Was du suchst…findet dich…

Dein Herz,es liegt auf der Straße. Ungesehen. Deine Mäntel,den der Sterne und des Wassers hast du gegen Regen und grau getauscht.Fern bist du ihnen nie,deinen Söhnen und Töchtern.

Deine Verkleidungen sind viele.Bist die Herrin des Hauses,Kriegerin im inneren Kampf,bist Rabe und Eule.Trägst den Meerstern oder das Gold des Nordens.Namen sind dir Kleider.Darunter bist ewig Du mit deiner Familie,die unsere ist.

Durch ‘Zufälle’ trittst du immer wieder in ihr Leben.Bei gelesenem Wort und Gewürzkaffee,im Troubel der Zeit.Nimmst die Hand und drückst sie sanft.’Erinner dich deiner Stärke,vergehe und werde im Fluss der Welten.’Eine ermutigung,gewispert im heulenden Wind der durch die Straßen tanzt.

Advertisements

Tyrstaggedanken (Versuch 2)

Erste Sturmböen brausen über das Land.Bringen in der Dunkelheit des Morgens Regen.Ich sehe um mich verkniffene Gesichter im Bus. Was wird dieser Sturm bringen? Was offenbaren?

Gestern bekam ich von einem arbeitskollegen und Freund,der einen Monat in Laos Urlaub machte(und in seine eigene Nacht der Seele dort eintraf), eine ‘Spirit-Doll’.Er sagte mir das ein Mönch sie habdknüpfte.Besonders sieht sie kicht aus,erinnert an Fetischpuppen oder auch Vodoopuppen.Ich habe sie erstmal in meinem Heim begrüßt und ihr einen Platz auf meinem Bücherregal gegeben. Mal sehen was sie mir sagen möchte….

Lesen: Im Wald der Wandlung (Forster Perry)

Blessed be )0(

Tyrstaggedanken

Erste Sturmböen brausen über das Land.Bringen in der Dunkelheit des Morgens Regen.Ich sehe um mich verkniffene Gesichter im Bus. Was wird dieser Sturm bringen? Was offenbaren?

Gestern bekam ich von einem arbeitskollegen und Freund,der einen Monat in Laos Urlaub machte(und in seine eigene Nacht der Seele dort eintraf), eine ‘Spirit-Doll’.Er sagte mir das ein Mönch sie habdknüpfte.Besonders sieht sie kicht aus,erinnert an Fetischpuppen oder auch Vodoopuppen.Ich habe sie erstmal in meinem Heim begrüßt und ihr einen Platz auf meinem Bücherregal gegeben. Mal sehen was sie mir sagen möchte….

Lesen: Im Wald der Wandlung (Forster Perry)

Blessed be )0(

Schwingen in der Nacht

Deine Schwingen,
fühle ich in tiefster,meiner Seelennacht.
Dein Ruf,
erklingt zu mir aus der unteren Welt.

‘Erinner dich des fliegens;des reisens,des kreisens.Das das was du siehst und erlebst in Worte kleidest.’

Erinner mich wer ich bin,
am heiligen Ort von Sonne und Mond,
Kind der Mutter Erde
und des Vater Himmels,
begleitet von euch ,Ahnen und Geistern,
wird mir jede Wunde entlohnt.

Begleiter mit dem Sonnen und Mondgeweih,
scheue Schwester im Mondenlauf dreimal drei.

Die Göttin und Maria

Zufall ist das Synonym das die Göttin wählt,wenn sie auf Reisen ist,dieses Zitat las ich mal und gestern hat es sich wieder bestätigt.

Auch wenn das Christentum eine Monotheistische Religion ist,so haben sich,oft versteckt, viele alte Teile des alten Weges dort erhalten.So zum einen in Maria Magdalena,in manchen Traditionen die heilige Braut und in Maria,der Gottesmutter.

Wie einige von euch mitbekommen hatten ,hatte ich mit diesem Bild der Göttin zu Anfang meine Probleme.Doch je öfter die Göttin mir so erschien um so einfacher ist das für mich.Ihre Symbole sind dabei fast noch immer die gleichen.Mondsichel,Schlange,Erdkugel.Maria bedeutet auch ‘Stern des Meeres’.Kein Wunder also,das sie so zu mir spricht…

Gestern in Soest begegnete ich ihr sehr oft.Es kam sogar dazu das ich eine Schrift über Fatima und Lucia dos Santos mitnahm.Intressant ist das das so aufällig wurde nachdem ich den Hirsch in meinem Reisealtar aufnahm..Ich akzepziere Sie auf meinem Weg und schick Sie nicht in die Wüste nur weil sie mir so erscheint.Oft ruft Sie mich in ihre Kirchen sodass ich meine Kerzenmagie webe,mich dort mit ihrem Wasser segne.Dabei versuch ich immer ihre ganze Kraft unter dem ‘gezähmten’ Bild zu erspüren.Sie die im Kerzenlicht ist,im Stein und im Wasser….Es ist das gleiche,nur mein Zugang zu ihr ist anders.Ich verneige mich nicht vor ihr als die Fürsprecherin.Sie ist die Göttin und ich darf mich ihr aufrecht nähern,mit geöffneten,empfangenden Händen.

‘Gegrüßet seiest Du,Maria….’