Wertschätzung

Es ist irgendwie ironisch…

Die spirituelle Krise scheint sich etwas aufzuweichen.Es kommt Wertschätzung aus Ecken mit denen ich nicht gerechnet hätte.(Zwar bin ich derzeit in eine Art ‘Lehrerposition’ auch wenn es anstrengend ist.Denn Magie kennt selten gerade Wege und nicht immer können wir sagen was wir wollen).

Kein neuer Vertragsverlag (aber wer weiß schon was für Zu-Fälle noch geschehen) aber anders.Meine Geschichten und Märchen werden geteilt.Nicht nur online (was auch schon super ist) sondern im echten Leben.

Eine teilte mein Gebet auf ihre IG Seite,eine andere nutzt meine Geschichten um damit zu helfen.Das finde ich klasse ! Gibt es doch Hoffnung das Dunkelheit,Zweifel (an der Göttin) und an mir,was helfen.Auch wenn es nur kleine Anerkennungen sind.Es muss nicht groß sein,denn dafür weiß ich ish meine ‘Arbeit’ zu speziell…aber hey.Ich freue mich trotzdem und bedanke mich.

Lied des Windes

Welche Kunde bringst du,an den Tagen die wie Rabenschwingen vorbeiziehen?

Welches Lied ,das in den Blättern rauscht ? Was kann es bringen mit dir zu singen?

Ein Lied der Verwandlung,vom Sternenlicht das nie verlischt,vom Werden und Vergehen,Hoffnung und Mut,der Asche und der Glut.

Dein Lied,weit getragen,erfrischt den Leib,labt die Seele.Dort wo ihr Seid ist der heilige Ort,Heimat,zu jederzeit.

Wanderertaggedanken

‘Neun Tage hingst du in Yggdrassils Zweigen,Neun lange Nächte für 16 magische Zeichen…’

Das erklingt gerade in mir,während ich im Bus diese Zeilen tippe.Heute morgen bat ich in einer kleinen Sturmböe den grauen Wanderer um seinen Segen was die Finanzsache betrifft.Es gab kein großes Tamtam.Einfach…als der Wind mich erfasste sagte ich es in den Wind.Irgendwie scheint Er ja gefallen an mir zu haben.Mittwochs,seinen Tag,bin ich oft am schreibkreativsten. Kann auch an der Ansuz in meiner Haut liegen…

Seit gestern passieren auch merkwürdige Dinge auf Insta.Ob es echt soviel Unterschied macht ob eine Wig oder nicht? Für viele schon…

Hören : Faun ;Odin

lesen : Koriandergrün und Safranrot (Preethi Nair) ,Peg Streep ;Gestalte dir deinen persöhnlichen Altar.

Duft : Karma ;Thomas Sabo ,Mother of Grace (im Reisealtar dabei)

Stein : roter Jaspis von meinem Drachen.

Amulett: Minipentagramm

Blessed be )0(

Schlüssel (Tor ohne Schloss)

Dorthin gehen,wo die Zeit bleibt stehen.Das laute wird weich,in einem Herzschlag,die Ewigkeit.Dies ist das Andersreich.

Dort,an solchen Orten,lausche ich den Geistern im Wind,werde ganz zur Göttin und Götter Kind,finde die Dinge im AlleTage,die sind für mich bestimmt.

Eine unhörbare Musik ,mein Herz eine Schale aus Messing,wird angestimmt ,und meine Stimme in Liebe und auch in Angst,von meiner Liebe zu den Unsichtbaren singt.

Gebe so Gestalt und Ton,und manche ahnen schon,die Doppeldeutigkeit im Reim,was kann und könnte dortdrüben sein.

Schliesse auf das Tor ohne Schloss,mit dem heiligen vergessenen Schlüssel um mich des Vertrauens zu erwehren und jene die ich liebe zu ehren.

Wie Black Annis ihr schwarzes Gesicht bekam (Märchen aus Avalon)

Es war zu einer Zeit,als die Welt noch glücklicher war, da standen die Tore zu den Welten weit offen und jene,die die Worte der Macht kannten, konnten von der einen Welt mühelos in die andere gelangen. In einer Stadt lebte eine junge Frau.Ihr Weg bestimmte es ihr eine Zaunreiterin zu werden und so begann sie fleißig bei der Priesterin im Hag zu lernen.Dort erfuhr sie die Macht des Windes,der Steine und des Flusses.

Eines Tages zog Annis,so hieß die junge Frau wieder hinaus in die Welt um einer sterbenden Frau zu helfen.

Sie betrat das Haus mit einem Segen doch krächzte die Sterbende “Dein Segen ist hier nicht erwünscht!” Annis jedoch kam zum Bett,voller Mitgefühl ,war sie bestrebt ihren Dienst zutun.Dort zog sie ihren schützenden schwarzen Mantel aus.”Deine Kleider des Todes will ich hier nicht sehen!” schallte die Frau Annis zum zweiten Mal.

