn wir bereit sind das dunkle anzunehmen und zu sehen wie es ist.Unser Licht in der Dunkelheit finden.

‘Du selbst bist Starlight’. ‘Ich selbst bin Starlight’.Es sind mobile Symboliken und an manchen Teilen folgen wir sogar den klassischen Motiven der Heldenreise.(Vom naiven Narr zum ‘Sieger’)

Tradition gegen Moderne,die Elemente der Verwandlung.

‘Erde,Wasser,Luft,Feuer, Wind der dann steigt höher’

Ein einfaches gute Laune Werk? Vielleicht auf dem ersten Blick.

Unten hab ich euch mal ein Lied verlinkt.Vielleicht ist das auch was für euch?

Tyrstaggedanken (enthält eine geringe Spur von Mimimi)

Moin moin ihr Lieben,

wisst ihr woran merkt das einen das Leben/Götter prüfen? Indem man in einer sowieso schon schwierigen Zeit mit Moralischen Aposteln geprüft wird.

Die erste Situation hatte ich auf der Arbeit wo ich nur jemanden bat auf sich aufzupassen gleich volle Lotte Vorwürfe und wie es ihr aber ein ‘Bedürfnis sei das zutun’. Hinterfragen und bitten ist wohl neuerdings ein Affront an alle ‘Gut Seelen’ (Bin wohl keine).

Das zweite ist vorhin erst geschehen.

Da hat sich eine Dame über mein Runenfoto mockiert.’Ob ich das noch nicht lange mache mit den Runen,würde ja wehtun beim hingucken denn Kenaz sei falsch rum’.

Wieder geht es eher um die Form.

Haben die Leute nichts besseres zutun?

Mein Leben ist gerade nicht leicht.Umzug und meine Fragen was eine Priesterin genau ausmacht(und ob ich ws erfülle),Gedanken über weitere Formulare all das beschäftigen mich.Da brauch ich son ‘Bullshit’ nicht.

Gutes :

Ich bekam das Heilung Album Futha für 2 Euro günstiger.

Das Kaffee trinken mit meinem Schatz war schön.

I walk with the Goddess (own Version)

I walk with the Goddess,the Goddess,she walks with me.

She is the depth in the roaring cave,

the raven in the sky.

She is the owl that leads my soul to fly.

I walk with the Goddess,the goddess,she walks with me.

She is by my side,when I feel down and see the darkness in my soul drown.

She is Death and the Livebringer,with the hope of new born.

I walk with the Goddess,the Goddess she walks with me.

She is the beatimg drum,the water and air.What I was learned,not always seems fair. I’am her broken Vessel,her Priestess she call me,she holding my life in the darkest Night and brightest Light.

I walk with the Goddess,the Goddess ,she walks with me,my spirit is free.

a whole new World (Songfic)

A whole new World (Songfic)

Plötzlich saß sie auf dem Pferd.Ihre Füße schwebten kurz in der Luft und dann saß sie neben ihn auf dem Sattel.Nadja of Liones,Prinzessin des Königreiches kuschelte sich an die stille Brust des Mannes der ihr soviel bedeutete.

‘I can show you the world.Shining ,shimmering, splendid.Tell me Princess,When did you last let your heart decide?’

“Wohin möchtest du?”seine warme Stimme.Noch ganz überrascht davon blickte die Prinzessin auf.Seid dem ihre Krankheit bekannt war,durfte sie das Schloss nicht mehr verlassen.
“Zeig mir die Welt,wie du sie siehst,Gowther.”
Nur leicht schlug er das Pferd an und im wilden Galopp,als würden sie fliegen,stoben sie ins Land.Die Sterne flogen über ihnen vorbei.

‘I can open your eyes,take you wonder by wonder.No one to tell us no or where to go.’

Sie ritten an einem Feld vorbei ,in der Luft hingen noch die Aromen des Tages.Sonnenschein,der Duft der Blumen.”Das ist wunderschön..”wisperte die Prinzessin.Ihre Brüder waren zu besorgt,besonders Denzel sorgte sich sosehr das es an Bevormundung grenzte.

‘a whole new world;a dazzling Place ive never knew.But when up here ,its crystal clear now i’m in a whole new world with you’

“Das ist noch nicht alles,halt dich gut fest.”Als sie Gowther kennengelernt hatte war er ihr wie ein verwirrtes Kind vorgekommen.Doch nun,Wochen später am Hof,schien eine Reife zu ihm zurückzukehren.Und ein Schmerz.Er nannte sich selbst Puppe doch sah Nadja in ihm nur einen Mann.Einen besonderen.Sie schrie leise als der Galopp noch schneller wurde.”Wie auf einem fliegenden Teppich..” lächelte sie.
“Das freut mich..”
Nach schnellem Galopp indem die kranke Prinzessin alles vergaß,ihre Erkrankung,Sorgen um das was kommen könnte..
Sie waren an einer der hohen Klippen.Unter ihnen rauschte dunkel die See. “Öffne die Augen..ich halt dich ”
sagte er sanft und hob ihre Arme an.Nub fühlte sie sich so frei an
.
‘I cant go back to where i used to be.Let me share this how new world with you.’

Laut seufzte Nadja,spürte seine Sicherheit.Doch gab es etwas das er nicht tun durfte.Am Ende durfte er nicht hier bleiben.”Gowther?”
“Ja?” fragte er mit strahlenden Augen.”Finde die Frau.Bleib nicht hier.Du hast mir all das gezeigt.Egal was geschieht.Sei nicht traurig um mich,ja?”
In seinen Augen konnte sie sehen wie er mit sich rang.Angst.”Ich werde gehen.”
“Danke..!”
sanft küsste sie ihn.”Lass uns heim.Sie werden schon nach uns suchen.”

Ende

Siederintaggedanken

Moin moin ihr Lieben,

endlich nähert sich die Arbeitswoche dem Ende entgegen.Sehr viel wurde geschafft. Leider hat sich die Angst vor dem Briefkasten eingeschlichen und verfolgt mich.Muss jetzt dagegen angehen.

Zur Magie kam ich leider nicht.Weder hab ich mein Amulett gewechselt wie ich wollte (statt Penta Hagstone) noch weitere Kerzenmagie zur Unterstützung gewirkt.Ich war schlicht und ergreifend zu müde dazu.Es wird wieder besser.

lesen: Erwecke die Heilkraft der Göttin in dir (Doreen Virtue) (eines der wenigen Bücher von ihr die nicht zuuuu schwurbeln)

essen: gedämpfter Reis mit eingelegten Möhren und japanischen Sieben Pfeffer (Tomaguchi Shiragachi)

hören :Taiko -Musik

dabei : roten Jaspis und Weihrauchroller (als Allrounder)

Blessed be )0(

Seelenmusik Omnia/Morrighan

Und wieder ein kleiner Musikschnipsel 🙂 Gerade bei Omnia fällt es mir schwer Lieblingslieder zu haben ,denn die Band geht diverse Musikrichtungen durch (das ist es was sie so vielseitig macht)

Rausgesucht hab ich euch das Lied der dreifachen Rabenfrau Morrighan.Sie,die kämpft,Sie die Blut trinkt.Sie,deren Gerechtigkeit und Zorn wie ein Sturm ist.Sie,die heilt,Sie,die große Königin.