Trickstertaggedanken

Moin moin ihr Lieben,

es ist noch ruhig im Haus ,draußen ist es diesig.Verschwommen und verwischt. Gestern kam ich,aber auch erst nach einem inneren Drang,meinen Hauptaltar etwas schlichter zu gestalten.Der ganze klein Flitter kam erstmal weg.Die beiden Pentagramme auch. Dafür wurde mehr das natürliche von Erde und Wasser,sowie das Ahneneckchen etwas aufgehübscht. Erste Gaben,bisher nur Wasser,stehen darauf.

Gefällt mir gut wie es jetzt ist.

Nachher fahren mein Drache und ich übers Wochenende weg.Wohin,das wird eine Überraschung.

Mal sehen was der Tag bringt..

Blessed be )0(

Advertisements

Mondintaggedanken

Moin moin ihr Lieben,

wenn man im Traum reist um eigentlich eine Antwort zu erhalten aber fast in einen Ableger einer Serie gerät die man erst begonnen hat ist das echt schräg.

Gestern hab ich mich nur erholt und hab mich für Recherche in die christlichen gedanken paraellwelten begeben. Gerade in manchen Seiten hört man die Hardcors raus.Auf YT manche der Dokus waren gemäßigter.

Der Traum ist schnell erzählt :

Ich trage das Amulett (siehe Oben) ind befinde mich auf einer Schule.Das Gebäude ist sehr viktorianisch.Die Fächer sind aber eher universitätsniveau.Ich bin in der Pause und hol mir Edamame am Kiosk (läuft xD).Als der Unterricht (heiliges Theater) beginnt fragt mich der Lehrer (ein junger Charles X.Xavier) “Was ist Theater?” Meine Antwort: “Mittels Worten und Gesten das Alltägliche in was heiliges zu verwandeln.Und zur Verkörperung der Musen zu werden um andere zu helfen ihre Rolle zu finden”

Ich sag ja…ein stranger Traum…

Lesen :Simon Knox ;Sakrileg entschlüsselt

essen : Instantnudelsuppe mit Hähnchen und Soja

hören : Babu Bawu Omnia

Duft : freches Luder von Jen&Lean

Blessed be )0(

Wochenrune

Diese Woche kommt einer der beliebteren Runen..Die der Geschenke,günstigen Gelegenheiten.Der Gaben und Aufgaben. Gebo.

Gebo ist die günstige Gelegenheit.Das Glück was da ist.Greifbar.Aber auch sehr flüchtig.

Viele hadern mit ihren Gaben oder vergleichen sich mit anderen.Jeder ist einzigartig von den Göttern beschenkt.Es liegt an uns sie zu leben.Zu entwickeln. Und das sind viele Möglichkeiten.

Sei Willkommen Gebo

)0(

(persöhnliche Notiz : Obwohl ich nicht wollte hab ich auf Amazon nach Marienmedaillen suchen müssen.Sue ist für mich ja eine Form der Göttin und dem Meer zugeordnet.Bis jetzt ist auch noch immer eine handgemachte Tonfigur von ihr auf meinem Altar.Die Medaille ist aus Silber und vom Preis ok.Ich überlege nur vom Kopf hin und her wegen dem Geld (da noch Abbuchungen kommen.Einerseits…wäre das ‘Geschenk’ verstrichen wenn ich bis zum Ende des Monats warte…oder?)

Siederintaggedanken

Moin moin ihr Lieben,

endlich nähert sich die Arbeitswoche dem Ende entgegen.Sehr viel wurde geschafft. Leider hat sich die Angst vor dem Briefkasten eingeschlichen und verfolgt mich.Muss jetzt dagegen angehen.

