Mondintagsgedanken

Rabenflug. Ahnenruf. Bild von 2016

Kalt bläst heute der Wind. Lässt die Blätter tanzen und seine Musik erklingt durch die Strassen die sein Instrument sind.

Im Moment versuch ich mich zur Ruhe zu erziehen. Hab grade den wichtigen Brief eingeworfen fürs Amt,und wenn ich auf der Arbeit heute mit Förderplanung dran bin ist es so.

Am Samstag waren mein Drachen znd ich auf dem alten Hauptfriedhof in Dortmund. Wunderschön gemacht mit einem Wäldchen,eine art ‘Fluss’ (es grasen Schafe dort). Auch zum Spazieren gehen kommen die Leute dort hinten.

Als wir versuchten den Rabenschreien(als Zeichen) zu folgen ,wurden wir von den Ortsgeistern etwas betuppt. Jedes Mal unterbrach etwas das Ritual. Erst beim dritten Versuch unter einem Baum klappte alles.

Als Unterstützung der Ruhe trag ich einen Amethysten ,der sich sehr lange geziert hat . Nie wollte er. Amethyst wird eine Verbindung  zu Dionysos nachgesagt. Er macht klar (nicht zu nüchtern wie Tigerauge oder Pyrit). Die weinrote Farbe erhält er durch geringe Eisenspuren. Mal schauen wie lange ich ihn tragen soll ;-).

Selfcare

-Miniandacht

-ein Stückchen rohe Schokolade zum Frühstück (Ich bereue nix xD)

-Mittag sind Gyouza und Kimchi

-Buch ‘Heimkehr ins Leben’ von Sandra Ingerman. Wurde mir von den Spirits nach drei anderen möglichen Fehlkäufen aufgenötitgt.

-zu trinken hab ich heute eine Apfel-Wachholder-Schorle von Netto dabei.

Blessed be )0( 

Advertisements

FriedhofsRaunen

Dortmunder Hauptfriedhof (jüdischer Teil)

Ahnenzeit…

Familienlinien ehren und stärken.

Von der Wurzel zum Stamm zur Blüte.

Wachsen gemeinsam in die Anderszeit.

Mütterliche Ruhe.

Erde

Feuer

Wasser

Luft.

Die Maske abgenommen und das wahre Wesen erkannt.

Gemeinsam gewandert durch Nebel und ZwischenZeit.

Ruhend in Mutter Erde flüstern sie sich über den Wind alte Geschichten der Vergangenheit zu. Was stieg muss sinken,fallen wie ein Blatt ,das auf dem Wasser ruht. Finden seine Ruh.

Ein Spaziergang wird zur Reise . Zu den Wurzeln und unserer Zukunft. Kehren wir wieder heim um für ein neues Leben,in neuer Gestalt,bereit zu sein.

Freyastaggedanken

Mooin 🙂 Heute hat mich die Challenge glücklich gemacht. Es ging um die Göttin.Sie ist für mich das Zentrum und der Kern meiner täglichen spirituellen Praxis. Nur ist sie keine die es mir leicht macht. Kaum das ich glaube mich dieser oder jener Gestalt verpflichten zu können wechselt Sie wieder das Gesicht. Wie das Wasser. Zwar bleibt sie immer gleich doch verändert sie sich stetig.

Selfcare

-geschafft zu frühstücken.

-Miniandacht mit Rosenräucherstäbchen gebeten um innere Ruhe. Falls heute das kommt was ich denke (Förderplanung) möchte ich so ruhig wie möglich rein gehen.

-Buch ‘Almanac ’15 ‘ heut dabei zum lesen.

– Hut und Mantel wie Hemd

-Witchmedicinebag und Mp3 dabei.

Haingedicht

#samhainwitchychallenge  16. Free day.
Am uralten Ort,wo die Wurzeln der Hainbäume zusammen mit dem Kristallen im Felse singen kann Magie der kraftvolleinfachen Art wohl beginnen.
Mit der Kraft der Erde auf der ich stehe,die Kristalle mir ihre Geheimnisse zu wispern und die Runen weise um mich raunen kann ich den Segen gut aufbauen.
Die Macht des Wassers war in kleinen Baumteichen mit dabei,grosse Göttin ,Ahnen und Geister halfen mit das das Zaubergewebe nun lebe.
Worte gesprochen,aus dem Urquell dessen ich bin,vermischen sich mit dem Blätterrauschen ,Substanz und Sinn.

In der Anderszeit gewebt nun ins Leben geholt. Das Versprechen gegeben ,die Geschichten und Geheimnisse zu weben.

Sunnas Haar

Sunnas Haar


Herrin mit dem goldenen Haar ,du die du das Korn auf dem Feldern wärmst.


Freie Frau die nicht stillstehen kann. Auf deinem Wagen reist Du über den Himmel. Erfreue unsere Seelen in der dunklen Jahreshälfte Nacht.


Zum wachsen zu bringen ist deine Macht. Dein Haar ist ungebunden und du bist frei. Was du wünschst das immer sei.


Verfolgte Manis,des Mondes. Segne unseren Tag mit Gleichgewicht.