Innere Reise

Innere Reise

Der sanfte Klang der Trommeln bringt mich tief hinab als ich hinaus trat und mich an einem rauhen Strand wiederfand.
Ich erkannte ihn.
Dieser Strand lag direkt unterhalb der nebelverhangenen Apfelinsel. Findlinge und Steine lagen umher,Treibholz,verwittert und halb versteinert,erzeugte einen eigenen Ton während die unermüdlichen Wellen,dunkel und mit weißer feiner Gischt sie bewegten und auf ihnen spielten. Auf einem großen Stein war der Altar.
Ein von den gezeiten ausgehöhltes Loch,gefüllt mit Regenwasser, spiegelt die wandernden Wolken. Ein Stück Treibholz ist der Stab.Eine Schnecke als Spirale schimmert bleich wie der Mond und wie Knochen.Es ist grau und stürmisch,so wie jetzt auch im Moment im Außen.

Aus den Wellen erhebt sich eine Frau. Ein Mondamulett liegt auf ihren dunklen Gewand,das vom Wind in Sturm gepeitscht wird. Der Schleier der ihr Haar bedeckt ist weiss wie die Gischt und genauso fein wie Spitze.
Sie kommt zu mir. Küsst segnend meine Stirn und das Amulett aus Edelstahl um meinen Hals.
“Vergiss nie wie stark du bist,Tochter.” Ein Rabe ruft bekräftigend aus der Himmelsweite.

Wochenorakel

Das Wochenorakel greift die Energien des noch letzten Jahreskreisfestes sehr gut auf und verwandelt sie. Dies ist die Kraft des Chalice Hill. Wie beim Gral ,die letzte Woche zuvor, ist es ein Mythos,ein Geheimnis,ein Mysterium das jeder für sich selber endecken sollte,unabhängig welchen Glauben er aus diversen Gründen für sich gewählt hat. Doch kann uns diese Kraft diese Woche lehren das es immer die göttliche Kraft,auch unserer Ahnen,der Natur ist,die dessen zugrunde liegt. Es geht um Balance, und diese ist nicht immer durch weichgewaschte Arbeit oder weg ignorieren zu finden. Sondern in uns gehen,die verschiedenen Glaubensarten (wieder) kennenlernen. Es wird viel wegignoriert,passt es doch bequemer geworden. Der Chalice Hill erinnert uns an die Reise zu uns selbst. Zu unserer Gralsquelle selbst. In uns ist eine Balance aus weiblichen und männlichen. Die Kraft ,Erholung und Glaube die wir für diese harte,trennende Zeit benötigen um zu erkennen was uns im tiefsten inneren,unter dem trennenden,doch eigentlich vereint. Wenn wir es zutrauen der Stille hinter allen Bildern und Namen zuzuhören.Sei willkommen,Chalice Hill. Karten von Rose Inserra,Deutung von mir.

Beltanegedankenreise

Der erste Mai,der Tag der noch zu Beltane gehört. Ein Tag der Feuer und der Sinne und Sinnlichkeit. Der Liebe in allen Gestalten. Doch auch,was viele nicht wissen,ein Tag der genauso ‘dünn’ ist wie Samhain. Denn der Tag des Lebens und der Lebensfeuer liegt dem Fest unserer Ahnen direkt im Jahreskreisrad gegenüber. So ist Leben im Tod und Tod im Leben. Die Göttin,der weibliche Geist nimmt wieder viele Namen an und einer der sich hier eingebürgert hat ist Maria. Und auch von ihr gibt es viele. So konnte die große Mutter vor aller Augen verborgen überleben und weiter ihren Kindern,Söhnen und Töchtern Kraft und Beharrlichkeit spenden und sie ermutigen. Das gleiche mit ihrem Sohn,den jungen Hirschkönig. Er nahm ein sanfteres Gesicht an,einer der Liebe über jeden Hass und Ausgrenzung stellte . So ist der erste Mai die Feier der Feuer des wilden Weiblichen und wilden Männlichen. In ihrem Tanz,zudem sie uns an unsere Feuer rufen,werden diese Grenzen weich gewischt,mit dem Besen der Weltenwandlerin. So brennen unsere Feuer und Kerzen auch für die Ahnen. In GleichGewicht.

