FriedhofsRaunen

Dortmunder Hauptfriedhof (jüdischer Teil)

Ahnenzeit…

Familienlinien ehren und stärken.

Von der Wurzel zum Stamm zur Blüte.

Wachsen gemeinsam in die Anderszeit.

Mütterliche Ruhe.

Erde

Feuer

Wasser

Luft.

Die Maske abgenommen und das wahre Wesen erkannt.

Gemeinsam gewandert durch Nebel und ZwischenZeit.

Ruhend in Mutter Erde flüstern sie sich über den Wind alte Geschichten der Vergangenheit zu. Was stieg muss sinken,fallen wie ein Blatt ,das auf dem Wasser ruht. Finden seine Ruh.

Ein Spaziergang wird zur Reise . Zu den Wurzeln und unserer Zukunft. Kehren wir wieder heim um für ein neues Leben,in neuer Gestalt,bereit zu sein.

Advertisements

Haingedicht

#samhainwitchychallenge  16. Free day.
Am uralten Ort,wo die Wurzeln der Hainbäume zusammen mit dem Kristallen im Felse singen kann Magie der kraftvolleinfachen Art wohl beginnen.
Mit der Kraft der Erde auf der ich stehe,die Kristalle mir ihre Geheimnisse zu wispern und die Runen weise um mich raunen kann ich den Segen gut aufbauen.
Die Macht des Wassers war in kleinen Baumteichen mit dabei,grosse Göttin ,Ahnen und Geister halfen mit das das Zaubergewebe nun lebe.
Worte gesprochen,aus dem Urquell dessen ich bin,vermischen sich mit dem Blätterrauschen ,Substanz und Sinn.

In der Anderszeit gewebt nun ins Leben geholt. Das Versprechen gegeben ,die Geschichten und Geheimnisse zu weben.

Taranistagesgedanken

Gestern musste ich klar aussprechen was ich will und was nicht. So ein Verhalten verletzt mich. Sagt mir die Wahrheit einfach anstatt nen Rattenschwanz zu machen..Ourobos -Situationen zeugen nicht zwangsläufig von respektieren.

Hoffe heute wird der Tag halbwegs besser…

Selfcare

-Miniandacht am Altar

-Buch ‘Almanac ’17’ dabei

-zum Mittag gibts selbstgemachtes Hähnchenragout mit Nudeln

-Kaffeebonbons und Caramellkaffee dabei (Heil dir stärkende Kaffeina )

-Hexenmedizinbeutel

Blessed be )0(

Altar~Tour

Altäre sind für mich und meine gelebte Spiritualtät wichtig. Sie sind Schnittstellen zur NaW,Kraftorte zuhause. Viele Teile die auf meinem Altären liegen sind zu mir gekommen. Auf die eine oder andere Art. 

Sei es als Geschenk(von mir lieben Menschen ,manches von der Natur). Einiges hat mich zu besonderen Orten begleitet oder kommt von da. Auch kulturell . So finden sich japanische Elemente neben augenscheinlich griechischen und schamanischen…also auf gehts 🙂

Als erstes ,wenn man meine Wohnung betritt empfängt einen ein Altar im Schlafzimner. Der Unterbau ist ein Zengarten. Hier werden die Tiergeister und auch die Ahnen geehrt. Abends gibts Duftöl und Hörbücher.

Im Wohnzimmer und als Herzstück der Hauptaltar. Hier treffen Göttinnen,Meer und Stein auf die Götter und Tiergeister. Immer brennen Kerzen(als Magie und als Opfer), japanische Räucherstäbchen und alkoholgaben gibts hier auch. Auch der Hauptweiheort.

Aufm Balkon wird nochmal verstärkt den Tiergeistern und der Natur gehuldigt. Ist eher ein Sommeraltar.

Unterwegs hab ich meinen Reisealtar mit. Nach Lust wird er aufgebaut dich genügt es wenn er dabei ist. Steine und ätherische Roll-ons und Runenkärtchen bilden da das Herz sowie Figuren der Tierverbündeten.Derzeit experiementiere ich mit Symbolen statt kleinen Statuen.

Wie haltet ihr es mit euren Altären? Hsbt ihr welche? Sind sie Teil eures Alltagslebens?

Dienstagsgedanken

Es bewegt sich wieder nach vorn. Sowohl meine Gesundheit als auch arbeitstechnisch wechselt meine Arbeitsgruppe wiedermal den Raum(glaube zum vierten Mal innerhalb von 5 Jahren..). Innerhalb der Firma wo sich einiges gar nicht und manches nur sehr langsam ändert empfinde ich das schon als nomadisch. Mal sehen warum und wie das wird. Na gut ‘warum’ kann ich mir denken. Permanenter Lagerverkehr ist nicht gut für uns und das Material.

Fahr gleich AUs wegbringen zur Krankenkasse..etwas Soulfood tanken (ich huldige dir Kaffeina) und dann mal sehen. Irgend ein Wortsame ist in mir gestern zum wachsen gekommen …

TyrsTagGedanken

Gestern hats mit dem Friseur nicht hingehauen also Runde 2.

Roter Mond kurz vor Mabon ist auch sehr witzig…nicht.

Gestern hab ich mir auf Netflix FFVII AC angesehen. Und bestürzt festgestellt das diese Version(is wohl ein Final Cut) viel besser gemacht und erzählt ist als die Version die ich mir bei erscheinen kaufte (Limited Edition).

Die Geschichte wird mit mehr Flashbacks erzählt (grade ein gewisser ‘Wolf’ bekommt mehr Raum ,den er auch verdient hat),man erfährt mehr über die Intention der drei Seelenfragmente. Und die Backgroundstory mit dem ausgebeuteten Planeten und dem Lebensstrom ist verdammt aktuell,noch immer.

Achja Danke Alexis für die Nachricht,hab schon ne Eingebung damit 😉  :-*

Sephiroth Crescent. Der ‘Böse’ des Spiels. Es lohnt sich seine Geschichte nachzulesen

Selfcare

-Miniritual

-Buch ‘der Kabbalist’ zum lesen mit.

-Aubergine in Öl zum Mittagessen (aus der Dose)

-etwas Sanddornsaft getrunken.

Blessed Be )0(


Trödelfund 

Man beachte den Titel. Das Buch ist vieles zugleich. Und nicht einfach zu lesen . Viele alte Mythen werden neu erzählt,kritisch betrachtet (patriachal/matriachal). Vieles darin ist für mich ein dickes fettes Yes! Also Bestätigungen. Als ihre Priesterin ist es schön es schwarz auf weiss zu haben. Das Paradoxe dieser Göttin/nen . Das sich durch alle Kulturen zieht. Von Yemaija,Leda und Aphrodite zu den Moiren und Wetterfrauen…bin mal dreist und behaupte sie IST der rote Faden in allem. Ihre Gefährten und Söhne und Geliebten sind Ländertypisch doch ist sie eine und viele. Irgendwie witzig das ich grade nach gestern..dem Erdverbundenen ,als einen anderen Teil meiner Priesterschaft in Verbindung,nun wieder Sie das Meer sich zurückmeldet. Also wer sich dafür intressiert dem empfehle ich das Buch da es ziemlich umfassend ist.

Ein Rosenquarzbehälter kam  noch dazu. Solche Tage sind klasse 🙂 und spooky…aber gut daran muss ich gewöhnt sein.