Schreib ~ Zauber

Die Tinte sei der rote Faden, das Blut das durch meinen Körper fliesst.

Musen und Ansuz und der federgeflügelte Götterbote seid mit dabei. Bei dieser meiner Wortzauberei.

Die Blätter ,die die Worte der Wahrheit,der Inspiration aufnehmem, sie mögen nun beginnen zu leben und sich zu erinnern und sich mit der Tinte zu verbinden.

Blatt und Deckel , Bindung und Rücken. Was ich schreiben will soll Teil der Wahrheit der Welten verkünden und sie in Demut und Liebe der Göttin darbringen.

As I will so mote it be )0(

One – Shot ‘der Preis des Weglaufens’

Er hörte das beruhigende Schnaufen und seufzen der kaputten Tardis. Im Gegensatz zu seinen Herzschlägen die noch wild trommelten und hämmerten.Er hatte das Moment genutzt und so den Zeit-Krieg beendet.Die Zeitenströme hatten aufgehört zu brennen. Und er? Fühlte das brennen seiner Zellen. Seine Heimat war fort . Sicher vor dem Angriff der Daleks. Sicher vor dem hohen Rat der Time Lords. Sicher vor ihm. Was auch immer ihn nun bevorstand in Raum und Zeit würde er alleine sehen und erleben müssen. Doch das Moment beziehungsweise sein Interface,dieses Wolfsmädchen hatte ihn gezeigt was aus ihn werden würde. 

Der Mann der bereut,der Kerl in Turnschuhen.

Und der der die Erinnerung scheut. Seltsames Gehampel mit den Händen. Beide so jung im Aussehen als schämten sie sich erwachsen zu sein. Er schmunzelte auch wenn langsam die Erinnerungen verblassten. So war es aber gut. Drei von seiner Sorte waren einfach zuviel. Es musste vergessen werden. 

Er hatte wahllos die Steuerung der Tardis bedient. Es war ganz nah. Dieser Zyklus war so gut wie zuende. Wie der Krieg wurde auch er nicht mehr gebraucht. Nie wusste er als wer er regenerierte. Es war stets er und doch ein anderer. Möge er vergessen sein….doch was er getan hatte war getan worden da er keine andere Wahl hatte. Kein Intervenieren beim Rat ..und er selbst hatte die Hände voller Blut gehabt. Er lief weg..würde immer laufen. Bis zum Ende der Zeit. Alleine oder mit Begleitung. Die Erde war Gallifrey ähnlich..wie eine junge Schwester. Nur zum Glück ohne Time Lords und deren Macht.

Der Krieger begann zu glühen..sich aufzulösen und zu verändern. Möge der Neue seinem selbstgewählten Namen gerecht werden.

Sei immer gerecht und niemals grausam.

Sei nie feige und lauf nie weg.

Lügen würde er müssen..auch für sich selbst. 

Er hoffte mit seinem letzten alten Gedanken das der Neue zudem wieder würde wo er gegen gehandelt hatte.

Ein Doctor.

Der Doctor.

Als die Regeneration implodierte und die Zellen alles neu formte begleiteten ihn nur das Geseufze der Tardis und die Einsamkeit des Weltalls.

‘Joshuas Märchenreich’

‘Hey..ich hab eine Frage. Du teilst Sachen vom Blog Meeresrauschen. Bist du Veleda Alantia?’ 

So plötzlich kann es sein das man von einem Verlag angesprochen wird (mir war die Schreiberin schon durch Abracadabra’ bekannt) doch dann so schnell noch in eine Märchen-Anthologie (u.a mit der geschätzten Katharina Kraemer ) reinzurutschen war sogar mir gefühlt etwas zuviel. 🙂

Mein Märchen ‘die kleine Geschichte vom Drachentrunk’ ist unter meinem Spiri/Blog/Synonym Veleda Alantia mit reingekommen.

Zu haben ist das liebevoll gestaltete Buch für 14,60 Euro im Masou-Verlag.

Buchtipps

Nebst Hoffen, schreiben dichten und Geduld haben (was irgendwie oberste Tätigkeit derzeit ist) lese ich mehr. Besonders Sachen die mit Priesterschaft zutun haben oder halt schamanisches  Das geht von klassischen Buch bis zur Ebook – Anthologie.

Ich nehms mir immer vor über die verschiedenen Titel zu schreiben ..doch wie so oft im Leben kommt was dazwischen. Ich hoffe das jetzt mit diesem Aufhänger heute noch durchzuziehen. Etwas wandelt sich ..nicht nur im Aussen. Es sind Zweifel dabei..Tränen die seid 2 Jahren warten geweint zu werden die aber so die Göttin will sich in Tränen der Hoffnung und Wiedersehensfreude verwandeln. 

Mal sehen ob mein Vorhaben jetzt und heute noch klappt.