Japantag ’18

Jetzt ist es endlich soweit. Ab 13 Uhr ist Treffen am Bahnhof. Der Rucksack wird gepackt,Cos angezogen.

Farbe kommt gleich noch ins Haar sowie etwas Make Up. Dann bin ich fertig. Ich freu mich schon sehr dadrauf ♡

Advertisements

Im Garten der Göttin(III)

Blätterbaldachine in den unterschiedlichsten Grüntönen hiessen sie willkommen als sie die Augen aufschlug.

Der Duft von Flieder,weiß und Lila,Lilien und Salbei,Rosmarin und Thymian erfüllte die Luft. Brennesseln bildeten eine schützende Mauer vor den Blicken anderer.

Ein Mann in Grün kam zu ihr. “Komm;ich bringe dich zu deinen Schwestern,Schwester-Tochter.” sagte er und nahm ihre Hand. Er roch nach Baumharzen und Wild.

Sie kamen zu hochaufragenden Steinen. Dort in einer Höhle sassen um ein Feuer viele Frauen.

Auf Stäben waren Runen geritzt. Das Netz des Wyrd das gewoben wurde in Tat,Gesehenem und Gesang. Unsicher nahm sie einen Platz außerhalb des Kreises ein.

“Schwester,nimm den Platz ein der dir zusteht. Scheu mindert deine Kraft und damit die Kraft des Kreises.”

An den Wänden sah sie Zeichen.Uralt. Spiralen,Dreiecke. Die Runen. Wie als Erkennung hinter jeder Frau. Wo sollte sie sich hinsetzten?

Es war nur ein Platz noch frei. Algiz. Die Arme als Krone des Weltenbaumes erhoben. Dahin? ” Du richtest Yggdrassil auf. Setz dich Schwester,wir wollen beginnen.”

So tat die junge Frau es.

Es gab keine sichtbare Hierachie. Von uralten Gewänderm hin zu Jeans und Samt trugen die Frauen alles was ihnen gefiel.

Wir weben den Anfang in der Tiefe. Die Wurzeln von Baum und Stein. Erinnerungen an die grosse Mutter,die alten Mythen als Wiedergeburt ins Licht des Tages.”

Die Luft vibrierte,wurde greifbarer.Zauber und Magie,in jedem Körper und Seele begann zu glühen und zu leben.

Wir weben die Gegenwart. Das Jetzt. Unser Netz ist das Uraltneue . In den Städten und Dörfern,in den Straßen leuchtet Kenaz,die Fackel des Erkennens. Einander und Miteinander.”

Ein Ton,wie ein Herzschlag,dringt nun unter den Frauen hervor. Es ist wie das Pulsieren des Blutes. Dann schwillt es an und wird leiser.

“Wir sind die Zukunft. Asche und Flamme. Verdorrtes Blatt und Same für das nächste Jahr. Der Boden der Tiefsee,die schwarze Erde des Grabes aus dem neues Leben entsteht. Wir sind einzelne und doch ein Kreis.”

Würziger Duft von Beifuss und Salbei und Wachholder,holte sie in den Alltag zurück.

Wanderertag-gedanken

Moin meine Lieben ,

wie war eure Nacht? Meine recht ruhig.

Mein Instagram-feed zeigte mir heute ein sehr cooles Crossoverbild. Die Sins in der Pose von Death Parade. Mega gut ,machte mir gleich gute Laune.

Das Impressum gestern neu zu gestalten war ein Akt..und ganz sicher das ich alles richtig gemacht habe bin ich auch nicht. Muss ich echt meinen Klarnamen angeben? Behagt mir mal gar nicht.

Es gab noch einen netten Schriftwechsel mit einem befreundeten Schamanen der ebenfalls Begleiter mit Seriencharakteren hat. Hey ist doch was ♡.

Tja ….mal sehen welche Worte und Magie gewoben werden wollen und was der Tag bringt.

Blessed be )0(

-lesen : ‘Endecke den Schamanen in dir’

-hören :Mucc ,’Perfekt’ (aka ‘Signs of holy War’)

Reise zu den Begleitern

Die Atmosphäre ist ruhig . Ich steh auf den Stufen des Wirtshauses.Lachen und Geschirrgeklapper,das essen das in einer Pfanne brutzelt. Da grade die Tür aufgeht und jemand raus geht,geh ich rein.