Beltane ’21

Ich wünsche allen..
Egal unter welchen Namen ihr es nennt,ob nach Sonne oder Mondkalender oder mach eurem eigenen Gefühl,
ob ihr in einem Kreis feiert,oder allein,
Wie ihr euer Leben lebt und es geniesst,,
Das die große Mutter und der Herr der Wälder euch segnen und erfüllen,egal wie wen und ob ihr liebt(und auch euch selbst !).
Mögen wir erkennen das wir genauso gut sind,wie wir sind,das unser (Amders,)Sein ein Ausdruck der Götter ist und das jede Akt aus Freude ihre Rituale sind.
Jeden Tag.
Blessed Beltane )0(

Beltane und sexuelle Klischees(Trans/Gay/Lesbian/Fluid/Pan/asex)

Die Jahreszeit blüht und explodiert. Die Sonnenstrahlen gewinnen an Kraft.

Die Hohe Zeit naht,Hochzeit von Gott und Göttin.

Soweit die Klischees und Eindrücke.

Nicht jeder von uns lebt eine ‘normierte’ Sexualität und die Gesellschaft ,und ja auch die pagane Subkultur, übergehen das einfach.

Beltane hat mit Sex zwischen Mann und Frau zutun und nichts anderem,oder? Es steht doch so in vielen Gruppen,Büchern und Blogs..oder?

Auch die heidnische Subkultur ist ein Spiegel des Kulturkreises. Und wer meint man sei schon ‘sexuell befreit’,der irrt leider. Viele folgende Beispiele sind aus meinem eigenen erlebten also auch sehr persönlich,ich bitte das im Hinterkopf zu behalten. Ich bin asexuell,doch könnte es indem man den Kontext vom Inhalt verändert,auch für LbQT,Queer,Gay/Lesbian,Fluid und Pan/Trans und noch diverse andere ‘Schattierungen’ gelten.
Asexuell bedeutet das mir,auf gut deutsch,Sex egal ist. Mir fehlt auch das Bedürfnis dazu (was aber nicht Lust und Sinnlichkeit wegnimmt,auch wenn es da Fälle gibt die nichtmal Berührungen ertragen können). Und ja,ich bin immernoch Jungfrau.
Und möchte auch keine eigenen Kinder (was Mütterlichkeit für meine Umgebung nicht ausschliesst).

Das erste Beltane das wir ,mein damaliger Partner und ich,im ehemaligen Coven feierten,war sexuell sehr aufgeladen. Die ‘Hohepriesterin’ lebte es stark aus und eines ihrer Credos war das nur wer viel Sex hatte auch magisch besonders kraftvoll war. Sie suchte also meinen Exfreund und mich als Repräsentanten von Gott und Göttin auf und wollte uns zwingen uns rituell zu vereinen. Ich wollte nicht,erklärte es ihr das asexualität keine Erkrankung ist ,ich darin aber keinen Sinn sähe. Die Wochen darauf waren ein Horror,zum einen war mein Ex in seiner ‘männlichen Ehre’ gekränkt (‘Alle tun es’) und die ‘Hohepriesterin’ versuchte mich mit Druck zu ‘heilen’ (‘ohne Sex kannst du nie gute Magie wirken und eine echte Hexe sein!’)

Ist es wirklich so ?

Da ich viel lese,sind mir zb Herne bekannt,ein Autor der der Feentradition zugehört umd seine eigene Sichtweise dazu hat.

Auch gibt es Dianic Wicca,deren Wirken sich nur auf Frauen richtet.

Ich versuche das Fest unter dem Kontext zu sehen der in dem ‘Charge of the Goddess’ zu lesen ist , “Alle Akte der Liebe sind meine Rituale”.

Ich weiss,das ist sehr kurz gefasst. Aber es gibt soviel mehr in den Jahreskreisfesten als immer nur eine Bedeutung. Wir können Göttin und Gott überall begnen. In jeder Gestalt. Nicht nur die,die alle akzeptieren. Beide tanzen als eines in unserem Unterbewusstsein über das Meer der Stille. Wie wie diese Freude leben und feiern ist ihnen gleich wertvoll.

