Speaks to a Crystal

image

As above , so below

Glittzernd in meiner Hand,
Wo lagst du?
Welchen Teil von Mutter Erde hast du gekannt?
Deine Schönheit oeffnet mein Herz,
Transformiert wandelnd moeglichen Schmerz.
Durch dich seh ich die Welten,die sich nah an unserer schmiegen,verbergen.
Was fuer Erinnerungen hast du?
Ruhtest viele Jahre inunser aller Mutter in Ruh’,
sahst dem kommen und gehen der Völker zu.

Habe dank das du mich zum warmen Licht erhebst,
Das du mich liebst und mit dir traegst .
Vieles weiss ich zu sagen,
Kannst du das Wissen derZeiten ertragen?
Erleuchte Gemueter,
Gebe Kraft,
Bin wie euer Koerper aus besonderem Stoff und Saft.
Wir sind Geschwister,du und ich,
Ich kannte dich bevor du in diesenLeib geboren wurdest.
Kann Tuer und Tor und Schutzwall sein.
Fehlt dir der Mut und das Herz..so sage’Nein’.

Dies ist der leichtere Weg,harte geh und ging ich bereits.
Dein Weg zumir kostete Menschen und dir Blut und Schweiss.
Ich spuere Dich und deinLeben,
Dich zu hueten ward mir hestimmt,
Wir beide sind der Erdenmutter Kind.

Froh bin ich ueber diese Kunde,
Tanzend im gleichen Kreis,
Im selben Bunde sollen wir sein,
Bis zur Wolfesstunde uns verbindet geheime Kunde.

ByVeleda Alantia (Nadine Böttcher,Foto und Text)

Advertisements

Magic Tools for the Road

In 2 Wochen fahre ich weg. Fuer mich ein dringend benötigtes Krafttanken. Geduld ist eine Tugend und die muss ich weiterhin pflegen. Wie Vertrauen. So…es ist spät und eigendlich sollte ich schlafen da ich immernoch nicht fit bin. Doch kam die Intuition und innere Stimme dazwischen. Magie leben benötigt keine Vorrichtungen und wenn ich wirke wird es vor Ort sein mit dem was das Land hat. Jedoch…kann es nie schaden etwas zum fokussieren zu haben. Mitkommen nach Kanada wird mein Hexenbeutel (Runenkärtchen,Wand,Goettinfigur und Externstein wie Brockenkristall) . Evtl noch 1-2
Aetherische Oele. Das sind die ‘traditionellen’ Sachen die mich eh immer begleiten. Nun zum ‘neumagischen’ . Mein Kindle ,gepackt mit Philosophisches,Schamanisches und  Terry Pratchett. Mein Smartphone fuer Fotos (und je nach Netzsituation zum bloggen) .Mp3 -player mit Mittelalterlicher und Pagan Folk -Playlist und Hoerbuecher. Kleiner Usb -Stick mit Dokus ueber Essen ,Priesterinnen und Hexendoku und ein Webinar mit Wolf Dieter Storl zum Herbst. Dr.Who Folgen (3 stck) und ja….nur Fokussierer. Da werden wir Familie treffen und das Land kennen lernen. Hoffe dort Kraft zu finden so die Goettin und die Spirits des Landes es wollen….gute Nacht.

Eure Veleda Alantia

Hagstone /Hexenstein

Meist unterm Sand liegt er verborgen,

bis jemand,

die ihn hört,

wird ihn borgen.

Selten zu finden,

zu kaufen kaum,

wird er gewaschen durch der Meeresgöttin salzigen oder süßen Schaum.

Birgt uralt Wissen,

über viele Jahre,

die er lag im Meeressand,

aufgehoben, weggeworfen, nicht gesehen,

unerkannt.

Ist Glück, Gnade und Segen,

auf deren Wegen,

die ihn zur erwählten Zeit finden.

In ihm ist das Wissen von Erde und Meer,

dem Gesang der Wellen und Meerjungfrauen,

von uralt Erdgestein, unbehaun.

Ob aus Feuerstein oder Kieselstein,

seine Freundschaft wird sein rein.

Ein großer Schützer,

Freund,

Talisman,

legst ihn du auf deine Haut an.

Beschienen von Sonnenlicht,

geweiht durch Mondinlicht und Gischt.

Im Urlaub kam zu mir ein solcher Segen.

Ich suchte nicht und fand sogar zwei.

Das Lied von Erde und Meer

11027973_746651395444540_1697451639638929724_n

Am sanften Strand leg ich Blumen nieder,

singe im Sturm und Regen die heiligen Lieder.

Tanze den Tanz der Spirale,

hinaus aus dem Schmerz,

hinein in das Herz.

Wie Wellen,

singe ich meine Magie in das Nebel-Land,

zulange waren diese Dinge nicht mehr genannt.

Hohe Lady,

zu dir strebt mein Herz,

überwindet in deinem sich wechselnden Licht den Schmerz

Wandelnd zwischen dem Land und den Meer,

drücken mich die Sorgen nicht mehr schwer.

Auf  einem kleinen Felsen,

lege ich einen Kräuterkreis,

dich zu ehren auf diese Weis’.

Mutter des Nebellandes,

der vielen Wege,

beschütze all jene die ich liebe,

leite meinen Weg,

wohin er auch führt.

by Veleda Alantia

)O(

Anrufung der Maienkönigin

lesende Göttin

(Kirchenfigur am Altar in Hameln, ‘die Lesende’ (mir sehr symphatisch ;-))

Die Reste der dunklen Zeit,

trieben wir am Feuer der Liebe gemeinsam aus.

Trotz Kälte und Regen,

wurden unsere verschiedenen Stimmen im Lied zu einer Stimme.

Zur Stunde,

wo die Nacht geht und die Sonne kommt,

erschien im hellen Licht Sie, die Maienkönigin.

Funkelnde leuchtende Blumen im Himmel erblühen,

sie mit ihrem Licht und Segen,

unser Lied zur Mitternacht küren.

Das Feuer unsere Herzen wärmt,

der geliebte Gefährte Hirsch zum Bösen verbrämt,

wandelt sich zum Galan,

und mit höfischer Minne erhebt er zu Ihr die Stimme.

Mondin 1 Harz

(Mondin zu Beltaine im Harz)

Lasst uns Feiern,

Schwestern und Brüder!

Der Rhytmus des Tages eins wird zum Rhytmus der Nacht!

Das Alte ausgetrieben,

das Neue mit Liebe eingeladen,

kann man den Sprung über das Feuer im Herzen wagen.

Ausgekehrt wurde was uns beschwert,

neue Fäden nun geknüpft,

egal wo, die freie Frühlingsbraut und selbstbestimmte Maienkönigin geehrt.

)O(

by Veleda Alantia

Song of Stones

SEASTONE

Stehen oder liegen wir,

lange bevor ihr wart und werden sein, wenn ihr nicht mehr seid , werden wir uns an euch erinnern.

Doch lieben wir euch und teilen mit euch unsere Geheimnisse aus Feuer,Erde,Wasser und Luft..

Langsamer leben ist nicht schlecht, nehmen wir so soviel mehr war.

Wir sind manifeste Erinnerung,langsame Seele,während ihr eilt und hetzt.

Bleibt doch kurz stehen,

nehmt uns in die Hand,

verbindet euch mit uns und unserer Stärke,Beständigkeit und Wissen.

Entschleunigt.

Wir sind eure Freunde und Freundinnen,

Weggefährten/innen und Helfer/innen in der Ewigkeit,

Beschützer,Hüterinnen,

Geist-Freunde.

Wir singen vom Anbeginn der Zeit.

by Veleda Alantia (auch Foto)