Siederintaggedanken

Moin moin ihr Lieben,

endlich ist Freitag. Die Tage waren auch wirklich hart.Von seelischen Ballast und Angst,zu kleinen ‘zu-fällen’ die etwas Entspannung rein brachten. Die gefürchteten Briefe blieben aus…Arbeit wurden wir zugeschmissen. Gestern holte ich mir am Bahnhof die Vital (Thema SeelenNatur mit Meditationscd) und Tätowiermagazin mit Thema ‘Achtsamkeit’.Intressante Kombi xD Und zwischendrin ist wieder der rote Mond da…na toll. Rosenmontag mach ich recht spontan ein anderes Cosplay.Ich hatte zuerst vor als Gowther zu gehen aber es ist in beiden (oder drei Fällen) einfach zu frisch für xD.Da gibt es was /jemanden aus dem HP -Universum ,auch wenn ich den Chara manchmal schlagen möchte für das was er beschließt ^^”.

Nach der Arbeit geht es an die Nordsee mit Drachen und Familie (nur fürs Wochenende).Ich brauch das Meer und es ruft mich wieder..

-essen :gedämpfter Reis mit selbsteingelegten Möhren und Kraut und Sojasauce

-lesen : Ebook

-hören : Naturmeditation (KraftOrt Natur) aus der Vital

Blessed be )0(

Advertisements

Taranis’gedanken

Es ist jedesmal erheiternd wenn jemand meint ich könne mir irgendwas nicht vorstellen…Wenn man zum Boten wird und derjenige es ablehnt. Das wird nicht lange gut gehen…Aber derjenige nimmt es so an,mit allen Konsequenzen.Denke ich hab ihn zumindest im Bezug auf mich zum nachdenken gekriegt.

Mal sehen was heute der Tag bringt…Noch immer folge ich den spuren und heute hab ich ein wenig Geld um mir was zu gönnen (zwei Zeitschriften für die Fahrt).

hören : Ichiro ,Lin

lesen: Aleph

Blessed Be )0(

Wind im Hafen

Der Wind,

das Meer ,

der Hafen,

dort ist es wo wir uns zuletzt trafen.

Meine Trauer,

ein Kristall im Herzen, verblasst sind die Schmerzen.

Stärke erwächst,aus den Wurzeltiefen und den Gezeiten der See,überall wo ich bin und hinseh’.

Dein Name bleibt,

im Wind ,

im Meer,

im Hafen,

für alle Zeit.

Worte des Meeres

Verändere,
verwandel dich,
bleib dir dabei selber treu.
Auf deinen Wegen,
hab keine Scheu.

Die Gezeiten,
zeigen die Weichen,
die in dir sind,
und dich umgeben.
Tiefe und Oberfläche,
das ist das Leben.

Achte auf dein Fließen,
mit dem Strom des Lebens,
versuch nicht zu verdrießen,
wenn du am Tale der Tiefe bist,
ist über dir doch immer das Licht.

Mondintagsgedanken(Urlaubsmitte)

Endlich wieder zuhause. Es waren gute aber seltsame Tage.

Mit meinem Drachen in den Urlaub zu fahren ist unkompliziert.Das ist gut. Doch gab es auch eine Deadline.Denn am Samstag kam unser Vermieter nach Holland.Jetzt steht und fällt alles da oben mit unserer Entscheidung.Mal sehen wie das wird.

Montag bis Mittwoch hatten wir super Wetter.Wärme,Weite. Wir sind viel am Wasser gewesen.Es gab allerdings kaum Rituale außer zwei.Am Strand hab ich meine Minirassel gebastelt(Ü-Ei innenleben) und hab meinen Geistern dort mit mitgebrachten Räucherstäbchen gedankt.

Auch wurde mein Vater besucht und ich trank mit ihm ein Bier während ich der Stimme im Wind lauschte.Secondhandbücher (diesmal sogar auf deutsch)kamen Hildegard von Bingen ‘Worte des lebendigen Lichts’ und ein Meditationsbuch mit.