Versuchen wir anzuerkennen das es soviel mehr gibt und das wir selbst aufklären können.

Blessed be )0(

Wochenorakel

Ein Geheimnis,sowohl physisch wie psychisch. Ein Archetyp,ein heiliger Ort und auch eine Relique.

Dies ist der Gral.

Was er ist,ist durch die Jahrhunderte schwer festzumachen. Es gibt Theorien und Schleier die ein jeder selber suchen und lüften sollte. Er ist doch ein Bild des empfangenden,der Wasser.

Doch am meisten verbindet der Gral über jede Tradition hinweg.Entstand er doch selber aus einem alten Weg und einer noch jungen Religion. Ist er der Kessel der Cerridwen? Ein Archetyp der Priesterin/Priesters? Alles ja und auch nein zugleich.

Er ist was er ist,und unnenbar wie das chinesische Tao,nur von jedem auf seiner oder ihrer eigenen Gralssuche zu erfahren und zu erleben.

Trauen wir,in diesen zersetzten und angstmachenden,trennenden Zeiten nicht über Wiederstände sondern über Gemeinsamkeiten nachzudenken. Wie das Wasser beständig zu fliessen. Denn wir schöpfen alle von den Wassern des Mysteriums ,nennen es nur anders.

Sei willkommen,holy Grail )0(

Mist of Avalon Oracel von Rose Inserra,Botschaft und Deutung von mir.

#earthday

Geliebte Mutter Erde,
Tausende Namen hast du.
Vergebe uns die Gewalt,
Feuer,verpestete Luft,Hass,Verstümmelung und Ausbeutung die wir dir und uns damit antun.
Erinnere uns an Miteinander,statt dagegen.
Du bist der Same unter der Asche des Feuers.
Lehre uns Verstehen ,Zuhören, Tat und Rat.
Lehre uns das wir nichts ohne dich sind,aber Du ohne uns.
Du bist wald,Feld,Meer,Fluss,Brunnen,Dürre.
Unterstütze jene die dich verteidigen.
Lehre uns Achtsam zu sein,mit Dir und uns.
Erinnere uns,dessen wir sind.
Deine Kinder.
Natur wie Du.

#deutschlandshexen
#priesterin

Wochenorakel

Das ungesehene,unvorhergesehene.

Die kleinen und großen Wunder.

Das ist die Anderswelt.

In früheren Zeiten waren die Menschen noch stärker mit ihren Begleitern,Ahnen und Göttern verbunden gewesen.

In diesen unruhigen Zeiten kann uns diese Erinnerung kraft geben.

Sie sind ja nie weit weg. Wir selber haben uns durch diverse Akte von ihnen entfernt.

Es gibt noch immer ‘dünne’ Orte. Wild und auch städtisch,letzeres wird nicht gerne angesehen.

Sei uns mit deiner Hilfe willkommen,Anderswelt )0(

Karten von Rose Inserra,Deutung von mir.

Blessing

Einen kraftvollen Tag der Göttinnen wünsche ich uns allen.
Möge die Luft des Frühlings unsere Gedanken klären und erfrischen ,von den uns selbst gemachten Sorgen.
Möge das Wasser,das heilig allen Traditionen ist,
uns segnen und reinigen und schützen.
Wir sind selbst jene auf die wir warten.
Mögen wir erkennen das die Welt(en) uns verbinden statt trennen.

Möge die Erde uns Ruhe,Erinnerung geben,Beharrlichkeit und Mut aufeinander zuzugehen. Auch wenn uns unsere Wunden der Vergangenheit zum Rückzug auffordern,finden wir doch Hoffnung. Immer.
Möge das Feuer uns an Kreativität,Mut und Tatkraft erinnern. An Glauben,Verstand und Hoffnung.
An Durchhalten.
Nicht aufgeben.

Möge die Göttin,je immer sie uns auch erscheint in der Gestalt die wir brauchen und benötigen. Nicht immer die,auf die wir uns versteifen,denn so lernen wir durch Sie selber ,stets offen zu bleiben.
Möge sie uns alle als ihre Kinder lieben,erinnern zu lehren was wir leben.
So sei es )0(