Wochenrune

Die Kraft die uns diese Woche begleitet und stärkt ist eine der tiefe und der Ruhe. Von dem Punkt aus wo wir jetzt sind,können wir aktiv oder passiv unseren Weg mitgestalten. Perthro ist der Schoß der großen Mutter. Eine Muschel. Ein Würfelbecher. Der Gral und der Kelch.Der Moment in dem wir entscheiden können was wir aus dem machen was uns von außen gegeben wird. Perthro kann uns helfen zu unterstützen. Sie ist auch das intuitive Wissen aus dem Bauch heraus,unser Instinkt. Sei willkommen Perthro )0( Runen raunen rechten Rat von Nadja Berger, Deutung von mir.

Wochenrune

Die Rune der Zyklen,

des Wachsens und der Ernte.

Das ist Jera.

Diese Woche kommt diese Runenkraft zu uns um uns daran zu erinnern das eine Ernte immer auch Geduld erfordert.

In unserem modernen Leben sind wir es gewöhnt alles sofort zu haben oder nicht lange warten zu müssen um Resultate zu sehen.

Das stimmt nicht.

Wege der Heilung,des Wissens,der (Selbst)Liebe erfordern alle Geduld.

Klar kann man heutzutage alles schnell kaufen. Ein Schmerz und Schmerztabletten sind zur Hand. Etwas fällt uns ins Auge und sofort muss es da sein.

Doch kann man Erfahrungen nicht kaufen.Ich kann hundertmal das Wissen anderer um zum Beispiel ein Gericht,Kunstform,Therapie,Magie mir anlesen,ansehen..aber wenn ich nicht vom konsumieren ins tun komme ,lerne ich nichts.

Dazu zählt auch das Rückschläge zum Leben dazugehören und diese sind,im nachhinein gesehen,unsere größten Lehrer.

Rückschläge entwerten uns nicht. Sie bringen uns zu einem neuen Versuch.

Deswegen ist Geduld mit uns so wichtig. Geduld mit dem Leben ,den Wegen die wir gehen,so wichtig.

Das Wachstum eines Samenkorns braucht lange Zeit und bleibt oft unbemerkt. Dieses zu sehen und anzuerkennen,ist das Geschenk von Jera.

Runenkarte von Nadja Berger,Runenbotschaft von mir.

Quarantänetagebuch (8)

…oder der lustige Alltag eines spirituellen Bloggers.

Kein Witz,

so hätte heute der Untertitel meines Tages sein können.

Wie auch hier,teilte ich meine Wochenrune auf FB. Meine Erwartungen sind eh nicht mehr so hochgesteckt.

Bis es in einer Gruppe unter meinem Post richtig abging. Von den üblichen ‘Die Rune ist auf eine Karte,nicht geritzt.’ (Na gut..) bishin zu ‘Das Bild erinnert an eine Wurst’…Joaaa okay…und ganz seltsamen Diskussionsauswüchsen.

Aber..

Kaum einen hat die Botschaft intressiert. (Es gab zwei Ausnahmen die sich für die Botschaft bedankt haben) Es ging wieder mal um die Form die den Leuten was zum aufhängen gab.Und teilweise weit weg von meinem Ursprungspost.

Sonst war der Tag ruhig soweit.Hab den Schneefall beobachtet,warte auf die neue Folge American Gods und fange ‘the Man in the High Castle’ an.

Passt auf euch auf ! )0(

Wochenrune

Eine kontroverse und missbrauchte Rune und doch auch,gerade jetzt,eine große und vielgestaltige Kraft.

Das ist Othala.

Die Zeiten haben sich gewandelt das das ‘Familienerbe’ nur an einem Ort weitergegeben werden kann.

Manches wird verschwiegen,vergessen.Umzüge scheinen die Verwurzelung zu lösen.

So scheint es.

Was erben wir? Fotos oder Schlüssel,Schmuck? Aber auch Ängste,Sorgen. Und Hoffnungen.Kraft.Glaube.