Alle Plätze sind gerammelt voll.Zum Mittag rum brummts hier heute ganz schön.Dabei findet das eigentliche Geschäft Abends statt.

So suche ich mir eine Ecke am Tresen. Der Fuchs sieht mich,zwinkert mir zu. Verschwörerisch,zweideutig. Er hat wieder seine harte Schale angelegt. In seiner gusseisernen Pfanne schmoren Zwiebeln.

Er dreht sich halb rum und ruft etwas in den Raum. Bier für mich..Ich will abwehren da ich noch arbeiten bin,komm aber nicht mehr raus.

Es dauert nicht lang und G. kommt mit einem Tablett und einem Krug. Ich schmunzel da er die Dienstkleidung der hauseigenen ‘Postergirls’ trägt. Und zu meiner Überraschung lächelt er zurück. Ah jetzt weiß ich wann ich bin. Hat nen Vorteil sich auszukennen.

Als ich meinen Krug mit Ale habe setzt er sich zu mir. “Lächeln steht dir gut. Du hast das zurück was dir solange fehlte,nicht?” Er nickt,greift meine Hand. “Ich möchte dir danken…Das du mich aufgehalten hast. Vieles ist seitdem geschehen und ich geb mir Mühe das die anderen mich jetzt mögen.”

Kurz schau ich mich um. Der Feen König lungert auf dem Mooskissen in der Ecke. Die Magierin mit dem rotem Wildschwein verteilt Biere. Der Drache ist beim Zapfhahn. Sogar der Sonnenlöwe ist hier und so seh ich auch die Geliebte heilige Quelljungfrau des Fuchses. “Das wirst du schaffen. Lauf nur nicht wieder weg. Gefühle zu haben..und Erinnerungen ist nicht so einfach doch sind sie Teil von dir und deiner Stärke.”

“Das was am einfachsten ist,ist oft am kompliziertesten. Keine Zahl ,Berechnung oder Buch hatt mich darauf vorbereiten können das das was ich mir so sehnlichst wünsche..direkt bei mir ist.” Es freut mich ihn so voller emotionen zu sehen.

“Ich freu mich für dich.Und weißt du was? Ich mag dich sehr ,genauso wie ich die anderen sechs auch mag.”

Ich höre wie die Sünde des Stolzes ein Gedicht anstimmt. “Schreibst du wieder darüber?” höre ich G. noch fragen,dann bin ich zurück. Über mir die warme Sonne…

Sunnastag-gedanken

Momente vom Schatten des Waldes hin zum Licht. V.A.N.A (NB)

Moin moin ihr Lieben,

wie war euer Samstag? Meiner war gestern recht gut. Es war ziemlich warm sodass ich viel gedöst habe. Abends gings nochmal mit meinen Drachen und einem befreundeten Pärchen nach Herdecke. Anscheinend hab ich wohl eine Aussteahlung das man mir leicht Probleme anvertraut die harter Tobac sind…

Morgen geht die Arbeit wieder los und es wird eine harte Woche. Dienstag gehts nach Münster für die Sitzung der Werkstatträte ,viel zu tun und nebenbei weitere Vorbereitungen für das Cosplay. (Haare tönen,Hemd geändert.)Morgen fahre ich mit meinem Drachen in die Stadt um ihn bei seinem ersten Cosplay zu helfen.

Achja und zwei neue Storys haben sich angekündigt. Eine FF (suprise) und ein Märchen (oder Sage…irgendsowas).

Bei allem darf ich nicht mich selbst vergessen. Der Stress ist da doch kann ich ihn versuchen so zu managen das er mich nicht beeinflusst,berührt.

fandom…

Mögen wir in uns den Weg finden der uns im hier und jetzt und doch auch mit der anderen Seite verbindet. Mögen wir im Licht der Sonne,dem kühlen Mondinlicht unsere Verbindungen sehen. blessed be )0(

Begleiter-Gedanken

Gowther und Ban ,zusammen auf einem Bild. “Was tust du?” “Das ist eine Begrüßung die mir der Capitän zeigte.”

