The ‚Practical Magic Love Curse‘: It’s Real

http://wp.me/p7BBoU-Sc
🙂

Advertisements

In die Röhre mit Dyo

Was ein Morgen…von Nervosität gerüttelt. Götter sei dank klappte alles. Nur das Dyo meinte mir extasische Schauer zu schicken um mich zu entspannen ….ging mal daneben.

Im MRT selbst ging es dann rund. Ich versetzte mich in eine Art Trance. Am Strand meinen heiligen Ort…bis Er auftauchte in Gestalt Klaus Mikaelson und mich zuerst in eine Bar in New Orleans einlud.

Ich zierte mich da ich nunmal mit Göttern wenig am Hut habe und meine Verbindung eigentlich recht klar ist.

Dyonisos aka Nik. Einer von zwei Gestalten

Wir sprachen über Genuss und Extase bei gutem Whisky. In meiner andersartigkeit schätzt er meine Reinheit(körperlich) und Treue. 

Nach den Drinks waren wir plötzlich am Strand von Victoria. Sonnenuntergang..Meeresrauschen und einen Cocktail..Dieser Ort ,städtisch und wild,Meer und Stein würde gut zu mir passen sagte Er. Ich dürfe mir seiner Hilfe gewiss sein. In den Cocktail,Dyo biss sich ins Handgelenk und liess nur einen Tropfen hineinlaufen, versprach er mir das. Ich dankte ihm und war froh als ich rausgefahren wurde.

Elijah. Eine kurzzeitiges anderes Gesicht Dyos.

Jetzt bin ich auf der Arbeit,ess was und lass alles wirken.

🙂

Dienstagsgedanken

‘then Hands of gold are always cold but a womans Hand is warm’

Moin moin…was eine laaange Nacht. Wie ab jetzt jeden Montag wenn GoT läuft. Die erste Folge war gleich voller Gänsehautmomente dazu auch das Lied  das ein bekannter Engländer singt 😉

Hmm mit dem Anhänger gibts Probleme.Hab geschaut die Überweisung kam nicht zurück. Hab mich bei dem Shop gemeldet hoffentlich klappt das…

Selfcare

-Hut und ‘Stark’-Tshirt

-Was leichtes zu essen mitgenommen

-Buch von gestern nochmal

-Werde gleich der grossen Caffeina huldigen…

Tränen eines Richters

Er kannte die Regeln. Lebte danach seid fünf Jahren. Arbeitete wie es verlangt wurde.

1. Ein Richter darf sich der Urteilsfindung nicht entziehen.

Nie war er abgewichen. Trotz des Leides das er in seiner Bar,dem Quindecim sah.

Den Schmerz..die Trauer ,Wut und Liebe. 

Immer hatte er ,Decim ,mit Gewissen und Verstand seinen Job als Richter der Verblichenen getan.

Doch jetzt hockte er auf den Boden der Kammer der Puppen und sein Herz schmerzte. Was waren das? War das das Leid das er in sich spürte?

So stark das ihm die Tränen kamen. Chiyuki kam zu ihm. Umarmte ihn. Ihn den Richter,nicht lebend und doch nicht tot. Und sie die Tote die er verstehen wollte und konnte. 

Das Richtersiegel das seinen Geist regelmässig löschte von den Erinnerungen der Gerichteten,das Kreuz in Türkis in seinen Augen,es zerbrach. Wie Glas das einem Sturm nicht standhalten konnte.

“Ist gut…” hörte er sie und war dankbar. Jede neutralität hatte sich aufgelöst. Wie konnte er bisher ohne Mitgefühl das Tribunal abhalten? Wie konnte er es jetzt weiter führen?

Er verstand…mit Herz und Verstand.

4.Ein Richter darf den Menschen nicht zu nahe kommen da er nur eine Marionette ist.

Chiyuki trat in den Aufzug. Er hatte entschieden. Sie sollte wiedergeboren werden.Und er…würde ihrer Erinnerungen einen Platz geben um sich an dieses Gefühl…diese Gefühle zu erinnern.

“Mach was mit deinem Gesicht,lächle doch mal.”

Etwas aus seinem Herzen kämpfte sich auf die puppenhafte Gleichgültigkejt die viel mehr seine Art von Respekt war.

Ein Lächeln. Für Sie. Aus Dankbarkeit. Denn nicht nur hatte Decim Chiyuki geholfen sondern auch sie ihm.

Abendrevue

Tja was hab ich heute gemacht ? Ich hab ein paar Klamotten gewaschen , gedöst und geschlafen. Ein bisschen in der aktuellen Miroque gelesen und alle bisherigen Folgen von American Gods gesehen. Nette Serie gefällt mir. Düster,dreckig anders. 

Achja und drei Räucherstäbchen ,jetzt das letzte verbrannt ..der Duft von Kirschblüte verbreitet sich..

Gute Nacht und bis morgen 😙