Das was uns die Familie geben kann als Erbe ist Stärke,Glaube,Hoffnung,Vertrauen,Durchaltevermögen.

Unsere Familie ist zudem erweitert.Freunde werden zu Geschwistern der Seele,das Netz hat sich ebenso erweitert.

Die Naturgeister,Götter und Göttinnen,Ahnen,Geister all dies gehört mit zu unserem Erbe und wer sich Mühe macht findet vielleicht unerwarteten Halt wenn er in sich den Mut und Geduld findet,dieses Denken und Fühlen einzuladen und das betrifft auch alle Glaubenswege.

Sei willkommen Othala )0(

Runenkarten von Nadja Berger,Runenbotschaft von mir.

Wochenrune

Die Rune des Wassers,der Heilung und der Wege der Emotionen,Tiefe und Oberfläche.

Dies ist Laguz.

Diese Woche mit Imbolc als Fest erscheint uns als Kraft die Rune Laguz.

Sie ist das Wasser das uns am Leben erhält,die Reinigung und Erholung.Und das nicht nur in unserem Land sondern überall auf der Welt. Psychologisch ist ihr Aspekt unseren Gefühlen zugeordnet.

Welche Gefühle verstecken wir? Sehen nicht das wir (Selbst)Liebe erhalten dürfen ,Heilung(nie ein einfacher Weg.).

Brighid oder Hl.Brigida sind die Schutzgottheiten der Brunnen und Quellen.Doch ist sie paradox.Nie ist ein erlebtes Gesicht vonihr das ultimative.Dieses zu denken ist vermessen.

Doch genauso sind wir auch.Auf was haben wir uns beschränkt ? Angst?Sorge?Krankheiten?Schöne Bilder der Oberfläche?

Laguz wird dies in uns aufweichen,wenn wir es zulassen das wir uns,so zerstört wir uns fühlen,erkennen. Ihre Wasser werden das Silber sein das unsere Wunden veredelt.

Sei willkommen Laguz )0(

Runenkarten von Nadja Berger,Botschaft von mir

Wochenrune

Die Rune der Verbindung,Rabenabdruck und wehrhafter Elch, der Schutz der Götter..

Dies ist Algiz.

Ihre Kraft erinnert uns diese Woche daran unserer Intuition zu vertrauen,denn dies ist die direkte Verbindung zu der Anderswelt in uns.

Ihre Form erinnert an einen Baum,mit geöffneter Krone,oder auch ein Mensch,der die Arme geöffnet hat.

Sie ist sehr sehr viel.

Verbindung und Schutz.

Wo vertrauen wir anderen mehr als uns ? Wo lassen wir andere oder unsere Sorgen in unser inneres Heiligtum hinein?

Was sie auch noch ist ,ist das Jetzt.Der Moment.

Wo vergessen wir,in Angst und Überselbstoptimieren,zu sein?Wann haben wir zuletzt bewusst aus dem Fenster gesehen,oder Glocken gelauscht? In diesem Moment,entsteht Zusammenkommen der Welten in uns.

Sei willkommen Algiz )0(

Runenkarten von Nadja Berger,Runenbotschaft von mir.

Kleiner Freitagssegen

Möge die Göttinnen,
die vielgestaltigen und vielnamigen,
uns heute die Erkenntnis bringen,
das in uns die Kraft lebt,
Schatten und Licht im Tanz des Lebens und Tagesrhytmus in uns zu vereinen.

Mögen wir von ihrem Gral und Kessel genährt werden,
mit Reife und Tiefe,
Geduld mit uns,Liebe mit uns selbst und dem anderen.
Möge Sie uns die Zeichen zeigen,
die wir zum vertiefen brauchen.
Die offenen Sinne,
den offenen Verstand,
das warme Herz
Worte die heilend sind,Taten die helfen.

So möge es sein.
Blessed be )0(

Wochenrune

Die Wege die wir jeden Tag gehen,innere Reisen,die Wege unserer Seele…

All das und noch viel viel mehr ist Raidho.