Gestern wars ja echt sehr extrem wie häufig ich reisen sollte/musste.Die erste Reise war noch für mich selbst…aber danach hatte ich das Gefühl das es sich verselbständigte und ausartete. Kindergarten meets Freakshow.Da waren die Reisen mit einem Begleiter in Gestalt des Doctors deutlich angenehmer.

Das sich meine Begleiter in eine Streitsituation befinden könnten wurde mir spätestens dann klar als G. auftauchte. Ziemlich unvermittelt und wie als ‘freue’ er sich das ihn jemand verkörpern will und sich reinfühlen will.Da wuchs sein ‘Intresse’ ,denn er musste nichts nehmen. Es wird ihm gegeben.

Der Fuchs war ja da ganz anders. Abweisend zuerst.Misstrauisch. So wie erwartet als er auftauchte.Meine bodenständige schwärmerei war wohl für beide ein ‘Tor’.

Im Moment hab ich das Gefühl das der Fuchs sehr Besitzergreifend ist.Was ja auch in Ordnung ist da ich seine Geschichte kenne.

Während G. ….es wohl ‘intressant’ findet das jemand Emphatie für ihn,einen emphatie und emotionslosen aufbringt. Nun….das was die beiden als Konflikt haben geht tiefer als mich als Repräsant. So wie sie mich begleiten,begleite ich sie. Sehr wibbly wobbly wie und warum mag ich nicht drüber nachdenken. Gibt Kopfschmerzen.

Abwarten und Tee trinken. Ich hab versucht zu vermitteln (hallo Streitschlichterin) . Im Moment sind beide nicht erreichbar.

Ich glaube…wäre ich eine Sin…mein Symbol wäre echt meine Eule *Scherz*

Reise ‘…..’ dritter Teil

Oh man…ich schau mich um. Keiner ist erstmal zu sehen. Beide brauchen meine Hilfe nach dem ‘Streit’. Aber beide jeweils allein.

Ich finde das Wirtshaus. Es riecht nach Holz,essen und Bier. Ban liegt mit dem Oberkörper auf dem Tresen. Um ihn mehrere leere Flaschen. Wo der andere ist frag ich nicht.

“Hey…ich musste nochmal nachsehen kommen. Gehts?” Er dreht den Kopf zu mir. Der Alkohol gab ihm etwas Mut aber sein Blick…tiefe Melancholie.”Du bist nochmal zurückgekommen? Nachdem Disaster? Wenn der Cäpt’n das erfährt..”

“Wird er nicht. Nicht von mir.” versuche ich ihn zu beruhigen.

Die Flasche ist leer. “Hätt nie gedacht das G. so kaltherzig ist…Im Kampf gut…aber gegen seinen eigenen Kameraden…Verflucht auch wenns nicht so aussieht…wir sin’ nen Ritterorden. Der Anführer sammelte uns aus Kerkern oder von Schafotts weg.Wir sind Schwerstverbrecher die nur durch Gnade aus sich etwas besseres machen konnten.Unsere Sünden kann uns keiner abnehmen.”das letzte kam leise. Sanft nehme ich seine Hand. “Ich weiß das alles.Kaum ein Leben ist leicht. Die meisten gehen durch Scheiße durch.”Ich habe das Gefühl das es ihm gut tut zu reden.

“Danke Dir….du hast was von E. an dir.Du richtest nicht.. hörst zu.”

“Wo ist G. hin?”

Ban deutet nach oben.Zimmer bedeutet das.

Ich drücke seine Schulter dann geh ich die drei Treppen hoch. Die Abstellkammer.Sein Platz.

Dort am Balkon steht er,Blick ganz weit weg.

Er sieht mich. “Sperrt mich weg. Ich sollte nicht unter Menschen sein…”Auch wenn ers nicht sieht ,er scheint verstört zu sein.

“Das war nur ein Versehen. Ban ist unten an der Bar. Trink was mit ihm und es wird sich klären.”

“Ich brauch ein Herz. Damit…könnte ich mich Schuldig fühlen.”

“Ein Herz macht dich nicht menschlich. Deine Seele macht es. Ich schreibe über unsere Begegnungen.”Ich sehe in seinen Augen Respekt.”Du schreibst ?? Das ist so toll. “Ich verkneife mir Fanfiction und Cosplay.Nicke.

“Ja…das wir drei uns treffen können ist mir wichtig.”

Ohne weiteres umarmt G. mich.

Ich komm zurück.