New Moon of the Crone

image

Weise verborgen,
dein Gesicht fast verschleiert.
Alte Weise sitzend am Feuer .
Sehend in den Kessel was stirbt und lebt.
Du bist es,die den Schicksalsfaden webt.

Leben und Tod,
Jeden Tag ein kleines Sterben,
Um die Knochen der Weisheit blankzukauen.
Auf das Ende in dir koennen wir bauen.
Mutter Tod,
Löserin alles was nicht mehr gelebt wird,
Was uns krank macht,
seelisch vor allem,
Schneide es mit deiner Grossmutter-Schere ab.

Verbrenn das Leid,
Genug hab ich ertragen,
Und versenk es in den Mutter-graben.
Grossmutter der Zeit,
Gewandet in Schwarz,
Dein Name geflüstert von der Ruhr bis in den Harz.

Unspeaken Mystery

image

Ungehoert die Worte,
Nicht mit dem Verstand zu verstehen.
Vieles loest sich durchs gehen.

Unser Spiegelbild laesst uns erkennen,
Gutes wie schlechtes,
Oft nicht zu bennen.
Weder Schwarz noch Weiss,
Das Paradox ,ihr Geheiss.

In Wellen bewegt sich unser Leben fort,
Rhytmen,des Lebens und Mondes,
praegen unseren Heimatort.
Verbranntes Leben bringt neues hervor.
Die Macht der Mutter,
Ein maechtiger Chor,
der nun von leise zum lauteren erklingt.
Das ihr Mysterium in unserem Herzen singt.

Es ist uralt,
Maechtig,
Weder gut noch boese,
Sie haelt alles im Gleichgewicht.
Weberin,
Vogelfrau,
Jungfer gekleidet im Morgentau,
Alte Weise in der Hoehle,
Gefraessige,
Dunkle Mutter,
Rabin und Schwaenin in der Hoehe.
Gral und Kessel,
Loes die Fessel mit uraltem Klang.

By Veleda Alantia

Hymn for the Lady of the Night (Hekate)

image

An dunklen Neumondnächten,
an den dreifachen Wegen,kannst du sie fuehlen und sehen.

Hekate Triformis,
Älter als Olympus Goetter,
Freundin Kores,
in Hades Grunde.

Segnest du mit Magie,
Die dich vergassen nie.
Hoch erhoben die Fackeln des Wissens.
Titanin,alt und jung,
Hunde dir zur Seite stehen.

Deine Töchter in aller Welt,
bringen dir was was mehr zaehlt als Geld.
Dunkle Mutter aller Magie,
vergessen sein wirst du nie.

By Veleda Alantia (Foto gefunden auf Facebook)

Ablösen

image

Eine letzte Rose,
verwahrt das Geheimnis,
Blätter umschliessen noch trotzen sie des Wintershauch.

Wahren den fünfblätterigen Kern,
der sich spiegelt im All-Heiligen Stern.

Trotzt den Herbst,
wehrt sich noch,
wird sich fügen doch,
wenn ihre Zeit ist gekommen und alle Schönheit zerronnen.

Ihr innerstes Geheimnis offenbart,
Nur an den der es mit ehrlichen Herzen verwahrt.

Ein Moment des Todes,
des Ablösens,
Gebannt in der Ewigkeit,
Als Bild gebannt ihre schönste und schlimmste Zeit.
Zeit des Vergehens,
Zeit des Verstehens,
Zeit des letzten Sehens.

(Foto und Text by Veleda Alantia (NB))

Magic Tools for the Road

In 2 Wochen fahre ich weg. Fuer mich ein dringend benötigtes Krafttanken. Geduld ist eine Tugend und die muss ich weiterhin pflegen. Wie Vertrauen. So…es ist spät und eigendlich sollte ich schlafen da ich immernoch nicht fit bin. Doch kam die Intuition und innere Stimme dazwischen. Magie leben benötigt keine Vorrichtungen und wenn ich wirke wird es vor Ort sein mit dem was das Land hat. Jedoch…kann es nie schaden etwas zum fokussieren zu haben. Mitkommen nach Kanada wird mein Hexenbeutel (Runenkärtchen,Wand,Goettinfigur und Externstein wie Brockenkristall) . Evtl noch 1-2
Aetherische Oele. Das sind die ‘traditionellen’ Sachen die mich eh immer begleiten. Nun zum ‘neumagischen’ . Mein Kindle ,gepackt mit Philosophisches,Schamanisches und  Terry Pratchett. Mein Smartphone fuer Fotos (und je nach Netzsituation zum bloggen) .Mp3 -player mit Mittelalterlicher und Pagan Folk -Playlist und Hoerbuecher. Kleiner Usb -Stick mit Dokus ueber Essen ,Priesterinnen und Hexendoku und ein Webinar mit Wolf Dieter Storl zum Herbst. Dr.Who Folgen (3 stck) und ja….nur Fokussierer. Da werden wir Familie treffen und das Land kennen lernen. Hoffe dort Kraft zu finden so die Goettin und die Spirits des Landes es wollen….gute Nacht.

Eure Veleda Alantia

Lady of rain

Ill dance in the rain,
that calms my inner Storm.

image

I see in the rain drops,mothers tears,
Past present and future.

Ich sehe in den Regentropfen ,der Mutter Tränen, Vergangenheit Gegenwart und zukunft.

Where i belong?
To the standing world,made of man made Stone?
The Shores,that takes my tear,where i feel near?

Wohin gehöre ich?
In die feste Welt , menschengemacht?
Die Küsten,die meine Tränen  aufnehmen,denen ich mich nahe fühle?

The rain wash my soul clear,
The holy water of mother Earth heal me, blessed me.
In my body mind and soul.

With all my heart and soul, i love you mother.

Rise you high, in my daily life.
You are always my holy goal.

By Veleda Alantia

She where Is

Listen

SIE, die Eine,
SIE , die Alle.
Jungfrau, Mutter , Greisin.
Weiß wie gefallner Schnee , keinem Mann untertan,
Rot, das volle Leben, das Menstruationsblut , tragend das Leben in sich,
Schwarz, wie die Erde , die die Gebeine trägt, Spinnenweben im Haar, schaurig und schön.
Sie, Anfang und Ende.
Sie, die vor allem anderen war.
Ihrer Namen sind viele.
Hekate, Isis, Hathor, Cerridwen, Brigid, Nerthus, Freya, Cullveigh , Kali.
Herrin des alten Wissens, Herrin vom See.
Wir sind deine Töchter  und Söhne erkennen dich in jeder Frau und jedem Mann, die deine Tochter, Sohn  und unsere Mutter,Vater, Tochter, Schwester, Tante,Onkel, Großmutter,Großvater und Oma,Opa ist.
Heiliger Gral und Kessel,
Venus von Willendorf,volbrüstig, nährend.
Kali , die die kein Mann und Gott töten konnte .Doch geliebt wird von Mann und Frau.
Du bist alle , wir sind Du.

)O(

(Anrufung von 2012 by Veleda Alantia)