Diese Rune erinnert uns daran das manche Wege Geduld,Hingabe und Demut verlangen.Aber auch Mut und Selbstbewusstsein,wenn es dunkle Winde entgegen wehen.

Auf unseren Wegen kann es immer uu Fehlentscheidungen,Kämpfe,Minderwertigkeitsgefühle kommen.Manche fürchten die Strecken bei Nacht,andere gehen nur im hellen.

Wie wir diese Wege gehen liegt bei uns.Ob wir schaffen die Einheit von Licht und Schatten anzuerkennen,die Kräfte in uns und das was uns ruft.

Dieser Ruf,auch auf Neben und Umwege ist Raidho.

Sei willkommen Raidho )0(

Runenkarten von Nadja Berger,Runenbotschaft von mir

Wochenrune

Für viele die erste Woche mit wieder ‘normalem’ Arbeitsrhytmus.Die erste Zeit nach den Rauhnächten.

Zu uns kommt die Rune des Frühlings,der Birkengöttin,Erneuerung und Wiedergeburt.

Dies ist Berkana.

Diese Rune möchte uns mit ihrer empfangenden und nährenden Kraft erinnern das wir uns selbst nähren können,wenn es Zeit dafür ist.

Was nährt uns? Nicht nur körperlich,doch erinnert Berkana uns auch an diesen Aspekt.

Doch erinnert diese Rune auch daran das wir uns dem Rhytmus des Lebens,der Natur wieder rückverbinden sollten.

Wir können nicht permanent auf 1000% sein.

Wir müssen auch zur Ruhe kommen,wie im Winter die Natur und dadurch unsere Kräfte sammeln.

In dieser Zeit konzentrieren die Birken ihr ‘Wasser’.

So höre auf dich.Was nährt deine Seele,Geist und Körper? Was kannst du ziehenlassen? Und wo den Schritt zur Annahme der Veränderung gehen?

Bitte die Birke und die Göttin darum.Sie wird dir den Rat geben,wenn du bereit bist wirklich zuzuhören.

Sei willkommen Berkana )0(

Runenkarten von Nadja Berger,Runenbotschaft von mir.

Wochenrune

Die Rune des Wassers,der Heilung,des Erkennens und Sehens,

das ist Laguz.

Wasser ist lebensnotwendig.Wir brauchen es. In jeder Kultur und Tradition ist es heilig.Keine hat ein exklusives Recht darauf,denn das Wasser bedeckt mehr Land als die sichtbaren Länder.

Jede Religion und Tradition hat das Wasser als reinigendes,heilendes,segnendes Element genannt.

Der Regen (oder Schnee) der an unserem Fenster vorbei fällt hat einen langen Weg hinter sich.Auch das Wasser aus Quellen und Brunnen braucht eine Strecke um zu uns aus der Tiefe des Gesteins zu kommen. In ihm sind so Elemente von Orten und Gegenden weiter weg.Genauso trägt es Energien mit sich.

Laguz erinnert uns an das was uns verbindet(genauso wie es auch Wurzeln der Bäume tun). In seiner Kraft erkennen wir die unsere.Wasser gibt nach,doch der Aufprall darauf bricht einen die Knochen.Wasser durchdringt selbst Stein (wie zb Hühnergötter ein Beispiel dafür sind).

Werden wir wie das Wasser.Erkennen wir unsere Kraft,die nur verschiedene Namen hat,die uns eint,segnet,die Heilung (Ganz werden) verspricht wenn wir mit arbeiten,uns als Ganzes erkennen,nicht nur unsere Kämpfe,Ängste,Hass. Das Wasser birgt auch Tiefe.Dunkel wie der Schoß der Erde.Man kann ertrinken wenn man nicht auf sich achtet oder überschätzt.Doch bieten uns sowohl die Oberfläche als auch die Tiefe Erkenntnisse vom Ganzen.

Sei willkommen Laguz )0(

Runenkarten von Nadja Berger,Runenbotschaft von mir