Wabi Sabi in der Spiritualität

Engel,Götter und Göttinnen, das Medium das gerade einen genau das an den Kopf wirft was man an Botschaft braucht..und achja das geliebte Blasen Wohlfühlthema Licht.

Durch tägliches miteinander (nicht immer zum guten) anderer Spiritueller/Hexen (auf FB,Insta und im RL) lese und höre ich oft “Aber die Karten,du bist nicht lichtvoll,du lagst falsch..”

Viele flüchten sich da in neue Dogmen.Alles ‘richtig’ machen,das ist ja einfacher.Dabei wird uns von der Anderswelt immer der freie Willen gelassen. Wenn wir ein Zeichen sehen/bekommen liegt es an uns es nicht nur schön anzugucken sondern auch umzusetzten.Oder auch nicht.

Dann die Krux mit dem Lichtvoll sein.Es gehört auch dazu in die Tiefen zu gehen,zu fluchen und auch,ja ! zu zweifeln und zu hadern.Warum wird es uns ‘aberzogen’? Lieb und brav und voller Licht..No way und nein danke. Zu meiner Praxis gehört es auch an den Geistern und Göttern zu zweifeln,Streitgespräche zu führen. Es gibt auch Zeiten der Stille.All das macht es erst wirklich aus.

Wir sind nicht das Orakel von Delphi und auch wir können nicht alles vorhersehen.Dürfen wir nicht !

Es wird Zeit das das unperfekte wieder Einzug hält. In die Magie,in die Spiritualität. Eine zerbrochene Schale,durch das Leben gezeichnet,zeigt doch mehr als eine perfekte.

Jungfrau oder junge Frau – die weitreichenden Folgen eines Übersetzungsfehlers

https://wp.me/p4dRb0-1gd

Eine ‘Göttin’ die Teil meiner Ansichten von der großen Mutter geworden ist. (Es ist einfacher ein unaufälliges Amuletz von Ihr als Matrona zu bekommen als von irgendwem anders).

Sie ist das Meer und der Meeresgrund.

Der Stern im Himmel und der Meerstern.

Das Wort und das Schweigen.

Rauhnachtswünsche’19

Meine Wünsche,schreib sie auf,geb ihnen Gestalt,auf Papier und Tinte. Den Monat markiert,das ich sie wiederfinde.

Aufgeschrieben,direkt nachdem erwachen,ehe sie können verblassen.

In ein kleines Glas,mit Verschluss,wird es zu einer Post zwischen den Ahnen,Geistern und meiner großen Mutter.Ihr Glöckchenhelles Lächeln,vernehmen kann ich in der sprechenden Stille.

Meine Wünsche,sie sind ganz klein,mehr für andere,als für mich werden sie sein. Ich wünsche mir nur wenig.Folge ich doch den Pfaden ,die kaum bewandert sind,in meiner Seele die Verwandschaft,Ihr Kind.

Lehre mich,gut zu formulieren in einem Wort,das Glas,verziert,ist jener Ort.Übergebe den heiligen Flammen im Meer was dich bedrückt.Die Runen,geleiten dich,Stück für Stück.Höre auf ihre Wurzelweisheot,in deinen Knochen.So mag das Leben dich formen,doch die Hoffnung und Weisheit,bleibt ungebrochen.

Ein Band,unsichtbar,verwoben zu vielen da draußen,bei manchen auch von Herz zu Herz.Meine Wünsche und Hoffnungen…und auch mein Schmerz.

An alle meine Follower…

Nein,keine Sorge,ich höre nicht auf zu bloggen. 🙂 Es gibt mal wieder nen Anlass ein paar Worte zu verlieren.

Ich weiß das sowohl mein Blog,Instagramseite und meine FB-Seite,zwei Sachen vereint(naja noch mehr aber gut..) die für viele sowohl einzeln wie zusammen,nicht intressant sind.

Magie und Fandoms/Cosplay.

Ich weiß das ich wenig andere Charas mache (ich habe halt Spaß und Rückhalt und Freundschaft in diesem Fandom gefunden) und auch das andere meinen ich wäre zu hässlich(oder das neueste,nicht süß genug) für diesen Chara.

Ihr müsst mir weder folgen noch kommentieren.Sowieso wenn man nur beleidigen will,sollte man es sich zweimal überlegen.Magie und auch Cosplay ist für jeden. Es geht um wachsen;zweifeln und alles nach der eigenen Möglichkeit zu gestalten. Ich weiß das ich nicht wie Gowther aussehe..oder der Doctor.Oder Integra.Stellt euch vor,das weiß ich. Und als Hexe/Priesterin mach ich eh alles auf meine unfunkelnde Art.

Wenn ihr beides nicht anschauen mögt,guckt/scrollt weg.

Leider das Wort zum Yulesamstag.

#againstmobbing

#cosplayisforeveryone

Mittwochsgedanken

Es ist kurz vor acht am morgen.Noch ist es draußen still.Mit einem alletagmagischen Kaffee setzte ich mich ins Wohnzimmer.Entzünde die Kerzen am Altar. Atme den Duft ein.

Ich möchte und werde mich nicht rechtfertigen das es in letzter Zeit hier etwas stiller geworden ist.Ich habe Urlaub und war vorher fast zwei Wochen mit einer ‘Entlastungsgrippe’ krank. Man sollte also meinen,die Veleda erholt sich. Ich versuch’s. Leider bringt viel freie Zeit auch die Möglichkeit Ängste aufzubauen (meine vor der Post,habs mir bereits für die neue Psychologin notiert). Heute hab ich mir vorgenommen und zwar sehr fest,das ich in die Stadt fahre und einfach bummel. Doch mit Jul/Weihnachtsstimmung…die hab ich einfach noch nicht.Was vielleicht auch daran liegt das immer das Thema ‘Was ist im Sommer’ angesprochen wird ohne ,logischerweise, Ergebnisse.Man kann darauf nicht spekulieren.Ich weiß was ich nicht will (abw? Nein,danke…) und was ich will (bewahren,zumindest für einen). Ich schaue viel YT im Moment und lese.

Spiri/magisch ist es derzeit Ruhe.Kerzenmagie aber nichts großes.Auch die Runen haben ne Pause gebraucht.Es fühlt sich ein bisschen wie ein Winterschlaf an..

Top 9 2019

Meine #top9of2019 sind sehr..pink.
Danke für alle für die Gemeinschaft,die Gespräche,Treffen und anderes.Das Jahr war wie eine Achterbahn.Einiges ist klarer,manches noch in der Zukunft.Doch bin ich dankbar für jeden von euch.❤ Blessed be )0(

Wochenrune

Die Rune der Birke und der Göttin in ihrem jungen Aspekt.

Doch auch,die Rune des zusammenziehens der Säfte.

Dies ist Berkana.

Sie erinnert uns an das mütterliche in uns.Egal ob wir selbst Mutter sind oder es willentlich nicht wollen oder können. Wo sind wir selbst mütterlich oder wo merken wir das in unserem Leben,ganz konkret in unserem Alltag?

Es ist ganz handfest wie wir unseren Alltag leben.Instant oder kochen wir selbst? Tun wir uns selbst gut oder stellen wir das Glück der anderen über unser eigenes? Was nährt uns wirklich?

Sei willkommen Berkana )0(

Runen raunen rechten Rat von Nadja Berger

Runenbotschaft von mir