Zur Magie kam ich leider nicht.Weder hab ich mein Amulett gewechselt wie ich wollte (statt Penta Hagstone) noch weitere Kerzenmagie zur Unterstützung gewirkt.Ich war schlicht und ergreifend zu müde dazu.Es wird wieder besser.

lesen: Erwecke die Heilkraft der Göttin in dir (Doreen Virtue) (eines der wenigen Bücher von ihr die nicht zuuuu schwurbeln)

essen: gedämpfter Reis mit eingelegten Möhren und japanischen Sieben Pfeffer (Tomaguchi Shiragachi)

hören :Taiko -Musik

dabei : roten Jaspis und Weihrauchroller (als Allrounder)

Blessed be )0(

Begegnung mit der Göttin III

Regen peitschte wie die Gischt über das Land. Böen liessen die Menschen achtsamer und furchtsamer werden.

Inmitten dessen hetzte eine junge Frau zum Bus.Ihr Herz war schwer vom Sorgen und ihre Seele war in einer dunklen Nacht geraten.

So suchte sie schutz vor dem Sturm in einer Kirche.Wie immer mehr in dieser Zeit war sie nahezu verlassen.Im Dunkeln lag der Ort,der schon vor dem Christentum heilig war.

Leise ging sie zu dem Hauptaltar.Eine Maria sah auf sie hinab.Gekrönt mit dem Mond sah die junge Frau doch ein Anlitz der Göttin.

Sie entzündete mit einem innigen Gebet drei Kerzen.Ein kleiner Zauber,ein liebgewordenes Ritual.

Neben ihr spürte sie die Geister des Ortes.An diesem Ort war alle Zeit zugleich,wie auch unter den Schichten mehrere Wahrheiten ruhten.

Geliebte Mutter,schütze mich.Mein Herz weint Tränen der Angst und des Verlustes.Ich bitte um die Stärke der Erde,des erlösenden des Wassers,der inspiration der Luft und der Verwandlung des Feuers.Verlasst mich bitte nicht.”

Als sie zuende gesprochen hatte malte sie sich mit dem gesegneten Wasser den Erdstern auf ihre Stirn.Hinter sich spürte sie die Kraft und den Rückhalt der Ahnen und der Göttin. Mit Mut im Herzen stellte sie sich dem Sturm.

In ihr und außen von ihr.

Ende

Wochenrune

Diese Woche,nach einer Woche Pause,kommt zu uns eine Kraft der Vergangenheit die wie die Sonnenrune von kranken Geistern missbraucht wurde.

Die Kraft derer die vor uns gingen,ihr Wissen,Magie und Eigenkraft und Beistand.

Das ist Othala.

Diese Rune möchte uns einer noch stiefmütterlich behandelten Kraft bekannt machen.Das Wissen unserer Mütter und Väter,den spirituellen Ahnen. Viele von uns kennen nur noch ihre direkten Ahnen,das Wissen ging verloren oder stigmatisiert. Die Rune erinnert sie uns in unser Leben einzubinden.Nicht nur die Begleiter und Götter/Göttinnen sind wichtig.Auch Sie.Lassen wir uns von den Kulturen inspieren im denen der Ahnen gedacht wird.Es muss nicht aufwendig sein.Eine Reise der Seele,ein Stein als Heimat oder ein Opfergetränk genügt.

Sei willkommen Ahnenkraft,sei willkommen Othala )0(

Dir zu Ehren

Einst warst Du der Quell,deine Schönheit,Kraft und Weisheit,überall zu finden.Im Angesicht von Schwestern und Brüdern.

Deine Lieder erklangen ,verborgen unter Schleiern und im Tanz der Flammen.Unser Mut wurde zu Asche.Dein Anlitz,verborgen in den Sternen und den tanzenden Funken der Scheiterhaufen. Dort wurden wir klein,gingen ins verborgene.

Versorgten und pflegten Herzen und Körper,die Verbindungen hinter die Nebel. Nun aber beschreiten wir,mit geradem Blick unser Leben.Mit den Zeichen unseres Seins..Wir sind Eins mit dem Wind,dem Wald und Meer unseren Verbündeten aller Reichen.

Du,scharlachrote,schwarze,weiße Frau,geschmückt mit Mond und Meerestau….Dir zu ehren,singe ich.