Odinstaggedanken 

Moin moin ihr Lieben..

Wir werden oft gefunden,

obwohl wir nicht suchen.
Good Morning, we shall often find,but we not search.
Erkennen nicht an,

was in uns und mit uns ist.

Haben ganz vergessen wie das ist.
Knowing not,

what be in us,with us,have forgotten how it is.
Doch dann…sind wir verbunden.

Mit dem Himmel.

Der Erde.

Der Luft.
In a moment…we are connected.

With the Sky.

The Earth.

The Air. 

Advertisements

Samstagsgedanken

Langsam kommen die Arbeitsgedanken zurück. Ganz leise.Ich weiß das ich vorbereitet bin und das mein Partner gaaaanz langsam begreift das er umdenken sollte. Denn Entwicklungen,auch wenn plötzlich geschehen brauchen lange. Wie ein Same können die im richtigen Boden wachsen.

Ab da hatte Ten mich. Zitat aus König der Löwen das dennoch gut das Potenzial umschreibt.

Ich bin wieder in einer Phase in der ich auf mich gestellt bin. Es nervt und fühlt sich alleine an obwohl ich weiß das ich es nicht bin. Viele Menschen aus meiner Vergangenheit würden diese Entwicklungen nicht verstehen….denn auch ich versteh sie nicht . Ich folge meinem Weg weiter. Durch Dunkelheit,Zweifel und grellstem Licht. Aus Liebe und nicht aus Anbetung. 

Gestern war ich mit meiner Mum in einem offenen Singen. Der Abend war kang und nachher fahr ich zu meinem Soulbro. Und Abends kommt dann mein Drache zu mir.

Neuer Mantel. Secondhand. Passt haargenau zu mir.

Im Moment möchte vieles kommen.Aus mir..doch kann ich oft nur schweigen da die Worte einfach unpassend klingen. Zu klein. 

Wassersegnungs-Zeremonie (dts.Version)

Obwohl ich krank bin hörte ich den Ruf der Quelle des Waldes. Das Geschenk meines Bruders,der dreifache Kristall möchte mit und dort eingeweiht und gereinigt werden.

Ich gehe hinab in das Tal ,ungeben von Wald und am Fluss stehend. Ich gebe ihm ins Wasser und Worte steigen auf in mir. Mit ihnen bitte ich um Segen. Von der Quelle zum Meer.

Beginn

Ganz zart, der seidene Schleier streift über Land und Stadt. Erster Blumenschmuck wagt sich hervor aus dem totwirkendenden Geäst.

Leise der erste Klang ,des neuen Rhytmus.Ein Jahr des Wachsens und Flußes. Von den tiefen der Wurzelreichen hin in die Straße und die Kronen unserer Lebensbäume.

Der Beginn,die Frühlingsgöttin im weißen Gewand,Krone aus Kerzen auf ihrem Haupt,die Dunkelheit des Winters gebannt.Viele tausend Namen wurde Sie schon genannt.

Riechen den Duft ihres Versprechens.Der neuen Geburt im Jahreskreis. Möge das geschehen was die Prophezeiungen in den Birken und Eichen verheißt.

Element Holz

Hallo ihr Lieben..während ich das schreibe lieg ich krank auf der Couch.Das Solebad (was mir gut tat!) hat wohl auch eine Erkältung rausgekitzelt die in meinen Knochen sass. Tja so hab ich jetzt..unfreiwillig..Zeit einer Idee zu folgen.

In unseren Breitengraden wird das Holz und der Baum..die Wälder zur Erde zugeordnet. Nicht so im asiatischen. Dort ist Holz ein eigenes Element (Metall haben die dort auch). Die Bäume und ihre Geschichte(n) und Wirkstoffe reichen tief in unsere Kultur. Man denke nur an Weltenbäume und der heilsame Effekt eines Waldspaziergangs(der soweit ich weiss wissentschaftlich nachgewiesen und sogar als Therapieform verordnet wird).

Gestern hab ich mir nochmal Zirbenkiefernöl geholt. Eigentlich um Vorrat für meinen Wald -Roller zu haben um ihn neu anzumischen (ich schrieb dadrüber).

Nun Zufälle gibts ja nicht. Und neben dem Wasser ist der Wald (und die Steine) Teil meiner täglichen spirituellen Praxis.

Und so hat vieles spirituelles auch handfeste Aspekte.Nicht nur das er mich erdet,so helfen mir die Walddüfte jetzt gesund zu werden ,mich auf meine Heilung konzentrieren kann.