Weisheit der Knochen

In dir ruhend geborgen,vom Wind abgeschliffen die Knochen der Seele.

Sie erinnern sich an das was war und simd das was bleibt ,nahezu unberührt vom vergehen der Zeit.

Die weiße Frau und die Wolfsfrau wachend hinter dem warmen Farben des Lebens. Sie heulen und singen,künden dir was auch von dir bleibt wenn kommt deine Zeit.

Was stirbt,wird neu geboren ,verändert nur die Form. Aus Blut ,Erde und Wasser und Feuer ,wirst du gewoben und geboren. Wie vom Anbeginn sie haben erkoren.

So ruht inmitten des neuen Lebens zur Ostara Zeit ,nicht weit ,das Tor ohne Schlüssel. Das uns bringt fort und fort.

Advertisements

Taranistaggedanken

Sturmwarnungen laufen über den Äther und micht nur da zerbricht der Sturm was er findet.

Vom Hagel (Hagalaz) aufgebrochen kann vielleicht neues entstehen. Gilt leider nur nicht immer für die Menschen die einem nahe sind.

gefunden auf FB


Da kann ich nur die Hand reichen und um Unterstützung beten.Denn gesagt wurde alles..sonst beginnt auch da ein Kreislauf der nicht unbedingt gesund ist.

Loslassen ist mit das härteste…

Schleier (2016)

Schleier


Wie der Regen fliessen die Tränen,

aus dem Herzen und Augen.

Wirst auf uns herabschauen.

Uns zuzuwispern im Blätterrauschen ‘Habt Vertrauen’.


Sichtbar bist du nicht,

doch spüren wir du bist da..vergessen werden wir nicht.


Der Schleier der uns trennt ,

nur dick wie eine Haaresbreite,

dicker ist sie nicht..die Weite.


Frau der Schleier,

die letzten Monate mir gut bekannt,

hat gewartet und voller Gnade deinen Namen genannt.


Ich und wir sind hier..du Dort. An diesem Andersort .

Doch wirst du nie sein…ganz fort.

Wir wachsen aus der Dunklen Zeit,

bis wir uns wiedersehen zur Anders-Zeit.


In Liebe

Mondintagsgedanken

Wie war euer Wochenende? Meines grau und im Nebel dahin treibend. Samstag bin ich erst noch mit meinem Bruder und einem gemeinsamen Freund nach Iserlohn gefahren. Sie in einen Tabletopladen,ich in einen Bioladen. Ein gewisses Budget hatte ich mir zurückgelegt und hab besonders am Tee (ein Hildegard von Bingen Elemente Tee Erde ) und Schokolade((rohe für die Arbeit) nicht gespart. 

Zum Trinken hinterher ging ich nicht mit,war zu müde,doch trieb mir eine Aktion unseres Pubfreundes die Tränen in die Augen.

Es ist unfassbar wie schnell das Jahr vergangen ist…

Heute muss ich zur Bank. Etwas lief wegen meinem Ticket schief (was eine Freude für mich…nicht).

Selfcare

-Miniritual 

-Damenduft von Jean Paul Geaulltier aufgetragen.

-Buch ‘Das ‘geheime’ Wissen der Hexen’ (Back to the basics).

-zum Essen vegetarische Pizza von gestern mit.

-Matcha-Haselnussriegel von LoveChock und diverse Teebeutel für die Arbeit.

Blessed be )0(

Schwellengedanken

Das Leben gleicht einem Fluss.

Bleiben wir bewusst szehen.

Horchen was in und um uns ist.

Fühlen wir.

Nie sind wir allein.

Die grosse Mutter trägt uns,hilft uns.

Wir sind ihre Kinder.

Genauso ist es mit dem Göttervater,dem grossen Geist oder wie auch immer man Ihn nennen will.Er der sich als Herr der Tränen zeigte. Die weiche Stärke. Er,der an meiner linken Seite stand.

Seien wir Achtsam mit uns.

Statt zerstörend.

Liebevoll…gerade in Schmerz.

Ob ich das Tor geöffnet habe? Weiss ich nicht. Dafür war der Friedhof von Seelen zu voll.Die Luft war schwül und ich war eine Kraft für die anderen..

Gedanken nach einer Beerdigung von mir während ich an einem anderen Ort der Begegnung ,einem Café sitze.