Auch wenn wenig interagieren (nichtmal meinen Reisealtar hab ich aufgebaut gehabt) so war doch die Gegenwart der Göttin und Begleiter und Geister stark.

Der Knaller kam ab Donnerstag.Plötzlich konnte ich meine Sim -Pin nicht mehr.Drei Tage Isolation von Netz und Handy.In diese Tage kamen neue endeckungen(eine Minikapelle auf einen Friedhof der nichtmal 10minuten mit dem Fahhrad weg is,ein zusammenbrauendes Gewitter am Strand samt Nass werden,und der letzte Sonnenuntergang).Ich war den ersten Tag echt angepisst auf die Geister und Begleiter.Er nahm die Gestalt des Fuchses an aber überall kam dann die Ziege als Symbol(Niiiicht witzig).Den Samstag verbrachten wir in Hoorn mit erneuter Einladung der Hexenschwester zu einem Rotual und dem Lob ‘Du kannst bereits selber ein Buch schreiben’ ,ein Vodooparfum was gruseliger weise genau das ist was ich derzeit brauch,und einem Rauchquarzstab und einer Salbeiseife.

Gestern fanden wir göttinseidank noch den Puk.

Mal sehen was diese Urlaubswoche daheim noch bringt….

Blogpause + Minihaul

Ab morgen Mittag geht es endlich wieder nach Holland.Ans Meer.Nach Hause.

Und ich dachte mir das ich dann auch eine Woche eine Blogpause einlege.Zwar werde ich in meinen Entwürfen an ‘Faolan 2’ arbeiten aber sonst kommt nichts.Keine Wochenrune.

Klar ich kann nicht aus meiner Haut so seht ihr oben meine ‘Witchbag’ mit Reisealtar.

Und daneben der Grund warum der Post ein Haul wird xD.

Vorhin ,ich war vorher mit meiner Mum Kaffee trinken,gingen wir moch etwas rum.Und um manche Produkte schleicht man rum ohne das man den Grund weiß.

So erging es mir mit dem Alverde Erfrischungsspray Kokoswasser. Der Duft von Kokos ist ja ein gutelaune-Duft. Jedoch gibt es auch viel künstliches und das riecht meist sehr ekelig.

Aber mir geht es nie nur um den Duft allein. Seid aus Korea viel mit Masken,Layering etc kommt reagieren die Kosmetikhersteller darauf.Und grade Dm hat mit ihrer ‘Algenkosmetik’ im NK-Bereich,finde ich,das richtige aufgegriffen.Ich bin ein Fan der Pflegeessenz und brauchte über die Hitze nebst LSF und meiner schwarzen Seife nichts.

Aufjedenfall hab ich endlich nachgegeben und nebst den Algen ist ja sogar Meerwasser drin.Volltreffer.Der Duft ist zart,etwas Bountymäßig und das was ich auf der Haut merke,toll.Mal sehen wie es sich im Dauertest macht,bei der Wärme.

Inhaltstoffe.Für 2,90 voll in Ordnung und 150ml ist auch viel.

Eh js..Bis in eine Woche ihr Lieben,blessed be )0(

Grenz-Stadt (Du bist immer da.)

Dort wo die Grenzen dünn sind,von dem einen zum anderen Land,selbst wenn ich dich nicht suche bist Du da und findest mich.

Im Sonnenschein und glitzern im Hafenwasser. In kleinem ungesehen Schrein und erinnernden Ort. Du ziehst mich an. Flüsterst mir lautlose Geheimnisse zu . Wissen um den Gral,den Kessel. Als Meerstern zeigst du dich.

Dort an jenem Ort entbinde ich dir stets meine Liebe. Flamme als Opfer und Segen,so nah des Wassers ,dort entsteht unsere Magie.

Übersehen,vergessen und belacht,auch vernachlässigst zeigst du mir Weg und Eigenmacht. Du ,die du am Ufer der Nebelinsel wartest. Du die immer da ist. Flüsterst mir ins Ohr ‘Tochter und Priesterin,nie vergesse ich dich.” Wie ungezählte Male zuvor.

Selbst wenn ich nicht suchen will findest Du mich.