Wochenorakel

Diese Woche begleitet uns die Kraft einer Königin die zur Göttin irgendwann wurde. Dies ist Branwn,die weiße Rabin.Was sie und ihr Bruder,dessen Name der schwarze Rabe übersetzt bedeutet,bringen ist eine wichtige Lehre und Kraft für unsere Zeit. Gleichgewicht. Gleich wichtig. Die Göttin Branwen begann ihr Leben als eine Königin aus Wales,die an einen irischen König verheiratet werden sollte. Da sie das nicht wollte,brach ein Krieg los. Nicht unähnlich zu den Kriegen die wir im inneren und äußeren mit uns selbst oder anderen führen. So lautet ihre Botschaft :’In all den Kriegen die uhr führt,in all dem Festhalten an Ansichten,erinnert euch loszulassen und zu atmen. Es gibt mehr als eine Wahrheit und Weisheit. Erkennt was Gleich gewichtig ist. Fliegt mit mir mit euren Schwingen. Atmet den Atem der Welt,im Wald und Meer,Stadt und Tal. ‘ sei willkommen Branwn.)0( Karten von Rose Inserra,Botschaft&Deutung von mir.

Wochenorakel

Diese Woche begleitet uns einer der Göttinnen unserer Vorfahren. Sie ist eine Göttin,eine Feenkönigin und eine Kraft in uns. Das ist Rhiannon. Die Sängerin Stevie Nicks hat ihr zu Ehren eine Hymne geschrieben die auch in American Horrorstory gespielt wird. Doch wer ist sie? Und was? Das sollte am besten von jedem selbst erkundet werden. Ihre Botschaft aber Ist ‘ Erinnert euch fokusiert zu bleiben. Gerade in Zeiten wie euren. Zu oft kommen Ablenkungen,Gedankenkarussels,Minderwertigkeitsgefühle die euch von eurem Ziel ablenken. Spürt mich wenn ihr euch konzentriert,in die Stille geht. Ich lade euch ,als Verwandte,ein in mein Zelt. Setzt euch zu mir und hört hin was euer Schatten euch sagen will. Doch Achtung,ich bin nicht nur sanft. Wie alles in der Natur bin ich sowohl Licht wie Finsternis und doch keines eurer Schubladen. Heißt mich willkommen mit Liebe aber achtet mich und ich lehre euch wie eure Gedanken zum Pfeil und Bogen eures Geistes werden.’ Hab dank dafür,Göttin. Sei willkommen Rhiannon )0( Karten von Rose Inserra ,Botschaft von mir.

Wochenorakel

Die Kraft die uns diese Woche begleitet ist die von Talisien.

Er ist der Barde,der Weber von Magie und Geschichten.

Seine Worte und Musik besitzten die Kraft von Cerridwens Kessel.

Doch ist er nicht nur ein einfacher Musiker.

Jede Kunst ist Magie.Egal ob sie in Gestalt von Bildern,Tönen,Worten oder auf den neuen Medien dahher kommt und sich inkarniert.

Wieviele vergleichen wir uns mit den großen Künstlern ,erhöhen sie und vergessen dabei das viele ein hartes Leben geführt haben,oft begleitet von innerer Dunkelheit.

Wir alle dürfen Kunst schaffen. Wir alle dürfen magisch tätig sein.

Kunst und Magie und Heilen gehören zusammen.

Talisien spricht :

Was ist eure Geschichte? Wie erzählt ihr sie euch selbst? Macht ihr euch klein,minderwertig,abhängig von außen? Traut ihr euch,warum auch immer,nicht mehr zu singen? Beherrscht euch eure Geschichte ? Lauscht dem Wind,den Wäldern. Welche Medizinmärchen wollen durch euch geboren sein? Ihr könnt nicht? Macht euch frei davon,von diesen einengenden Glaubenssätzen die nicht die euren sind. Hört den Vögeln zu,schaut auf euren Alltag.Welche Geschichten eures Lebens,die zugleich uralt und universiell und euch alkein gehören,können zu einer Melodie der magischen Medizin werden? Für euch und andere? Habt keine Angst. Ihr könnt mehr als ihr euch zutraut.

Sei willkommen,Taliesien,Druide,Barde,Sohn der Göttin)0(

Karten von Rose Inserra,Botschaft von mir

Wochenorakel

Die Kraft die uns diese Woche begleitet ist eine,die etwas versteckter ist.

Eine Dame im Turm,die Lady of Shalott.

Ihr trauriges Schicksal ist in Liedern überliefert.

Es erinnert ein bisschen an Rapunzel,einsam im Turm lebend, das Leben durch einen magischen Spiegel oder Brunnen sehend (je nach Version),webt sie ein magisches Gewebe und möchte doch nur eines.Freiheit und Liebe.

Die Lady of Schalott kann uns an unsere verborgene oder versteckte Kreativität und Magie erinnern. Wir verbergen einen wichtigen Teil und warten auf den ‘richtigen Moment’ (oder Ritter,wie in den Sagen ist es Lancelot). Sie ist das zaudern,warten,verbergen. Dadurch verlieren wir einen Teil unserer Selbst,haben Angst und werden zum Einsiedler.

Doch ist diese Einsiedelei nicht tragisch.Manche Kunst braucht Zeit und Ruhe um erlernt und gewebt und gelebt zu werden. Was ist mit der Tragik? Die Lady stirbt am Ende der Geschichte,all ihr Zauber vergeht.

Dies sollte uns erinnern aus uns selbst,für uns zu Anfang,unsere Kunst und Magie und auch Medizin zuzulassen. Wir sind es uns wert und sind nicht abhängig von der Meinung anderer oder des ‘richtigen Momentes’.

Sei willkommen Lady of Shalott )0(

Mist of Avalon Karten bei Rose Inserra,Botschaft von mir.