Doch fest im Vertrauen liess sich Annis nicht beirren.Sie entzündete eine heilige Kerze und rief den Segen der dunklen Mutter an und in das Haus und über die Sterbende.

“Deine Göttin ist hier nicht erwünscht! Geh mit meinem Fluch ,Rabenfrau,Todesfrau;Hexe!” Annis schluckte und liess die Kerze da.Sie hatte nichts getan um diesen Hass zu verdienen war sie doch nur dem Hilferuf der Familie gefolgt.

In ihrem Haus sah Annis in ihren schwarzen geweihten Spiegel und erkannte mit Schrecken das ihr Gesicht schwarz geworden war.Sie weinte bitterlich und versuchte ihr Gesicht frei zu bekommen.Weder Seife noch Salz halfen gegen das Schwarz.

So wurde sie im ganzen Land als Black Annis bekannt.

Als sie eines Tages zur blauen Stunde an einer heiligen Quelle saß,erschien die große Magierin und Göttin Cerridwen.An ihrer Seite war eine Wildschweinfähe mit ihren kleinen.”Mein Kind…Dein Leid schmerzt mich sehr.Verstoßen und gezeichnet bist Du,wie auch ich es bin.So höre was ich dir sage: Dein Schmerz ist nicht umsonst. In diesem Schmerz ist deine Kraft.Erkenne dich unter dieser Zeichnung.Erkenne dich an.Sei wer du bist,denen zum Trotz die dich nichr verstehen. Lerne in deiner Dunkelheit,in deinem Licht mit dem Wind zu tanzen.”

Diese Worte der göttlichen Magierin ermutigten die junge Frau.Sie fühlte sich gestärkt und getröstet und so dankte sie der Göttin mit einem Gesang der den Wind tanzen liess.

Annis war fortan als Black Annis bekannt,sie heilte und orakelte in Verbundenheit mit der Welt und den Welten hinter dem Nebel. Ihre Geschichte lebt fort in Sage und Lied.

Ende

Zeit -Raum-Gefühl (2011)

Was ist Zeit?
Sind wir für sie bereit?

Zeit ist niemals linear,
sie ist einfach da!

Vergangenheit können wir sehen,
dadurch sogar unsere Freunde sehen,
Zukunft gehen wir ebenfalls auf die Reise,
und wer weiss..vielleicht sind wir dann Weise?

Zeit ist nie das, was wir in ihr sehen,
ja, wir können mit ihr im Kreis VORWÄRTS und RÜCKWÄRTS gehen.
Alte Kulturen werden lebendig,
und man erkennt seinen Wert, unverfänglich.

Sind wir mutig?
Sind wir bereit?
Für eine Reise durch die Zeit?
Was du gabst, kommt zu dir zurück,
und du erkennst deine Größe, Stück für Stück.

Lebe im JETZT, denn das jetzt ist immer,
nur so bekommst du einen Schimmer,
von der Zeit ,
wenn es ist soweit,
das du weitergehst,
und nicht fest stehst.

Wandel ist Leben,
Leben ist Wandel,
in uns leben viele Lebensbande.

Wanderergedanken

Moin ihr Lieben,

meine Nacht war Bescheiden.Emotionaler Hangover vom feinsten.

Frühstück ist bisher nichts mit..

Der Anruf in der Kanzlei (Sekretärin dran) machte wenig Hoffnung.(Eigentlich…das Wort ist hassenswert).

Jetzt wart ich auf dem Anruf des Anwaltes (wann auch immer der Zeit hat) .In der Zwischenzeit hab ich noch ein Schreiben mit der Bitte um Nachsicht aufgrund meiner Erkrankungen,Prozedur zum Erlangen des Behindertenausweißes und Todestagjährung verfasst und mit dazu getan.

Vier Tropfen ‘Mother of Grace’ noch dazu..

Daumen Drücken..

Hymne für SIE

Dein Herz,mir zugeneigt, find ich in den hellen Tagen der Freude, und auch der dunklen Zeit.

Manchmal vergess ich,will ich es, das ich dein bin.Doch gibst du mir erst Namen und Sinn.

Verhüllt und Bloss,im Wind und Regen,mein Herz,es will zu dir streben. Wenn ich mitten unter Menschen alleine bin,höre ich in meinem tiefsten Grunde,das ich es durch dich nicht bin.

Wenn ich auf die Straße geh,bist du es in Schönheit und Zerbrochenheit,was ich sehe.Du bist das Rot in den Blättern des Ahorns,das knirschen der toten Blätter. Bist die Ruhe auf dem Friedhof,die Stille am heiligen Ort (in mir und außerhalb).

Bist in den Gesichtern aller die mir wichtig sind,die vorrausgingen in den Nebel.Du bist der Nebel,der schwarze Stein.Dein ,werde ich immer sein.